KREUZFAHRT-WELT

Ehemalige CMV-Manager gründen neue Kreuzfahrtlinie

Die ehe­ma­lige Ge­schäfts­lei­tung der im Som­mer 2020 in den Kon­kurs ge­schlit­ter­ten bri­ti­schen Ree­de­rei Cruise & Ma­ri­time Voya­ges (CMV) hat eine neue Kreuz­fahrt­li­nie ge­grün­det: Am­bassa­dor Cruise Line soll den Be­trieb im April 2022 mit ei­nem Schiff auf­neh­men, das ur­sprüng­lich für CMV vor­ge­se­hen war.

So wie einst Cruise & Ma­ri­time Voya­ges wird auch das neu ge­grün­dete Un­ter­neh­men von CEO Chris­tian Ver­ho­unig ge­lei­tet – und so wie einst CMV hat es sei­nen Sitz in Pur­fleet öst­lich von Lon­don. Auch ei­nige wei­tere Ma­na­ger von Am­bassa­dor Cruise Line wa­ren be­reits in lei­ten­den Po­si­tio­nen bei CMV tä­tig.

Pa­ci­fic Dawn (c) P&O Aus­tra­lia

Laut bri­ti­schen Me­dien hat Am­bassa­dor Cruise Line die frü­here „Pa­ci­fic Dawn“ er­wor­ben, die nun den neuen Na­men „Am­bi­ance“ er­hal­ten wird. Das 70.285 BRZ große Schiff mit Platz für 1.546 Pas­sa­giere wurde 1991 als „Re­gal Princess“ für Princess Crui­ses ge­baut und war zu­letzt 13 Jahre lang bis 2020 als „Pa­ci­fic Dawn“ für P&O Aus­tra­lia un­ter­wegs.

Im Fe­bruar 2021 sollte es als „Amy John­son“ zu Cruise & Ma­ri­time Voya­ges wech­seln, wurde dann aber nach der CMV-In­sol­venz an das Un­ter­neh­men Ocean Buil­ders aus Pa­nama ver­kauft. Des­sen Pro­jekt ei­nes „Bit­coin-Schiffs“ un­ter dem Na­men „Sa­to­shi“ schei­terte aber schon in den An­fän­gen. Da­nach hieß es, das Schiff sei für Schrott ver­kauft wor­den, be­vor nun be­kannt wurde, dass es in Groß­bri­tan­nien eine neue Chance er­hält.

Pa­ci­fic Dawn (c) P&O Aus­tra­lia

Wie Chris­tian Ver­ho­unig in ei­nem In­ter­view er­klärte, soll die „Am­bi­ence“ vor dem Start ei­ner um­fas­sen­den Re­no­vie­rung un­ter­zo­gen wer­den und künf­tig mit ei­ner auf 1.400 Pas­sa­giere be­grenz­ten Ka­pa­zi­tät den 50-plus-Markt in Groß­bri­tan­nien be­die­nen. Da­bei wer­den die Rei­sen aus­schließ­lich er­wach­se­nen Gäs­ten vor­be­hal­ten sein – und auch nur Gäs­ten, die be­reits ge­gen Co­vid-19 ge­impft sind.

Alle Kreuz­fahr­ten wer­den in Til­bury in der Nähe von Lon­don be­gin­nen und en­den, so­dass keine Flüge not­wen­dig sind. Als De­sti­na­tio­nen wer­den Nord­eu­ropa, Grön­land, Is­land, die Ka­na­ri­schen In­seln und die Kap­ver­den, aber auch die Ka­ri­bik ge­nannt. Die erste Kreuz­fahrt soll ab 6. April 2022 nach Ham­burg füh­ren.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"