KREUZFAHRT-WELT

Zwölf Kreuzfahrt-Passagiere wegen Kokain-Schmuggel verhaftet

Wie erst jetzt be­kannt wurde, ha­ben die spa­ni­schen und fran­zö­si­schen Be­hör­den am 3. und 4. April 2022 ins­ge­samt zwölf Pas­sa­giere der MSC Sea­side ver­haf­tet. Laut ei­nem Be­richt der Kreuz­fahrt-Web­site „Crew Cen­ter“ hat­ten sie ver­sucht, ins­ge­samt 66 Kilo Ko­kain zu schmug­geln.

Zehn der zwölf mut­maß­li­chen Schmugg­ler wur­den nach ei­ner Trans­at­lan­tik-Kreuz­fahrt der MSC Sea­side von Bra­si­lien nach Eu­ropa fest­ge­nom­men, als sie das Schiff im Ha­fen von Va­len­cia mit dem Ko­kain in ih­rem Ge­päck ver­las­sen woll­ten. In Mar­seille wur­den dann noch zwei wei­tere Pas­sa­giere an Bord ver­haf­tet.

LESEN SIE MEHR
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"