Start REEDEREIEN Royal Carib­bean Ova­tion of the Seas­: Fei­er­liche „Taufe“ in China

Ovation of the Seas­: Feierliche „Taufe“ in China

-

Die Ova­tion of the Seas hat ihre 52-tägige Reise um die halbe Welt abge­schlossen und ist in ihrem künf­tigen Hei­mat­hafen im chi­ne­si­schen Tianjin ange­kommen. Hier erfolgte dann am 24. Juni auch die ver­spä­tete Taufe des Neu­baus, der im April in der Meyer Werft fer­tig­ge­stellt wurde.

Als Patin wurde die zumin­dest in China berühmte Schau­spie­lerin Fan Bing­bing gewonnen, die der Ova­tion of the Seas mit dem tra­di­tio­nellen Zer­schellen einer Cham­pa­gner­fla­sche am Bug des Schiffs eine glück­liche Zukunft wünschte.

Fan Bing­bing bei der Taufe der Ova­tion of the Seas (c) Royal Carib­bean Inter­na­tional

Die US-Ree­­derei Royal Carib­bean Inter­na­tional spricht in einer offi­zi­ellen Aus­sen­dung aller­dings nicht wie üblich von einer Taufe („Chris­tening“), son­dern von einer fei­er­li­chen Namens­ge­bung („Naming cere­mony“). Angeb­lich soll es die erste eines Kreuz­fahrt­schiffs in China über­haupt gewesen sein.

Eine Pre­miere stellt die Ova­tion of the Seas aber in jedem Fall dar. Denn sie ist das erste Kreuz­fahrt­schiff, das direkt nach seiner Fer­tig­stel­lung in China sta­tio­niert wird – nachdem die euro­päi­schen und ame­ri­ka­ni­schen Ree­de­reien bisher stets nur ältere Schiffe nach Asien schickten.

Michael Bayley, Pre­si­dent und CEO von Royal Carib­bean Inter­na­tional, wies auch wäh­rend der Zere­monie auf diesen Aspekt hin: „Die chi­ne­si­schen Kunden erwarten das Beste, was die Welt zu bieten hat – und die Ova­tion of the Seas erfüllt diese Erwar­tungen wie kein anderes Schiff. Was wir hier bieten, sind Kreuz­fahrten in die Zukunft“.

Die Ova­tion of the Seas ist der dritte Neubau der soge­nannten „Quantum-Klasse“ und kann mit einer Größe von 168.660 BRZ bis zu 4.180 Gäste in 2.090 Kabinen beher­bergen – Zusatz­betten nicht mit­ge­rechnet. Zu den High­lights gehören der Fal­l­­schir­m­­sprung-Simu­lator „Rip­cord by iFly“, die glä­serne Aus­sichts­gondel „North Star“ und der über­dachte Sport- und Unter­hal­tungs­kom­plex „Sea­Plex“ mit Auto­scooter und Roller-Ska­­ting.

Nach der Ankunft der Ova­tion of the Seas in Tianjin ver­fügt Royal Carib­bean nun erst­mals über die größte Flotte in dieser Region mit ins­ge­samt fünf Schiffen: Die Quantum of the Seas und die Mariner of the Seas haben ihren Hei­mat­hafen in Shanghai, die Voy­ager of the Seas ist in Hong­kong zu Hause und die Legend of the Seas in Xiamen.

Von Tianjin wird die Ova­tion of the Seas ver­schie­dene 3- bis 8-Nächte-Kreu­z­­fahrten nach Japan und Korea unter­nehmen. Wäh­rend der Win­ter­saison über­sie­delt das Schiff dann aller­dings nach Aus­tra­lien, wo von Mitte Dezember 2016 bis Februar 2017 ins­ge­samt 13 Routen ab/​​bis Sydney ent­lang der Küste, nach Neu­see­land, Tas­ma­nien und in die Südsee auf dem Pro­gramm stehen. Dieser „Aus­flug“ nach Aus­tra­lien wird auch 2017 und 2018 wie­der­holt.

LETZTE ARTIKEL

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.

Silversea: Neue „Grand Voyages“ für die Saison 2020/​​21

Sil­versea hat für die Saison 2020/​21 eine neue Kol­lek­tion von „Grand Voyages“ auf­ge­legt. Sie bieten aus­ge­dehnte Kreuz­fahrten von bis zu 70 Tagen mit einer Reihe von exklu­siven Ver­an­stal­tungen.

Karibik: Neues Video zeigt die Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Cruises hat ein neues Video ver­öf­fent­licht, das exklu­sive Ein­blicke in die Ocean Cay MSC Marine Reserve ermög­licht – lange, bevor die ersten Gäste die Pri­vat­insel auf den Bahamas betreten werden.

MS Hamburg kehrt nach fünf Jahren ins Mittelmeer zurück

Nach einer fünf­jäh­rigen Pause schickt Plan­tours Kreuz­fahrten die MS Ham­burg im Früh­jahr 2021 wieder ins Mit­tel­meer, befährt dabei aber fast nur Routen jen­seits des Mas­sen­tou­rismus auf See.

Costa reduziert Luftverschmutzung in Genua und Savona

Mit dem „Genua Blue Agree­ment“ ver­pflichtet sich Costa Cro­ciere, in den Häfen von Genua und Savona nur noch Treib­stoff mit einem Schwe­fel­ge­halt von höchs­tens 0,10 Pro­zent zu ver­wenden.

AIDA Cruises bietet jetzt auch Schiffsbesuche in Kopenhagen

AIDA Cruises bietet bereits seit einigen Jahren die Gele­gen­heit, ein Schiff in deut­schen Häfen, auf Mal­lorca oder den Kanaren kennen zu lernen. Nun ist das auch in der däni­schen Haupt­stadt mög­lich.