KLEINE SCHIFFEnicko cruises

MS Vasco da Gama: 32 neue Kreuzfahrten bis Oktober 2022

nicko crui­ses hat ei­nen ei­ge­nen Ka­ta­log für die MS Vasco da Gama ver­öf­fent­lich, der alle Kreuz­fahr­ten des neuen Flot­ten-Mit­glieds zwi­schen Sep­tem­ber 2021 und Ok­to­ber 2022 be­inhal­tet. Ins­ge­samt ste­hen 17 ver­schie­dene Rou­ten mit 32 Rei­se­ter­mi­nen zur Wahl – und sie sind auch schon buch­bar.

Ei­gent­lich sollte die MS Vasco da Gama am 2. Juni 2021 zu ih­rer ers­ten Kreuz­fahrt für nicko crui­ses star­ten. Die­ser Ter­min wurde aber in­zwi­schen ab­ge­sagt. Auch die wei­te­ren Nord­eu­ropa-Rei­sen im Juni und Juli sind der­zeit noch nicht ge­si­chert. Das Ka­ta­log-Pro­gramm ab Sep­tem­ber 2021 dürfte aber un­ge­fähr­det sein.

MS Vasco da Gama (c) nicko crui­ses

Ganz im Zei­chen der por­tu­gie­si­schen Ent­de­cker-Men­ta­li­tät geht es dann für die Gäste an Bord der MS Vasco da Gama bis Herbst 2022 zu klas­si­schen Zie­len ent­lang der west- und nord­eu­ro­päi­schen Küs­ten, ins Bal­ti­kum, ins Mit­tel­meer und zu den Ka­na­ri­schen In­seln mit Ab­ste­chern nach Ma­deira und Ma­rokko, aber auch zu eher exo­ti­schen De­sti­na­tio­nen wie den Kap­ver­den und den Azo­ren.

Zu­nächst ste­hen im Herbst 2021 meh­rere Mit­tel­meer-Kreuz­fahr­ten auf dem Pro­gramm – bei­spiels­weise in elf Ta­gen von Mar­seille über Monte-Carlo, Rom, Nea­pel und Si­zi­lien nach Malta oder in 13 Ta­gen von Ma­laga über Bar­ce­lona, Palma de Mal­lorca und Kor­sika nach Mar­seille.

Suite im neuen De­sign /​ MS Vasco da Gama (c) nicko crui­ses

Zwi­schen No­vem­ber 2021 und Mai 2022 wird die MS Vasco da Gama an fünf Ter­mi­nen zu je­weils 13-tä­gi­gen Kreuz­fahr­ten von Gran Ca­na­ria zu den Kap­ver­den auf­bre­chen. Da­bei ler­nen die Gäste die üp­pige Na­tur und die ki­lo­me­ter­lan­gen Strände von fünf In­seln ken­nen: Santo An­tão, São Vicente, Sal, Boa Vista und Sant­iago. Ein Ab­ste­cher nach Da­kar (Se­ne­gal) er­mög­licht zu­dem eine Sa­fari im Ban­dia-Na­tur­re­ser­vat.

Na­tur­lieb­ha­ber kom­men auch auf den Azo­ren auf ihre Kos­ten. Auf ei­ner 13-tä­gi­gen Reise ab Lis­sa­bon kön­nen sie die Viel­falt der zu Por­tu­gal ge­hö­ren­den Vul­kan­in­seln ent­de­cken und dank be­son­ders lan­ger Lie­ge­zei­ten von früh mor­gens bis spät abends die stei­len Klip­pen, spek­ta­ku­lä­ren Vul­kan­seen und dicht be­wach­se­nen grü­nen Hü­gel von São Mi­guel, Ter­ce­ira, Gra­ciosa, São Jorge, Faial und Pico er­kun­den.

Suite im neuen De­sign /​ MS Vasco da Gama (c) nicko crui­ses

Wer die ganze Viel­falt des At­lan­tiks er­le­ben möchte, wählt die 17-tä­gige Route von Ma­laga über Ma­deira, die Azo­ren, Hon­fleur, Port­land und Ams­ter­dam nach Bre­mer­ha­ven oder um­ge­kehrt. Auf ei­ner 13-tä­gi­gen Kreuz­fahrt von Gran Ca­na­ria nach Lis­sa­bon im Früh­ling 2022 war­ten wie­derum gleich fünf Ka­na­ri­sche In­seln so­wie ein Ab­ste­cher nach Ma­rokko mit Stopps in Aga­dir und Ca­sa­blanca.

Ein wei­te­res High­light bil­det die 17-tä­gige Kreuz­fahrt ab/​bis Gran Ca­na­ria über Weih­nach­ten und Neu­jahr, die ne­ben den Ka­na­ren auch Ma­deira und Ma­rokko be­inhal­tet. Die die Weih­nachts­fei­er­tage kön­nen die Gäste da­bei ent­spannt un­ter Pal­men ver­brin­gen, wäh­rend sie zum Jah­res­wech­sel das spek­ta­ku­läre Feu­er­werk im Ha­fen von Fun­chal er­le­ben.

MS Vasco da Gama (c) nicko crui­ses

Im Nor­den Eu­ro­pas ist die MS Vasco da Gama im Som­mer und Herbst 2022 un­ter­wegs. Auf ins­ge­samt drei Rou­ten ab/​bis Kiel geht es in die spek­ta­ku­läre Fjor­dwelt Nor­we­gens, auf die Lo­fo­ten und bis zum Nord­kap, wo je nach Jah­res­zeit die Mit­ter­nachts­sonne oder die Po­lar­lich­ter war­ten.

Eben­falls zur bes­ten Rei­se­zeit im Som­mer und Herbst fährt die MS Vasco da Gama zu­dem auf vier Rou­ten durch das Bal­ti­kum – bei­spiels­weise auf ei­ner zwölf­tä­gi­gen Kreuz­fahrt ab/​bis Kiel nach Born­holm, Li­bau, Riga, Hel­sinki, St. Pe­ters­burg, Tal­lin und Stock­holm.

MS Vasco da Gama (c) nicko crui­ses

Die MS Vasco da Gama bie­tet Platz für 1.258 Pas­sa­giere in 630 Ka­bi­nen und Sui­ten, von de­nen 149 über ei­nen Bal­kon ver­fü­gen. Im Jahr 1993 ge­baut, war das Schiff bis 2015 als „Sta­ten­dam“ für Hol­land Ame­rica Line im Ein­satz und da­nach als „Pa­ci­fic Eden“ für P&O Crui­ses Aus­tra­lia. 2019 wech­selte das Schiff zu Cruise & Ma­ri­time Voya­ges (CMV) und trug seit­her den Na­men „Vasco da Gama“.

Nach der In­sol­venz von Cruise & Ma­ri­time Voya­ges wurde die MS Vasco da Gama im Ok­to­ber 2020 bei ei­ner Auk­tion von der por­tu­gie­si­schen nicko-Mut­ter­ge­sell­schaft Mys­tic In­vest Hol­ding er­wor­ben und im Win­ter um ei­nen zwei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­trag um­fas­send re­no­viert. Über diese Neu­ge­stal­tung ha­ben wir hier be­reits aus­führ­lich be­rich­tet.

www.nicko-cruises.de

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"