GROSSE SCHIFFEMSC Cruises

MSC Bellissima: Änderungen bei der Route in Saudi-Arabien

MSC Crui­ses hat die Route der MSC Bel­lis­sima für die am 6. No­vem­ber 2021 be­gin­nende Win­ter­sai­son ab Dschidda in Saudi-Ara­bien ge­än­dert: Die 7‑­Nächte-Kreuz­fahr­ten wer­den nicht – wie ur­sprüng­lich ge­plant – nach Ägyp­ten füh­ren.

Die MSC Be­lis­sima wird nun die saudi-ara­bi­schen Hä­fen King Ab­dul­lah Eco­no­mic City und Yanbu an­lau­fen, be­vor es nach Aqaba in Jor­da­nien und an­schlie­ßend zu­rück nach Dschidda geht. Wie MSC Crui­ses be­tont, kön­nen die Gäste aber auch auf die­ser ak­tua­li­sier­ten Route „eine un­ver­gleich­li­che Ent­de­ckungs­reise ge­nie­ßen, die Tra­di­tion und Kul­tur mit Sonne, Strand und Ent­span­nung ver­eint“.

Änderungen im Routenverlauf

Der Ha­fen von Sa­faga in Ägyp­ten ist nicht mehr Teil der Route, weil das Land auf­grund der Pan­de­mie von vie­len Staa­ten als Hoch­ri­si­ko­ge­biet ein­ge­stuft wird und die Gäste aus die­sen Staa­ten sich bei der Rück­kehr in Qua­ran­täne be­ge­ben müss­ten.

Als Er­satz wird der Auf­ent­halt der MSC Bel­lis­sima in Yanbu in Saudi-Ara­bien auf ei­nen zwei­ten Tag aus­ge­dehnt, da­mit die Gäste Al‘Ula be­su­chen kön­nen. Al‘Ula ist eine der äl­tes­ten Städte auf der ara­bi­schen Halb­in­sel und be­her­bergt die UNESCO-Welt­kul­tur­er­be­stätte He­gra. Wer Sonne, Strand und Meer liebt, kann eine ab­ge­le­gene In­sel be­su­chen, am Ko­ral­len­riff schnor­cheln oder ein ara­bi­sches Wüs­ten­camp er­le­ben.

Al Ula in Saudi-Ara­bien (c) Cruise Saudi

Zu­dem wurde King Ab­dul­lah Eco­no­mic City (KAEC) neu in die Route auf­ge­nom­men. Hier ha­ben die Gäste die Mög­lich­keit, die Hei­lige Stadt Me­dina zu be­sich­ti­gen, die auf­grund ih­rer zen­tra­len Rolle im Le­ben des Pro­phe­ten Mo­ham­med als „Stadt der Er­leuch­tung“ be­kannt ist. Au­ßer­dem kön­nen sie ei­nen Tag an ei­nem un­be­rühr­ten Strand ver­brin­gen.

Neue Landausflüge

MSC Crui­ses hat dar­über hin­aus neue High­lights bei den Land­aus­flü­gen der von Saudi-Ara­bien aus­ge­hen­den Reise be­kannt­ge­ge­ben, die das Kreuz­fahr­t­er­leb­nis in die­ser be­ein­dru­cken­den Re­gion ab­run­den.

Alt­stadt von Dschidda (c) Saudi Com­mis­sion for Tou­rism & Na­tio­nal He­ri­tage

Dschidda /​ Saudi-Ara­bien: Da das Schiff den Ha­fen erst am spä­ten Abend ver­lässt, kön­nen die Gäste zu­nächst ein­schif­fen und dann wie­der an Land ge­hen, um Dschidda am Nach­mit­tag zu er­kun­den. Die zweit­größte Stadt Saudi-Ara­bi­ens ver­bin­det Ge­schichte und Mo­derne und bie­tet ei­nen Vor­ge­schmack auf al­les, was das Land zu bie­ten hat.

Eine Tour durch die Ge­schichte der Stadt ist zu­gleich eine Reise durch Jahr­hun­derte der Kul­tur und Tra­di­tio­nen. Die Alt­stadt von Al Ba­lad – ein UNESCO-Welt­kul­tur­erbe – be­ein­druckt mit far­ben­fro­hen Kunst­wer­ken, ori­en­ta­li­schen Düf­ten und tra­di­tio­nel­ler Ar­chi­tek­tur.

Jed­dah (c) Vi­sit Saudi

King Ab­dul­lah Eco­no­mic City (KAEC) /​ Saudi-Ara­bien: Mit dem Bau der Stadt wurde erst 2005 be­gon­nen – und schon jetzt ist diese mo­derne Me­tro­pole auf dem bes­ten Weg, ein be­lieb­tes Tou­ris­ten­ziel zu wer­den. Die un­mit­tel­bare Nähe zu Me­dina, der zweit­hei­ligs­ten Stadt des Is­lam, macht die­sen Ha­fen zu ei­nem idea­len Ziel.

Die Me­dina-Sight­see­ing-Tou­ren bie­ten ei­nen ein­zig­ar­ti­gen Ein­blick in die wich­tige is­la­mi­sche Pil­ger­stätte. Für Gäste, die sich ei­nen Tag lang ent­span­nen möch­ten, ste­hen zwei Strände zur Aus­wahl: „Pure Be­ach“ und „Yam Be­ach“. Die Gäste kön­nen hier Mu­sik hö­ren, sich in der Sonne bräu­nen und das Meer ge­nie­ßen.

UNESCO-Welt­erbe Al-Ula (c) Saudi Com­mis­sion for Tou­rism & Na­tio­nal He­ri­tage

Yanbu /​ Saudi-Ara­bien: Das Schiff liegt über Nacht im Ha­fen von Yanbu, so­dass die Gäste die Mög­lich­keit ha­ben mit He­gra, der ar­chäo­lo­gi­schen Stätte Al-Hijr, der an­ti­ken Stadt Al‘Ula und dem Ele­fan­ten­fel­sen ei­nige der be­ein­dru­ckends­ten Hö­he­punkte Saudi-Ara­bi­ens zu be­su­chen.

He­gra – Saudi-Ara­bi­ens erste UNESCO-Welt­kul­tur­er­be­stätte – ist eine im Wüs­ten­sand ver­sun­kene an­tike Stadt und das zweit­wich­tigste Erbe der Na­ba­täer. Die an­tike Stadt Al‘Ula liegt in der Wüste des Hi­jaz-Ge­bir­ges, wo sich im Laufe der Jahr­hun­derte Pil­ger, Rei­sende und dau­er­hafte Sied­ler nie­der­ge­las­sen ha­ben.

Wüste in Saudi-Ara­bien (c) Pixabay

Die von ei­ner al­ten Oase um­ge­bene Alt­stadt von Al‘Ula ver­fügt über eine Zi­ta­delle aus dem 10. Jahr­hun­dert und über rund 900 Back­stein­häu­ser, 400 Ge­schäfte und ein stim­mungs­vol­les La­by­rinth aus Gas­sen und Plät­zen. Der Ele­fan­ten­fel­sen schließ­lich ist ein Muss für je­des Ur­laub­sal­bum.

Yanbu ist auch als Tau­cher­haupt­stadt Saudi-Ara­bi­ens be­kannt und für Lieb­ha­ber der Un­ter­was­ser­welt gibt es nichts Schö­ne­res, als am Iona Co­ral Reef zu schnor­cheln. Für Gäste, die Ent­span­nung be­vor­zu­gen, bie­tet das „Ba­ridi Is­land Ge­ta­way“ Ruhe, Spaß, Sonne und kris­tall­kla­res Meer an ei­nem ab­ge­le­ge­nen Ort der In­sel Ba­ridi.

Gäste, die die ara­bi­sche Wüste er­le­ben möch­ten, kön­nen den Zau­ber ei­nes Wüs­ten­camps un­ter dem Ster­nen­him­mel ge­nie­ßen. Die Ro­man­tik der nächt­li­chen Wüste ver­bin­det sich hier mit der Na­tur und der Land­schaft. Dar­über hin­aus ler­nen die Gäste die Le­bens­weise der Camp-Be­woh­ner und ver­schie­dene Camp-Ak­ti­vi­tä­ten ken­nen.

Pe­tra (c) Pixabay

Aqaba /​ Jor­da­nien: Ein un­be­streit­ba­rer Hö­he­punkt ist von Aqaba aus der Be­such der an­ti­ken Stadt Pe­tra. Die UNESCO-Welt­kul­tur­er­be­stätte liegt in­mit­ten der jor­da­ni­schen Wüste und wurde erst 1812 wie­der­ent­deckt. Vor mehr als 2.000 Jah­ren von den Na­ba­tä­ern aus dem Fel­sen ge­hauen, diente Pe­tra als Haupt­stadt und ver­fügte über ein aus­ge­klü­gel­tes Was­ser­lei­tungs­sys­tem, das die Stadt in eine künst­li­che Oase ver­wan­delte.

Für die­je­ni­gen, die von der Ro­man­tik der ara­bi­schen Wüste fas­zi­niert sind, ist das zeit­los schöne Wadi Rum mit sei­nen Dü­nen in ei­nem wun­der­schö­nen Tal ge­nau das Rich­tige. Das Ge­biet ist seit prä­his­to­ri­schen Zei­ten be­wohnt und die Gäste kön­nen es bei­spiel­weise mit ei­nem All­rad­fahr­zeug ent­de­cken, be­vor der Tag mit ei­nem köst­li­chen ara­bi­schen Tee in ei­nem tra­di­tio­nel­len Be­dui­nen­zelt aus­klingt.

Son­nen­auf­gang im Wadi Rum (c) Pixabay

Die Gäste von MSC Crui­ses kön­nen mit ei­nem Fly&Cruise-Paket von vie­len in­ter­na­tio­na­len Flug­hä­fen nach Dschidda in Saudi-Ara­bien rei­sen. Dies ge­schieht in Zu­sam­men­ar­beit mit SAUDIA – der na­tio­na­len Flug­ge­sell­schaft von Saudi-Ara­bien.

Die Sie­ben-Nächte-Kreuz­fahr­ten le­gen je­den Sams­tag um 23 Uhr im Ha­fen von Dschidda ab. SAUDIA hat ih­ren Flug­plan so an­ge­passt, dass die Flüge mit den Gäs­ten der MSC Bel­lis­sima von Mai­land, Rom, Frank­furt, Mün­chen, Pa­ris und Ma­drid am Frei­tag­abend star­ten und Sams­tag­mor­gen in Saudi-Ara­bien an­kom­men.

Die Gäste ha­ben dem­nach aus­rei­chend Zeit die Stadt zu ge­nie­ßen oder ei­nen di­rek­ten Trans­fer vom Flug­ha­fen zum Cruise Ter­mi­nal zu bu­chen. Für die Rück­reise am Sams­tag­mor­gen gibt es ein ähn­li­ches An­ge­bot an zeit­lich pas­sen­den Flü­gen.

www.msccruises.de

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"