KLEINE SCHIFFE

Seabourn Venture: Das Programm der ersten Saison steht fest

Die Lu­xus­ree­de­rei Sea­bourn hat das erste Pro­gramm ih­res neuen Ex­pe­di­ti­ons­schiffs Sea­bourn Ven­ture vor­ge­stellt. Von De­zem­ber 2021 bis April 2023 geht es zu atem­be­rau­ben­den Or­ten und ab­ge­le­ge­nen Zie­len in der Ark­tis, in der Ka­ri­bik, in Mit­tel- und Süd­ame­rika so­wie in der Ant­ark­tis.

Hier geht es zu den Bil­dern der Sea­bourn Ven­ture

Die Sea­bourn Ven­ture ist das erste von zwei neuen Ul­tra-Lu­xus-Ex­pe­di­ti­ons­schif­fen, die Sea­bourn bei der Werft T. Ma­riotti im ita­lie­ni­schen San Gi­orgo di No­gare in Auf­trag ge­ge­ben hat. Nach ei­ni­gen Ver­schie­bun­gen wird sie nun de­fi­ni­tiv im De­zem­ber 2021 aus­ge­lie­fert. Ihr noch na­men­lo­ses Schwes­ter­schiff soll im Laufe des Jah­res 2022 fol­gen.

Sea­bourn Ven­ture (c) Sea­bourn

Die Jung­fern­fahrt „Nort­hern Lights und North Cape“ star­tet am 11. De­zem­ber in Green­wich, führt hin­auf bis zum Nord­kap und en­det am 23. De­zem­ber in Tromsö. Bis April 2022 fol­gen zwölf- und 14-tä­gige Kreuz­fahr­ten zwi­schen Tromsö und Ko­pen­ha­gen bis weit ins Reich der Nord­lich­ter.

Als Maß­an­fer­ti­gung ver­bin­det die Sea­bourn Ven­ture die DNA ei­nes Ex­pe­di­ti­ons­schiffs mit den bes­ten Ei­gen­schaf­ten ei­ner pri­va­ten Yacht und den ho­hen Ser­vice­stan­dards von Sea­bourn. Vice Pre­si­dent Ro­bin West for­mu­liert das so: „Vorne ein star­ker Bug der PC6-Eis­klasse, hin­ten das ele­gante Heck ei­ner Su­per­yacht, da­zwi­schen mehr als 2.750 Qua­drat­me­ter of­fene Deck­flä­che, Du­plex-Sui­ten mit Pan­ora­ma­fens­tern und eine Lan­ding Zone mit 24 Zo­diacs und zwei U‑Booten.“

Win­ter­gar­den Suite /​ Sea­bourn Ven­ture (c) Sea­bourn

Das Herz des Schiffs bil­det die „Ex­pe­di­tion Lounge“ auf Deck 4, wo sich Gäste vor und nach den Ex­pe­di­tio­nen tref­fen und mit­ein­an­der aus­tau­schen. Im „Dis­co­very Cen­ter“ – eben­falls auf Deck 4 – fin­den Vor­träge und kul­tu­relle Ver­an­stal­tun­gen statt, die auf ei­ner zehn Me­ter brei­ten Lein­wand zu ech­ten Mul­ti­me­dia-Events wer­den. Hier teilt das 26-köp­fige Ex­pe­di­ti­ons­team sein Wis­sen.

Voll auf Ex­pe­di­tio­nen aus­ge­legt sind auch die „Lan­ding Zo­nes“ auf Deck 3. Auf bei­den Sei­ten des Schiffs zu fin­den und je­weils 60 Qua­drat­me­ter groß, er­lau­ben sie es den Gäste, ihre Ex­pe­di­ti­ons­aus­rüs­tung für Land­gänge und Aus­flüge mit den 24 bord­ei­ge­nen Zo­diac-Schlauch­boo­ten zu wech­seln. In tro­pi­schen Ge­wäs­sern wer­den hier die Tauch- und Schnor­chel­aus­rüs­tun­gen ver­staut.

Pan­orama Ve­randa Suite /​ Sea­bourn Ven­ture (c) Sea­bourn

Als „All Sui­tes Ship“ ver­fügt die Sea­bourn Ven­ture über 132 Oce­an­front Ve­randa Sui­ten, die vom be­kann­ten De­si­gner Adam Ti­hany ge­stal­tet wur­den. Das Meis­ter­stück ist da­bei die zwei­stö­ckige „Grand Win­ter­gar­den Suite“ – ein Du­plex-Apart­ment auf See mit 130 Qua­drat­me­tern, zwei Ve­ran­den und ei­nem Mas­ter Be­droom, in dem sich das Bett für ei­nen best­mög­li­chen Blick durch die wei­ten Glas­fron­ten ge­räusch­los ver­stel­len lässt.

Groß­zü­gig be­mes­sen sind auch die „Si­gna­ture Sui­ten“ mit ei­ge­nem Whirl­pool und die nach vorne ge­rich­te­ten „Ow­ners Sui­ten“. Wei­tere De­tails zu den öf­fent­li­chen Be­rei­chen und Sui­ten sind noch ein Ge­heim­nis, das erst in den kom­men­den Mo­na­ten ge­lüf­tet wer­den soll. Das Pro­gramm von Mai 2022 bis April 2023 wurde hin­ge­gen schon jetzt ver­öf­fent­licht und ist auf der Sea­bourn-Web­site zu fin­den. Wir fas­sen die High­lights kurz zu­sam­men:

Sea­bourn Ven­ture (c) Sea­bourn

Sommer in der Arktis

Die Som­mer­sai­son der Sea­bourn Ven­ture in der Ark­tis be­ginnt am 4. Mai 2022 mit ei­ner Se­rie von acht Kreuz­fahr­ten zwi­schen Tromsö und Lon­gye­ar­byen auf Spitz­ber­gen, die je­weils elf Tage dau­ern. Da­nach fol­gen noch fünf Rei­sen mit ei­ner Dauer von elf bis 15 Ta­gen. Da­bei geht es ent­lang der nor­we­gi­schen Küste bis zum Nord­kap und nach Is­land, Grön­land und Nu­n­a­vut – ei­nem ab­ge­le­ge­nen Inuit-Ter­ri­to­rium im Nor­den von Ka­nada.

Wale, Wal­rosse und Wi­kin­ger-Rui­nen ste­hen da­bei ebenso auf dem Pro­gramm wie ei­sige Was­ser­fälle und blau-weiß leuch­tende Glet­schern. In Zo­diacs und Ka­jaks ent­de­cken die Pas­sa­giere ab­ge­le­gene und we­nig be­sie­delte Ziele. Zu den Hö­he­punk­ten ge­hö­ren der Scoresby Sound in Grön­land mit dem größ­ten und längs­ten Fjord­sys­tem der Welt, der für seine vie­len Eis­berge be­kannte Ser­mi­lik Fjord im Süd­os­ten Grön­lands so­wie Spitz­ber­gen und Pond In­let in Nu­n­a­vut.

Sea­bourn Ven­ture (c) Sea­bourn

Winter im Süden

Im Herbst 2022 wird die Sea­bourn Ven­ture schließ­lich ih­ren Weg nach Sü­den an­tre­ten und dort auf zehn- bis 14-tä­gi­gen Kreuz­fahr­ten zu­nächst ver­schie­dene In­seln in der Ka­ri­bik be­su­chen, ehe es nach Ko­lum­bien, durch den Pa­na­ma­ka­nal und wei­ter nach Ecua­dor, Peru und Chile geht.

Zwi­schen No­vem­ber 2022 und Fe­bruar 2023 sind vier Rund­rei­sen in die Ant­ark­tis ab/​bis Bue­nos Ai­res ge­plant – und im März und April 2023 fol­gen dann noch zwei zehn­tä­gige Ex­pe­di­tio­nen ins Herz des Ama­zo­nas­ge­biets. Diese Rei­sen be­gin­nen eben­falls in Bue­nos Ai­res und füh­ren tief hin­ein in den süd­ame­ri­ka­ni­schen Kon­ti­nent bis nach Iqui­tos und Man­aus.

www.seabourn.com

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"