KREUZFAHRT-WELT

Kreuzfahrtpassagierin auf Bahamas bei Hai-Angriff getötet

Mit ei­ner Tra­gö­die en­dete der Kreuz­fahrt­ur­laub ei­ner Fa­mi­lie in der Ka­ri­bik: Eine 58-jäh­rige Pas­sa­gie­rin der Harm­ony of the Seas wurde wäh­rend ei­nes Schnor­chel­aus­flugs auf den Ba­ha­mas bei ei­nem Hai-An­griff ge­tö­tet.

Der Vor­fall er­eig­nete sich am 6. Sep­tem­ber ge­gen 14 Uhr an ei­nem be­lieb­ten Ziel na­mens Green Cay di­rekt vor der Küste von Rose Is­land in der Nähe von Nas­sau. Die Frau wurde ins Kran­ken­haus ge­bracht, über­lebte die er­lit­te­nen Ver­let­zun­gen je­doch nicht.

[expander_​maker id=„1“ more=„LESEN SIE MEHR“ less=„ZURÜCK“]
Ba­ha­mas (c) pix­a­bay

Laut NBC News schnor­chel­ten fünf bis sie­ben wei­tere Per­so­nen mit der Frau. Auf ei­ner Pres­se­kon­fe­renz sagte der Su­per­in­ten­dent der Royal Ba­ha­mas Po­lice, dass Fa­mi­li­en­mit­glie­der den Hai-An­griff mit­er­lebt und da­bei ge­hol­fen hät­ten, das Op­fer aus dem Was­ser zu zie­hen. Die Frau wurde dann mit dem Boot ins Kran­ken­haus von Fort Mon­tagu ge­bracht.

Bul­len­haie wer­den nor­ma­ler­weise zwi­schen 2,3 und 3,5 Me­ter lang und sind von Na­tur aus ag­gres­siv. Da sie – ebenso wie Schnorch­ler – fla­che Küs­ten­ge­wäs­ser be­vor­zu­gen, gel­ten sie als jene Hai­art, die am häu­figs­ten mit An­grif­fen auf Men­schen in Ver­bin­dung ge­bracht wird.

Tau­cher mit Hai auf den Ba­ha­mas (c) pix­a­bay

Die Royal Ca­rib­bean Group be­stä­tigte in­zwi­schen, dass die Frau eine sie­ben­tä­gige Ka­ri­bik-Kreuz­fahrt an Bord der Harm­ony of the Seas von Port Ca­na­ve­ral ge­bucht hatte. Sie habe sich auf den Ba­ha­mas für ei­nen un­ab­hän­gi­gen Land­aus­flug ent­schie­den, der nicht durch die Kreuz­fahrt­li­nie ver­kauft wurde. Man leiste den An­ge­hö­ri­gen des Gas­tes in die­ser schwie­ri­gen Zeit best­mög­li­che Un­ter­stüt­zung und Hilfe.

[/​expander_​maker]
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"