GROSSE SCHIFFENorwegian

Alaska ruft: Norwegian nimmt den Betrieb in den USA wieder auf

Nor­we­gian Cruise Line hat seine Rück­kehr zur Kreuz­fahrt in den USA mit dem ers­ten Be­such der Nor­we­gian En­core am Icy Strait Point in Alaska ge­fei­ert. Das neu­este Schiff der Kreuz­fahrt­li­nie war am 7. Au­gust 2021 von Se­at­tle auf­ge­bro­chen.

Die Nor­we­gian En­core war da­bei das erste Kreuz­fahrt­schiff, das am neuen Wil­der­ness Lan­ding Pier am Icy Strait Point an­ge­legt hat. Der Pier ent­stand im Rah­men ei­ner Part­ner­schaft zwi­schen Nor­we­gian Cruise Line Hol­dings Ltd. und der Huna To­tem Cor­po­ra­tion – ei­ner Ge­sell­schaft im ge­mein­sa­men Be­sitz von etwa 1.400 Ur­ein­woh­nern Alas­kas, die in Ver­bin­dung zu Hoo­nah und Gla­cier Bay ste­hen.

Nor­we­gian En­core in Icy Point Strait (c) NCL /​ ali­veco­verage

Mit der of­fi­zi­el­len Er­öff­nung des Piers am 10. Au­gust fand auch die Ein­wei­hung des ers­ten von zwei neuen Gon­del­sys­te­men statt, die von Nor­we­gian und Huna To­tem ge­mein­sam er­rich­tet wur­den.

Mit der Hoch­ge­schwin­dig­keits­gon­del­bahn des ös­ter­rei­chi­schen Seil­bahn­her­stel­lers Dop­pel­mayr ha­ben die Gäste ein­fa­chen Zu­gang zum Ad­ven­ture Lan­ding Pier von Icy Strait Point, wo sich die his­to­ri­sche Lachs­pro­duk­tion aus dem Jahr 1912 und an­dere lo­kale Se­hens­wür­dig­kei­ten be­fin­den.

Icy Point Strait (c) NCL /​ ali­veco­verage

So­bald im Spät­som­mer die zweite Gon­del­bahn fer­tig­ge­stellt ist, wird sie die Gäste auf den Gip­fel des 490 Me­ter ho­hen Hoo­nah Moun­tain mit ki­lo­me­ter­lan­gen Wan­der­we­gen und ma­le­ri­schen Aus­bli­cken brin­gen.

Als au­to­freie Zone mit 23.040 Hektar ge­mä­ßig­tem Re­gen­wald er­mög­licht der neue Wil­der­ness Lan­ding Pier sei­nen Gäs­ten, das au­then­ti­sche Alaska zu er­le­ben. Die In­sel bie­tet auch die am bes­ten zu­gäng­li­che Aus­sichts­platt­form in Süd­ost­alaska, um Braun­bä­ren zu be­ob­ach­ten, Wal­be­ob­ach­tun­gen und Ka­jak­fah­ren zu un­ter­neh­men und die welt­größte Seil­rut­sche zu pro­bie­ren.

Alaska (c) NCL /​ ali­veco­verage

Nur ei­nige hun­dert Me­ter ent­fernt be­fin­det sich die Ge­meinde Hoo­nah, wo die Be­su­cher von Icy Strait Point die Ge­le­gen­heit ha­ben, in die lo­kale Kul­tur mit ein­hei­mi­schen Tra­di­tio­nen und Tän­zen so­wie münd­li­chen Über­lie­fe­run­gen und Koch­kur­sen ein­zu­tau­chen.

Ju­neau und Ket­chi­kan wa­ren die wei­te­ren Hä­fen, die von der Nor­we­gian En­core auf ih­rer Pre­mie­ren-Kreuz­fahrt erst­mals an­ge­lau­fen wur­den, be­vor sie wie­der nach Se­at­tle zu­rück­kehrte. Die ein­wö­chi­gen Alaska-Rei­sen wer­den noch bis zum 16. Ok­to­ber 2021 fort­ge­setzt.

Icy Point Strait (c) NCL /​ ali­veco­verage

Nor­we­gian Cruise Line hatte den Be­trieb am 25. Juli nach ei­ner mehr als 500-tä­gi­gen Pause mit sie­ben­tä­gi­gen Kreuz­fahr­ten der Nor­we­gian Jade zu den grie­chi­schen In­seln wie­der auf­ge­nom­men. Am 15. Au­gust folgt die Nor­we­gian Gem mit Ka­ri­bik­rei­sen von Mi­ami, wo sie vom neuen Nor­we­gian Cruise Line Ter­mi­nal in See ste­chen wird. Diese Kreuz­fahr­ten wer­den bis Ok­to­ber durch­ge­führt.

www.ncl.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"