KLEINE SCHIFFE

Oceania Cruises verrät erste Details zum neuen Flottenmitglied

Ocea­nia Crui­ses hat den Na­men des neu­es­ten Flot­ten­mit­glieds be­kannt ge­ge­ben: Die „Vista“ wird das erste von zwei Neu­bau­ten der Al­lura-Klasse sein und An­fang 2023 als sie­ben­tes Bou­tique-Schiff der Ree­de­rei in See ste­chen – ge­folgt von ei­nem noch na­men­lo­sen Schwes­ter­schiff im Jahr 2025.

Die „Vista“ wird der­zeit bei Fin­can­tieri in Ita­lien ge­baut. Mit ei­ner Größe von rund 67.000 BRZ wird sie Platz für 1.200 Gäste und 800 Crew-Mit­glie­der bie­ten. Im Ver­gleich zu den der­zeit größ­ten Schiffe der Ocea­nia-Flotte – der „Ri­viera“ und der „Ma­rina“ – fällt sie da­mit um rund 1.000 BRZ grö­ßer aus, wird aber um 50 Pas­sa­giere we­ni­ger be­her­ber­gen kön­nen. Dazu kommt ein ex­zel­len­tes Crew-Pas­sa­gier-Ver­hält­nis von 1:1,5.

Grand Di­ning Room auf der neuen Vista (c) Ocea­nia Crui­ses

Die Gäste dür­fen sich un­ter an­de­rem auf ei­nen neuen, noch gla­mou­rö­se­ren „Grand Di­ning Room“ freuen, der über eine Raum­höhe von zwei Decks ver­fügt und durch seine zeit­ge­nös­si­sche In­ter­pre­ta­tion der Belle Épo­que eine Hom­mage an die frü­hen 1920er-Jahre in Pa­ris dar­stel­len soll. De­tails zu den neun zu­sätz­li­chen ku­li­na­ri­schen Er­leb­nis­sen an Bord der „Vista“, den öf­fent­li­chen Be­rei­chen und den Sui­ten und Ka­bi­nen will Ocea­nia ab Mai 2021 ent­hül­len. Im Sep­tem­ber wer­den dann die ers­ten Rei­sen buch­bar sein.

„Un­sere Of­fi­ziere und Crew-Mit­glie­der brin­gen im­mer wie­der groß­ar­tige neue Ideen ein und wir set­zen diese dann ge­mein­sam um. Mehr als je­dem an­de­ren Un­ter­neh­mens­be­reich von Ocea­nia Crui­ses ver­dan­ken wir un­se­ren Er­folg den Teams an Bord. Sie ha­ben die Vista erst mög­lich ge­macht – und es ist uns eine Ehre, ih­nen das Schiff zu wid­men“, er­klärt Prä­si­dent und CEO Bob Bin­der in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Vista in Monte-Carlo (c) Ocea­nia Crui­ses

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"