Ovation of the Seas­: Feierliche „Taufe“ in China

-

Die Ova­tion of the Seas hat ihre 52-tä­gige Reise um die halbe Welt ab­ge­schlos­sen und ist in ih­rem künf­ti­gen Hei­mat­ha­fen im chi­ne­si­schen Tian­jin an­ge­kom­men. Hier er­folgte dann am 24. Juni auch die ver­spä­tete Taufe des Neu­baus, der im April in der Meyer Werft fer­tig­ge­stellt wurde.

Als Pa­tin wurde die zu­min­dest in China be­rühmte Schau­spie­le­rin Fan Bing­bing ge­won­nen, die der Ova­tion of the Seas mit dem tra­di­tio­nel­len Zer­schel­len ei­ner Cham­pa­gner­fla­sche am Bug des Schiffs eine glück­li­che Zu­kunft wünschte.

Fan Bing­bing bei der Taufe der Ova­tion of the Seas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Die US-Ree­­de­­rei Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal spricht in ei­ner of­fi­zi­el­len Aus­sen­dung al­ler­dings nicht wie üb­lich von ei­ner Taufe („Chris­ten­ing“), son­dern von ei­ner fei­er­li­chen Na­mens­ge­bung („Naming ce­re­mony“). An­geb­lich soll es die erste ei­nes Kreuz­fahrt­schiffs in China über­haupt ge­we­sen sein.

Eine Pre­miere stellt die Ova­tion of the Seas aber in je­dem Fall dar. Denn sie ist das erste Kreuz­fahrt­schiff, das di­rekt nach sei­ner Fer­tig­stel­lung in China sta­tio­niert wird – nach­dem die eu­ro­päi­schen und ame­ri­ka­ni­schen Ree­de­reien bis­her stets nur äl­tere Schiffe nach Asien schick­ten.

Mi­chael Bay­ley, Pre­si­dent und CEO von Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal, wies auch wäh­rend der Ze­re­mo­nie auf die­sen As­pekt hin: „Die chi­ne­si­schen Kun­den er­war­ten das Beste, was die Welt zu bie­ten hat – und die Ova­tion of the Seas er­füllt diese Er­war­tun­gen wie kein an­de­res Schiff. Was wir hier bie­ten, sind Kreuz­fahr­ten in die Zu­kunft“.

Die Ova­tion of the Seas ist der dritte Neu­bau der so­ge­nann­ten „Quan­­tum-Klasse“ und kann mit ei­ner Größe von 168.660 BRZ bis zu 4.180 Gäste in 2.090 Ka­bi­nen be­her­ber­gen – Zu­satz­bet­ten nicht mit­ge­rech­net. Zu den High­lights ge­hö­ren der Fal­l­­schir­m­­sprung-Si­­mu­la­­tor „Rip­cord by iFly“, die glä­serne Aus­sichts­gon­del „North Star“ und der über­dachte Sport- und Un­ter­hal­tungs­kom­plex „Sea­P­lex“ mit Au­to­scoo­ter und Rol­­ler-Ska­­ting.

Nach der An­kunft der Ova­tion of the Seas in Tian­jin ver­fügt Royal Ca­rib­bean nun erst­mals über die größte Flotte in die­ser Re­gion mit ins­ge­samt fünf Schif­fen: Die Quan­tum of the Seas und die Ma­ri­ner of the Seas ha­ben ih­ren Hei­mat­ha­fen in Shang­hai, die Voy­a­ger of the Seas ist in Hong­kong zu Hause und die Le­gend of the Seas in Xia­men.

Von Tian­jin wird die Ova­tion of the Seas ver­schie­dene 3- bis 8‑­­Nächte-Kreu­z­­fahr­­ten nach Ja­pan und Ko­rea un­ter­neh­men. Wäh­rend der Win­ter­sai­son über­sie­delt das Schiff dann al­ler­dings nach Aus­tra­lien, wo von Mitte De­zem­ber 2016 bis Fe­bruar 2017 ins­ge­samt 13 Rou­ten ab/​​bis Syd­ney ent­lang der Küste, nach Neu­see­land, Tas­ma­nien und in die Süd­see auf dem Pro­gramm ste­hen. Die­ser „Aus­flug“ nach Aus­tra­lien wird auch 2017 und 2018 wie­der­holt.

LETZTE ARTIKEL

Costa Smeralda kommt mit sechs Wochen Verspätung

We­gen Ver­zö­ge­run­gen beim Bau kann Costa Cro­ciere die Costa Sme­ralda erst mit sechs Wo­chen Ver­spä­tung über­neh­men. Die erste Kreuz­fahrt wird nun am 30. No­vem­ber 2019 star­ten.

Große Schiffsparade als Highlight der Hamburg Cruise Days

250.000 Ham­bur­ger und Gäste aus al­ler Welt säum­ten die Ha­fen­kante, als am zwei­ten Tag der „Ham­burg Cruise Days“ fünf Kreuz­fahrt­schiffe ma­jes­tä­tisch die Elbe ab­wärts zo­gen.

Paul Gauguin präsentiert die Südsee-Kreuzfahrten für 2020

Paul Gau­guin Crui­ses hat den neuen Ka­ta­log für die Süd­see-Kreuz­fahr­ten im Jahr 2020 ver­öf­fent­licht. Es geht zu den In­seln von Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien, aber auch nach Fiji, Tonga und zu den Cook Is­lands.

Carnival nimmt die Bahamas-Kreuzfahrten wieder auf

Der Hur­ri­kan „Do­rian“ hat zwar Grand Ba­hama und die Ab­aco-In­sel fast voll­stän­dig zer­stört, den gro­ßen „Rest“ der Ba­ha­mas aber glück­li­cher­weise ver­schont – auch die Pri­vat­in­sel Half Moon Cay.

9.500 Passagiere: Baustart für neuen Kreuzfahrt-Giganten

Mit Platz für 9.500 Pas­sa­giere und 2.200 Crew-Mit­glie­der wer­den die bei­den Neu­bau­ten der Glo­bal Class von Dream Crui­ses die ers­ten Kreuz­fahrt­schiffe mit mehr als 10.000 Men­schen an Bord sein.

Hurtigruten: MS Roald Amundsen durchquert Nordwestpassage

Die MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten hat als ers­tes Kreuz­fahrt­schiff mit Hy­brid­an­trieb die mehr als 3.000 See­mei­len lange Nord­west­pas­sage vom At­lan­tik zum Pa­zi­fik er­folg­reich be­wäl­tigt.