Star Princess (c) Princess Cruises

P&O Australia erhält zwei ältere Schiffe von Princess Cruises

Nach dem um sechs Mo­nate vor­ge­zo­ge­nen Ver­kauf der Pa­ci­fic Dawn und der Pa­ci­fic Aria be­steht die Flotte der Car­ni­val-Toch­ter P&O Aus­tra­lia plötz­lich nur noch aus ei­nem Schiff – der Pa­ci­fic Ex­plo­rer. Er­satz ist aber schon un­ter­wegs: Die 19 Jahre alte Gol­den Princess und die 18 Jahre alte Star Princess wech­seln von der Kon­zern-Schwes­ter Princess Crui­ses nach Aus­tra­lien.

Wie P&O Aus­tra­lia in ei­ner Aus­sendung mit­teilt, wird die schon län­ger ge­plante Über­stel­lung der bei­den Schiffe nun eben­falls um sechs Mo­nate vor­ge­zo­gen. Nach ei­ner um­fas­sen­den Re­no­vie­rung wer­den sie da­her be­reits in der ers­ten Hälfte 2021 als „Pa­ci­fic Ad­ven­ture“ (Gol­den Princess) und „Pa­ci­fic En­coun­ter“ (Star Princess) den Be­trieb auf­neh­men.

Gol­den Princess (c) Princess Crui­ses

Die Pa­ci­fic Ad­ven­ture wird ab 30. April 2021 von Syd­ney aus un­ter­wegs sein, wäh­rend der neue Kreuz­fahrt­ter­mi­nal in Bris­bane ab 7. Mai 2021 zum Heimt­ha­fen für die Pa­ci­fic En­coun­ter wird. Wann die Pa­ci­fic Ex­plo­rer nach der Co­rona-Pause erst­mals wie­der in See sticht, ist in­des noch völ­lig of­fen. Der­zeit hat P&O Aus­tra­lia alle Kreuz­fahr­ten bis zum Jah­res­ende 2020 ab­ge­sagt. Aber auch die ers­ten ge­plan­ten Rei­sen im Früh­jahr 2021 ab Bris­bane und Auck­land sind der­zeit al­les an­dere als ge­si­chert.

So­bald das Ge­schäft wie­der läuft, plant das Un­ter­neh­men ver­schie­dene Kreuz­fahr­ten, die un­ter an­de­rem nach Syd­ney, Mel­bourne, Ade­laide, Fre­mantle (Perth), Bris­bane, Cairns, Auck­land und Sin­ga­pur, aber auch zu den In­seln im Süd­pa­zi­fik füh­ren. Am An­fang wird das Co­ro­na­vi­rus al­ler­dings nur drei- und vier­tä­gige Kurz­rei­sen zu­las­sen. Auch die neuen Was­ser­rut­schen, die für die Pa­ci­fic Ad­ven­ture ge­plant wa­ren, sol­len aus die­sem Grund erst zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt in­stal­liert wer­den.

Star Princess (c) Princess Crui­ses

Die Gol­den Princess wurde 2001 von der Fin­can­tieri-Werft im ita­lie­ni­schen Mon­fal­cone als zwei­tes Schiff der „Grand Class“ an Princess Crui­ses aus­ge­lie­fert und im April 2002 auf St. Tho­mas ge­tauft. Da­nach war sie auf al­len Welt­mee­ren un­ter­wegs und be­suchte da­bei auch alle sie­ben Kon­ti­nente. Bei ei­ner Größe von 109.000 BRZ und ei­ner Länge von 290 Me­tern ver­fügt sie über 1.297 Ka­bi­nen und Sui­ten für ma­xi­mal 2.600 Pas­sa­giere. Die Star Princess ent­stand eben­falls in Mon­fal­cone und wurde 2002 als na­hezu bau­glei­ches Schwes­ter­schiff der Gol­den Princess in Dienst ge­stellt.