Mein Schiff 6 (c) TUI Cruises

Corona-Infektionen auf der Mein Schiff 6: Es war ein Fehlalarm!

„Co­rona auf der Mein Schiff 6“, lau­te­ten sinn­ge­mäß die Schlag­zei­len, die am 28. Sep­tem­ber durch die Me­dien geis­ter­ten. Wir ha­ben mit un­se­rer Be­richt­erstat­tung be­wusst noch ein paar Stun­den ge­war­tet, weil wir von An­fang an un­sere Zwei­fel hat­ten – und tat­säch­lich steht mitt­ler­weile fest, dass es sich bei den zwölf po­si­ti­ven Co­rona-Tests un­ter den Crew-Mit­glie­dern um ei­nen Fehl­alarm ge­han­delt hat.

Was war pas­siert? Nach­dem die Mein Schiff 6 von ih­rem Start­ha­fen in He­ra­klion auf Kreta zu ih­rer ers­ten Grie­chen­land-Kreuz­fahrt ab­ge­legt hatte und sich be­reits auf dem Weg nach Pi­räus be­fand, er­hielt TUI Crui­ses eine un­er­freu­li­che Nach­richt: Zwölf von ins­ge­samt 150 rou­ti­ne­mä­ßig durch­ge­führ­ten Co­vid-19-Tests un­ter den Crew-Mit­glie­dern hat­ten ein po­si­ti­ves Er­geb­nis ge­bracht. Mit der Aus­wer­tung der Tests hatte die Ree­de­rei ein La­bor in He­ra­klion be­auf­tragt.

Mein Schiff 6 (c) TUI Crui­ses

Noch wäh­rend der Fahrt wur­den die zwölf be­trof­fe­nen Per­so­nen ei­nem PCR-Test durch TUI Crui­ses an Bord un­ter­zo­gen. Das Er­geb­nis war in al­len Fäl­len ne­ga­tiv. Auch An­ti­gen-Schnell­tests durch die grie­chi­schen Be­hör­den di­rekt nach der An­kunft in Pi­räus am 29. Sep­tem­ber fie­len ne­ga­tiv aus – und die­ses Er­geb­nis wie­der­holte sich dann noch ein­mal bei ei­nem drit­ten PCR-Test durch die Be­hör­den, der im Laufe des Ta­ges aus­ge­wer­tet wurde. Da­mit war end­gül­tig be­stä­tigt: Es gibt keine Fälle von Co­vid-19 an Bord der Mein Schiff 6.

Kei­nes der be­trof­fe­nen Crew-Mit­glie­der habe Sym­ptome ge­zeigt, be­rich­tet TUI Crui­ses. Trotz­dem wur­den die zwölf Per­so­nen so­wie 24 Be­sat­zungs­mit­glie­der der Kon­takt­gruppe 1 so­fort an Bord iso­liert, wie es in den ak­tu­el­len Hy­giene- und Si­cher­heits­pro­to­kol­len der Ree­de­rei vor­ge­se­hen ist. Von al­len 24 Per­so­nen die­ser Kon­takt­gruppe lie­gen in­zwi­schen eben­falls ein ne­ga­ti­ver An­ti­gen-Test und ein ne­ga­ti­ver PCR-Test vor, so­dass ihre Iso­la­tion am Abend des 29. Sep­tem­ber wie­der auf­ge­ho­ben wer­den konnte.

Mein Schiff 6 (c) TUI Crui­ses

„Dank der weit­rei­chen­den Hy­giene-Maß­nah­men und Ab­stands­re­geln an Bord, gab es für Gäste und Be­sat­zung kei­ner­lei Grund zur Sorge. Da keine Gäste be­trof­fen wa­ren oder zur Kon­takt­gruppe 1 ge­hör­ten, wa­ren auch keine Tests bei Gäs­ten not­wen­dig“, heißt es in der Aus­sendung von TUI Crui­ses.

Die 922 Gäste und 666 Be­sat­zungs­mit­glie­der muss­ten zwar den gan­zen Tag an Bord blei­ben, nach­dem die für die­sen Tag ge­plan­ten Land­aus­flüge ab­ge­sagt wur­den. Ein in­di­vi­du­el­ler Land­gang wäre aber auf­grund der Co­rona-Re­geln oh­ne­dies nicht mög­lich ge­we­sen – und die Aus­flüge wer­den nun am nächs­ten Tag nach­ge­holt. Des­halb bleibt die Mein Schiff auch über Nacht im Ha­fen. Der Be­such auf Korfu wird sich um ei­nen Tag ver­schie­ben, die Reise aber wie ge­plant am 4. De­zem­ber auf Kreta zu Ende ge­hen.

Das Ge­sund­heits- und Hy­gie­nekon­zept von TUI Crui­ses sieht un­ter an­de­rem ver­pflich­tende PCR-Test für alle Gäst vor der Reise so­wie täg­li­che Tem­pe­ra­tur­ch­ecks für Pas­sa­giere und Be­sat­zung vor. Um die an Land üb­li­chen Ab­stands­re­geln ein­hal­ten zu kön­nen, ist die Pas­sa­gier­ka­pa­zi­tät zum Start auf ma­xi­mal 60 Pro­zent be­grenzt. Da­bei wer­den nur Bal­kon­ka­bi­nen und Sui­ten be­legt. TUI Crui­ses wird sich jetzt aber mög­li­cher­weise nach ei­nem an­de­ren La­bor um­se­hen.