Arvia (c) P&O Cruises

P&O Cruises: Der nächste Neubau wird den Namen „Arvia“ tragen

P&O Crui­ses hat den Na­men des nächs­ten Neu­baus be­kannt ge­ge­ben: Das mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) be­trie­bene Schwes­ter­schiff der im Ok­to­ber 2020 aus­ge­lie­fer­ten Iona wird „Ar­via“ hei­ßen. Die­ser Mäd­chen­name ist im eng­li­schen Sprach­raum durch­aus po­pu­lär und be­deu­tet so viel wie „von der Küste aus“.

Das neue Kreuz­fahrt­schiff wird auf der Meyer Werft im deut­schen Pa­pen­burg ge­baut und vor­aus­sicht­lich im De­zem­ber 2022 in die Flotte von P&O Crui­ses auf­ge­nom­men. Wie die bau­glei­che Iona, die eben­falls in Pa­pen­burg ent­stan­den ist, ge­hört auch die Ar­via zur ak­tu­el­len Ex­cel-Klasse der Car­ni­val Cor­po­ra­tion, die manch­mal auch als He­lios-Klasse, Ex­cel­lence-Klasse oder XL-Klasse be­zeich­net wird.

Iona (c) P&O Crui­ses

Wei­tere Schiffe die­ser Bau­reihe sind die AI­D­A­nova, die Costa Sme­ralda und die Mardi Gras (alle be­reits aus­ge­lie­fert) so­wie die AI­DA­cosma, die Costa Tos­cana und die Car­ni­val Ce­le­bra­tion, die sich noch im Bau be­fin­den. Bei ei­ner Größe von 184.700 BRZ bie­ten sie alle Platz für je­weils rund 5.200 Pas­sa­giere und 1.760 Crew-Mit­glie­der. Die Länge wird mit 344,5 Me­tern und die Breite mit 42 Me­tern an­ge­ge­ben.

„Die Ar­via wurde ent­wi­ckelt, um das ganze Jahr über in die Sonne zu rei­sen und den Blick auf das Meer und die Küste von über­all an Bord zu ma­xi­mie­ren. Da­her schien das ein sehr pas­sen­der Name zu sein, der die Er­fah­rung der Gäste an Bord wi­der­spie­gelt“, er­klärt Paul Lud­low, Prä­si­dent von P&O Crui­ses.

Iona (c) P&O Crui­ses

Die Küste sei be­kannt für ihre ent­span­nen­den Ei­gen­schaf­ten und ihre Ruhe. „Ein Ur­laub auf der Ar­via wird dies in der Tat fei­ern und Ent­span­nung im Her­zen ha­ben. Die ver­jün­gen­den und er­hol­sa­men Ei­gen­schaf­ten ei­nes Strand­spa­zier­gangs und der be­le­ben­den See­luft spie­geln sich in den Er­leb­nis­sen an Bord und an Land so­wie in dem rie­si­gen Raum an Bord wi­der, der es uns er­mög­licht hat, eine Reihe neuer und au­ßer­ge­wöhn­li­cher Funk­tio­nen auf­zu­neh­men“, so Lud­low.

Zur Aus­stat­tung der Ar­via hat sich P&O Crui­ses noch nicht ge­äu­ßert. Sie dürfte sich aber nicht we­sent­lich von der Iona un­ter­schei­den, die mit acht Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants, vier Pools (ein­schließ­lich ei­nes In­fi­nity-Pools am Heck des Schiffs) und 16 Whirl­pools auf­war­tet. Ein High­light bil­det die 970 Qua­drat­me­ter große Glas­kup­pel „Sky­Dome“. Die ers­ten Rou­ten der Ar­via sol­len be­reits im März buch­bar sein.

Iona (c) P&O Crui­ses