GROSSE SCHIFFE

Royal Caribbean übernimmt die neue Odyssey of the Seas

Die Meyer Werft hat die Odys­sey of the Seas an die Royal Ca­rib­bean Group ab­ge­lie­fert. Der Neu­bau ist das zweite Schiff der Quan­tum-Ul­tra-Klasse und ins­ge­samt das fünfte (und vor­erst letzte) Schiff ei­ner Se­rie, de­ren Bau im Jän­ner 2013 mit dem Brenn­start für die Quan­tum of the Seas be­gon­nen hat.

„Die Royal Ca­rib­bean Group hat uns 2011 mit dem Bau der ers­ten zwei Ein­hei­ten der Quan­tum-Klasse be­auf­tragt. Wir ha­ben diese Schiffe kon­ti­nu­ier­lich ver­bes­sert und wei­ter­ent­wi­ckelt, so­dass wir nun seit 2014 ins­ge­samt fünf Ex­em­plare ab­ge­lie­fert ha­ben“, sagt Ste­phan Schmees, Mit­glied der Ge­schäfts­lei­tung in der Meyer Werft.

North Star /​ Odys­sey of the Seas (c) Meyer Werft

Die Odys­sey of the Seas ist mit 169.000 BRZ ver­mes­sen, 347 Me­ter lang, 41 Me­ter breit und bie­tet Platz für 4.210 Pas­sa­giere. Wie die Schwes­ter­schiffe Quan­tum of the Seas, An­them of the Seas, Ova­tion of the Seas und Spec­trum of the Seas ver­fügt auch der jüngste Neu­bau über die ver­glaste Aus­sichts­gon­del „North Star“, die bis zu 90 Me­ter über dem Mee­res­spie­gel schwe­ben kann.

Eben­falls mit da­bei sind der Surf-Si­mu­la­tor „Flow Ri­der by iFly“, der Sky­di­ving-Si­mu­la­tor „Rip Cord“ und der In­door-Frei­zeit­be­reich „Sea­Plex“ mit Au­to­scoo­ter. Am Heck war­tet zu­dem das Bun­gee-Tram­po­lin „Sky Pad“: Die Gäste schnal­len sich an und tra­gen da­bei ein Vir­tual Rea­lity-Head­set, um in span­nende Er­leb­nis­wel­ten ein­zu­tau­chen.

Sky Pad /​ Odys­sey of the Seas (c) Meyer Werft

Ac­tion-Lieb­ha­ber bie­tet das La­ser-Tag-Aben­teuer „Clash for the Crys­tal City“ eine span­nende Her­aus­for­de­rung. In der neuen „Play­makers Sports Bar & Ar­cade“ kön­nen die Gäste ver­schie­dene Sport­ver­an­stal­tun­gen auf TV-Bild­schir­men ver­fol­gen und da­bei klas­si­sche Ge­richte wie Bur­ger und Buf­falo Wings zu fri­schen Ge­trän­ken vom Fass ge­nie­ßen.

Das zwei­stö­ckige, von der Ka­ri­bik in­spi­rierte Pool­deck der Odys­sey of the Seas um­fasst zwei Pools, vier Whirl­pools, schat­tige Ca­si­tas und Hän­ge­mat­ten. Für die Kin­der ist der Was­ser­park „Splas­ha­way Bay“ mit bun­ten Was­ser­rut­schen, Spring­brun­nen, Was­ser­ka­no­nen und ei­nem Plansch­be­cken ge­dacht.

Schoo­ner Bar /​ Odys­sey of the Seas (c) Meyer Werft

Die neue Pool­bar „The Lime & Coco­nut“ sorgt mit exo­ti­schen Cock­tails und Live­mu­sik für Ka­ri­bik-Fee­ling. Im „El Loco Fresh“ kön­nen sich die Pas­sa­giere bei Ta­cos, Bur­ri­tos, Quesadil­las und fri­schen Sa­la­ten stär­ken. Er­wach­sene fin­den im So­la­rium auf dem Ober­deck ei­nen se­pa­ra­ten Ent­span­nungs­be­reich mit Whirl­pools, ei­ner Bar und Day­beds.

Im ja­pa­ni­schen Re­stau­rant „Tepp­an­yaki“ wer­den tra­di­tio­nelle fern­öst­li­che Spei­sen vor den Au­gen der Gäste zu­be­rei­tet. Ita­lie­ni­sches Flair bie­tet die neu ge­stal­tete Trat­to­ria „Gio­van­nis Ita­lian Kit­chen & Wine Bar“ mit Pizza-Spe­zia­li­tä­ten aus dem Holz­of­fen zu ei­ner gro­ßen Aus­wahl an Wei­nen und Li­mon­celli. Asia­ti­sche Spe­zia­li­tä­ten wie Su­shi und Sa­shimi im „Izumi“ und Rin­der­steaks im „Chop´s Grille“ run­den die ku­li­na­ri­sche Aus­wahl ab.

Odys­sey of the Seas (c) Meyer Werft

Raum­hohe Fens­ter­fron­ten in der Pan­orama-Lounge „Two70“ er­öff­nen ei­nen wei­ten Blick auf den Ozean. Kenn­zeich­nend für den Raum ist das „Vistarama“ – ein de­cken­ho­hes Vi­deo-Map­ping für spek­ta­ku­läre di­gi­tale Shows. Der neu ge­stal­tete Be­reich „Ad­ven­ture Ocean“ bie­tet ei­nen gro­ßen Aben­teu­er­spiel­platz für jün­gere Kin­der, wäh­rend sich Teen­ager über ih­ren ei­ge­nen Rück­zugs­ort mit neu­es­ten Spiel­kon­so­len, Mu­sik und Fil­men so­wie ei­nem pri­va­ten Au­ßen­be­reich freuen dür­fen.

Die erste Kreuz­fahrt der Odys­sey of the Seas be­ginnt am 2. Juni 2021 in Haifa. Von hier wird sie bis Ok­to­ber 2021 nur mit ge­impf­ten Gäs­ten aus Is­rael in drei bis sie­ben Ta­gen nach Rho­dos, San­to­rin, My­ko­nos, Athen und Zy­pern fah­ren. Nach der Über­que­rung des At­lan­tiks im No­vem­ber folgt dann eine Win­ter­sai­son in der Ka­ri­bik mit sechs- und acht­tä­gi­gen Rou­ten ab/​bis Fort Lau­derdale.

www.royalcaribbean.com

North Star /​ Odys­sey of the Seas (c) Meyer Werft

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"