AIDAperla (c) AIDA Cruises

IT-Probleme: AIDA Cruises sagt die Silvesterreisen kurzfristig ab

AIDA Crui­ses hat die bei­den Sil­ves­ter-Kreuz­fahr­ten der AID­A­perla und AI­DA­mar auf den Ka­na­ri­schen In­seln kurz­fris­tig ab­ge­sagt. Schuld seien „IT-tech­ni­sche Ein­schrän­kun­gen“, von de­nen die Ree­de­rei der­zeit be­trof­fen sei, heißt es in ei­ner Mit­tei­lung. Da­durch sei „die not­wen­dige Kom­mu­ni­ka­tion mit den an­rei­sen­den Gäs­ten“ nicht mög­lich.

Nä­he­res zu die­sen „IT-tech­ni­schen Ein­schrän­kun­gen“ ver­rät AIDA Crui­ses nicht. Fest steht nur, dass die Ree­de­rei ak­tu­ell für ihre Kun­den we­der te­le­fo­nisch noch per E‑Mail er­reich­bar ist. Be­trof­fen ist of­fen­bar auch das Por­tal „My AIDA“. Die Gäste der AID­A­perla und AI­DA­mar be­rich­ten zu­dem von IT-Pro­ble­men an Bord der bei­den Schiffe. Ge­rüchte über ei­nen mög­li­chen Ha­cker-An­griff will AIDA Crui­ses aber vor­erst nicht kom­men­tie­ren.

AI­DA­mar (c) AIDA Crui­ses

Ei­gent­lich soll­ten die AID­A­perla am 26. De­zem­ber und die AI­DA­mar am 27. De­zem­ber 2020 von Las Pal­mas auf Gran Ca­na­ria zu ih­ren ein­wö­chi­gen Sil­ves­ter-Kreuz­fahr­ten star­ten. Am 25. De­zem­ber wur­den die Rei­sen schließ­lich ab­ge­sagt. Beide Schiffe lie­gen mitt­ler­weile im Ha­fen von Las Pal­mas. Von hier wer­den die Gäste wie ge­plant ihre Heim­reise an­tre­ten. Die AI­DA­mar kehrte da­bei so­gar ei­nen Tag frü­her als vor­ge­se­hen nach Gran Ca­na­ria zu­rück, nach­dem man den ge­plan­ten Auf­ent­halt auf Te­ne­riffa kur­zer­hand ge­stri­chen hatte.

Den be­trof­fe­nen Kun­den hat AIDA Crui­ses be­reits die Rück­erstat­tung des kom­plet­ten Rei­se­prei­ses so­wie ei­nen Gut­schein in der Höhe des Kreuz­fahrt­an­teils der Reise für eine kom­mende AIDA-Bu­chung zu­ge­sagt. Ob die je­weils fol­gen­den Ab­fahr­ten der AID­A­perla und AI­DA­mar am 2. bzw. 3. Jän­ner 2021 eben­falls ab­ge­sagt wer­den müs­sen, ist noch of­fen. Von der AIDA-Web­site sind die bei­den Ter­mine aber be­reits ver­schwun­den.