KREUZFAHRT-WELT

TUI Cruises: Wieder drei Covid-19-Fälle an Bord der Mein Schiff 2

Auf der jüngs­ten Ka­na­ren-Kreuz­fahrt der Mein Schiff 2 wur­den er­neut drei Per­so­nen po­si­tiv auf Co­vid-19 ge­tes­tet – zwei Pas­sa­giere und ein Crew-Mit­glied. Sie muss­ten sich ebenso für zehn Tage in eine Qua­ran­täne-Un­ter­kunft an Land be­ge­ben wie 24 Kon­takt­per­so­nen, de­ren Tests ne­ga­tiv aus­ge­fal­len wa­ren. Laut TUI Crui­ses be­fan­den sich rund 1.000 Gäste und 800 Crew-Mit­glie­der an Bord.

Wie von cruise4news be­rich­tet, war es auch vor drei Wo­chen be­reits zu vier po­si­ti­ven Co­vid-19-Tests an Bord der Mein Schiff 2 ge­kom­men. Die be­trof­fe­nen Pas­sa­giere und 20 Kon­takt­per­so­nen – neun Gäste und elf Crew-Mit­glie­der muss­ten dar­auf­hin eine zehn­tä­gige Qua­ran­täne in ei­nem Ho­tel in Las Pal­mas auf Gran Ca­na­ria an­tre­ten.

Mein Schiff 2 (c) TUI Crui­ses

Wie da­mals wur­den die Co­vid-19-In­fek­tio­nen of­fen­bar auch dies­mal im Rah­men von rou­ti­ne­mä­ßi­gen An­ti­gen-Schnell­tests an Bord ent­deckt, die TUI Crui­ses den Pas­sa­gie­ren jede Wo­che vor ih­rer Ab­reise nach Hause an­bie­tet. Mit den ne­ga­ti­ven Test-Er­geb­nis­sen kön­nen sie dann wie­der in Deutsch­land ein­rei­sen.

Wie TUI Crui­ses in ei­ner Mit­tei­lung er­klärt, wur­den die drei po­si­tiv ge­tes­te­ten Per­so­nen und die 24 Per­so­nen der „Kon­takt­gruppe 1“ um­ge­hend an Bord in spe­zi­ell da­für vor­ge­se­he­nen Bal­kon­ka­bi­nen iso­liert. Nach der An­kunft in Las Pal­mas auf Gran Ca­na­ria wur­den sie dann in ein Ho­tel an Land ge­bracht, wie es die mit den spa­ni­schen Be­hör­den fest­ge­leg­ten Pro­to­kolle ver­lan­gen. Sie wer­den nun wäh­rend ih­rer zehn­tä­gi­gen Qua­ran­täne durch TUI Crui­ses be­treut.

Mein Schiff 2 (c) TUI Crui­ses

Den drei po­si­tiv ge­tes­te­ten Per­so­nen geht es laut TUI Crui­ses gut – sie ha­ben an­geb­lich keine Sym­ptome. Die Pas­sa­giere der zu Ende ge­gan­ge­nen Kreuz­fahrt konn­ten ihre Heim­reise wie ge­plant an­tre­ten. „In Ab­spra­che mit den Be­hör­den läuft der Kreuz­fahrt­be­trieb plan­mä­ßig wei­ter“, er­klärt die Ree­de­rei.

Laut Me­di­en­be­rich­ten dürfte der Groß­teil der 24 Kon­takt­per­so­nen an ei­nem Land­aus­flug auf Fu­er­te­ven­tura teil­ge­nom­men ha­ben, bei dem sich auch die spä­ter po­si­tiv ge­tes­te­ten Pas­sa­giere im Bus be­fan­den. Wer in ei­nem sol­chen Fall in der sel­ben Reihe oder in ei­ner Reihe da­vor oder da­hin­ter sitzt, wird au­to­ma­tisch der „Kon­takt­gruppe 1“ zu­ge­ord­net und kommt da­mit erst zehn Tage spä­ter nach Hause als ge­dacht.

TUI Crui­ses sieht je­den­falls ei­nen wei­te­ren Be­weis, dass das um­fas­sende Ge­sund­heits- und Hy­gie­nekon­zept funk­tio­niert: Wie die Ree­de­rei be­tont, be­fan­den sich auf den seit Juli 2020 wie­der auf­ge­nom­me­nen Kreuz­fahr­ten bis­her knapp 70.000 Gäste an Bord, von de­nen nun­mehr sie­ben po­si­tiv ge­tes­tet wur­den. Das sind 0,01 Pro­zent. Zu­dem gab es nach den ers­ten vier Co­vid-19-Fäl­len auf der nächs­ten Kreuz­fahrt der Mein Schiff 2 keine ein­zige Folge-In­fek­tion. Auch die letz­ten drei Tests der Crew-Mit­glie­der im Fe­bruar lie­fer­ten al­le­samt ne­ga­tive Er­geb­nisse.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"