Start THEMEN KREUZFAHRT-WELT Har­mony of the Seas: PR-Fiasko in Groß­bri­tan­nien

Harmony of the Seas: PR-Fiasko in Großbritannien

-

Nach den Wün­schen von Royal Carib­bean Inter­na­tional hätte die neue Har­mony of the Seas vor dem Start zu ihrer Jung­fern­fahrt in Sout­hampton nur für posi­tive Schlag­zeilen in den bri­ti­schen Medien sorgen sollen. Doch nun ist genau das Gegen­teil der Fall.

„Meu­terei auf der Har­mony“ titelt zum Bei­spiel die Daily Mail in ihrer Online-Aus­­gabe, wäh­rend The Tele­graph von „wütenden Pas­sa­gieren“ nach einer „chao­ti­schen Test­fahrt“ berichtet – und die zahl­rei­chen Bilder dazu lassen keinen Raum für Zweifel.

Har­mony of the Seas (c) Royal Carib­bean Inter­na­tional

Offenbar war das größte Kreuz­fahrt­schiff der Welt – ent­gegen den Jubel­mel­dungen der Ree­derei – doch noch nicht fer­tig­ge­stellt, als es vor der Jung­fern­reise am 22. Mai 2016 zu einer vier­tä­gigen Test­fahrt von Sout­hampton nach Rot­terdam und wieder zurück aus­lief.

Mit an Bord waren Ver­treter der Presse und von Rei­se­büros und -ver­an­stal­tern aus aller Welt, aber auch viele zah­lende Pas­sa­giere, die nun ihr Geld zurück­haben wollen. Denn laut ihren Berichten wurde auf der Har­mony of the Seas noch an fast allen Ecken und Enden gear­beitet – und das Tag und Nacht.

Einige Pas­sa­gier­be­reiche waren dadurch gar nicht erst zugäng­lich und in anderen lag Bau­ma­te­rial herum – vom Bau­lärm einmal ganz abge­sehen. Aber auch sonst klappte vieles noch nicht nach Wunsch auf dem neuen Schiff. So beklagten sich meh­rere Pas­sa­giere über nicht funk­tio­nie­rende Toi­letten und lange Schlangen vor den Restau­rants und Bars mit War­te­zeiten von bis zu drei Stunden.

Angeb­lich soll Kapitän Gus Andersson einigen Pas­sa­gieren erzählt haben, dass er die Ree­derei recht­zeitig gewarnt habe: Das Schiff sei nicht fertig und könne daher auch nicht mit Gästen aus­laufen. Die Zen­trale in Miami habe aber ent­schieden, das Pro­gramm trotzdem wie geplant durch­zu­ziehen. Ein Spre­cher von Royal Carib­bean Inter­na­tional wollte sich dazu laut bri­ti­schen Medien nicht äußern.

Inzwi­schen ist die Har­mony of the Seas am 29. Mai 2016 in Sout­hampton zu ihrer Jung­fern­fahrt auf­ge­bro­chen, die sie in acht Tagen nach Bar­ce­lona führen wird. Von dort stehen bis Oktober 2016 Kreuz­fahrten im west­li­chen Mit­tel­meer auf dem Pro­gramm, ehe das Schiff im November 2016 in seinen künf­tigen Hei­mat­hafen in Port Ever­glades über­sie­delt. Dort wird es ganz­jährig 7-Nächte-Kreu­z­­fahrten in die west­liche Karibik anbieten.

LETZTE ARTIKEL

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.

Silversea: Neue „Grand Voyages“ für die Saison 2020/​​21

Sil­versea hat für die Saison 2020/​21 eine neue Kol­lek­tion von „Grand Voyages“ auf­ge­legt. Sie bieten aus­ge­dehnte Kreuz­fahrten von bis zu 70 Tagen mit einer Reihe von exklu­siven Ver­an­stal­tungen.

Karibik: Neues Video zeigt die Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Cruises hat ein neues Video ver­öf­fent­licht, das exklu­sive Ein­blicke in die Ocean Cay MSC Marine Reserve ermög­licht – lange, bevor die ersten Gäste die Pri­vat­insel auf den Bahamas betreten werden.

MS Hamburg kehrt nach fünf Jahren ins Mittelmeer zurück

Nach einer fünf­jäh­rigen Pause schickt Plan­tours Kreuz­fahrten die MS Ham­burg im Früh­jahr 2021 wieder ins Mit­tel­meer, befährt dabei aber fast nur Routen jen­seits des Mas­sen­tou­rismus auf See.

Costa reduziert Luftverschmutzung in Genua und Savona

Mit dem „Genua Blue Agree­ment“ ver­pflichtet sich Costa Cro­ciere, in den Häfen von Genua und Savona nur noch Treib­stoff mit einem Schwe­fel­ge­halt von höchs­tens 0,10 Pro­zent zu ver­wenden.

AIDA Cruises bietet jetzt auch Schiffsbesuche in Kopenhagen

AIDA Cruises bietet bereits seit einigen Jahren die Gele­gen­heit, ein Schiff in deut­schen Häfen, auf Mal­lorca oder den Kanaren kennen zu lernen. Nun ist das auch in der däni­schen Haupt­stadt mög­lich.