KREUZFAHRT-WELT

MSC Lirica: Feuer an Bord wurde nach drei Stunden gelöscht

Auf der MSC Li­rica ist am Frei­tag im Ha­fen von Korfu ein Feuer aus­ge­bro­chen. Laut MSC Crui­ses konnte es aber be­reits am frü­hen Abend voll­stän­dig ge­löscht wer­den. Kei­nes der 51 Crew-Mit­glie­der an Bord des Schiffs wurde ver­letzt.

Wie MSC Crui­ses in ei­nem kur­zen State­ment mit­teilte, hatte die MS Li­rica am Frei­tag um 15:42 Uhr Orts­zeit ei­nen Brand ge­mel­det. Das Feuer war auf ei­nem der Glas­fa­ser-Ret­tungs­boote an der Steu­er­bord-Seite auf Deck 6 aus­ge­bro­chen. Wie Vi­deos auf You­tube zei­gen, stie­gen rasch dichte, schwarze Rauch­wol­ken über dem Schiff auf, die nichts Gu­tes ver­hie­ßen.

Die Feu­er­weh­ren des Schiffs ge­lang es aber, die Flam­men ge­mein­sam mit den ört­li­chen Ein­satz­kräf­ten rasch un­ter Kon­trolle zu brin­gen. Schon um 18:58 Uhr Orts­zeit wurde der Vor­fall für ab­ge­schlos­sen er­klärt. Eine voll­stän­dige Un­ter­su­chung soll nun klä­ren, wie es zu dem Feuer in dem lee­ren Ret­tungs­boot kom­men konnte.

Nach ei­ner vor­läu­fi­gen Ein­schät­zung durch MSC Crui­ses gab es je­den­falls „keine Schä­den im In­ne­ren des Schiffs, son­dern nur an der Seite auf­grund der Flam­men und des dich­ten schwar­zen Rau­ches, der durch die Glas­fa­ser-Ret­tungs­boote ver­ur­sacht wurde“. Diese dürf­ten aber durch­aus be­trächt­lich sein, wenn man sich die Vi­deos an­sieht.

Die 2003 ge­baute und 2015 ver­län­gerte MSC Li­rica liegt be­reits seit 30. Jän­ner 2021 für Re­pa­ra­tur­ar­bei­ten im Ha­fen von Korfu und war­tet hier in ei­nem „Warm Layup“ auf das Ende der Co­rona-Pause. Da­her be­fan­den sich auch keine Pas­sa­giere und nur eine stark re­du­zierte Be­sat­zung an Bord.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"