Seabourn Encore (c) Seabourn

Seabourn streicht alle Kreuzfahrten bis zum Frühjahr 2021

Die Lu­xus­ree­de­rei Sea­bourn hat alle ver­blie­be­nen Kreuz­fahr­ten ih­rer fünf Schiffe im Jahr 2020 ab­ge­sagt. Teil­weise wur­den auch die Rei­sen bis weit ins Früh­jahr 2021 hin­ein ge­stri­chen. Die Sea­bourn Odys­sey wird nun am 16. Jän­ner 2021 auf Bar­ba­dos wie­der mit Pas­sa­gie­ren in See ste­chen, die Sea­bourn Ova­tion am 19. April 2021 und die Sea­bourn En­core gar erst am 29. Mai 2021 – beide in Athen.

Auch die zwei wei­te­ren Lu­xus­schiffe der Ree­de­rei wer­den erst am 24. Mai 2021 wie­der in Dienst ge­stellt – die Sea­bourn So­journ in Bar­ce­lona und die Se­bourn Quest in Rot­ter­dam. Die Ent­schei­dung sei eine „pro­ak­tive Maß­nahme, um die Um­stände zu be­wäl­ti­gen, die sich aus der glo­ba­len Re­ak­tion auf die Co­vid-19-Pan­de­mie er­ge­ben“, teilt Sea­bourn in ei­ner Aus­sendung mit.

Alle be­trof­fe­nen Bu­chun­gen wer­den au­to­ma­tisch stor­niert. Die Kun­den er­hal­ten „Bo­nus Fu­ture Cruise Credits“ für künf­tige Kreuz­fahr­ten in der Höhe von 125 Pro­zent des be­zahl­ten Ba­sis­ta­rifs, kön­nen aber auch eine voll­stän­dige Rück­erstat­tung der ge­zahl­ten Gel­der be­an­tra­gen. Dies gilt so­wohl für be­reits voll be­zahlte Kreuz­fahr­ten als auch für ge­leis­tete An­zah­lun­gen. Die „Fu­ture Cruise Credits“ sind zwölf Mo­nate gül­tig und kön­nen zur Bu­chung von Ab­fahr­ten bis 31. De­zem­ber 2022 ver­wen­det wer­den.