LESEZEIT: 2 MINUTEN

Regent Seven Seas Cruises lichtet auch in der Saison 2018/​19 wieder den Anker für mehr als 100 Kreuz­fahrten zu den schönsten Desti­na­tionen welt­weit. Nicht weniger als 28 Häfen stehen dabei erst­mals auf den Fahr­plänen der vier Luxus­schiffe.

Seit Juli 2016 ist die Seven Seas Explorer das jüngste Mit­glied der Flotte von Regent Seven Seas Cruises. Ab Mai 2018 wird sie das Mit­tel­meer und die Nord- und Ostsee auf Routen mit sieben bis zwölf Über­nach­tungen erkunden und erst­mals Port­imao (Por­tugal), Lys­ekil (Schweden) sowie Bodo und Hau­ge­sund (Nor­wegen) besu­chen.

Anschlie­ßend nimmt das der­zeit luxu­riö­seste Schiff auf den sieben Welt­meeren erst­mals Mal Kurs in Rich­tung Afrika: Auf einer 24-Nächte-Kreuz­fahrt geht es zuerst von Lis­sabon nach Kap­stadt und anschlie­ßend auf einer Sil­ves­ter­kreuz­fahrt mit 15 Nächten ent­lang der Küste von Süd­afrika, Namibia und Mosambik, ehe eine große Atlan­tik­über­que­rung vorbei am Kap Hoorn bis nach Los Angeles folgt.

Auch die Seven Seas Voy­ager wird im Sommer 2018 auf meh­reren Sieben-Nächte-Routen im Mit­tel­meer kreuzen und dabei erst­mals Kor­cula und Hvar in Kroa­tien, Saint-Raphael in Frank­reich sowie Lipari auf Sizi­lien anlaufen. Über­win­tern wird die Seven Seas Voy­ager in der Karibik und dort sieben bis zwölf Nächte umfas­sende Routen anbieten. Neue Häfen in der Region sind Port Antonio auf Jamaica und Charles­town auf Nevis.

An Bord der Seven Seas Mariner wartet zunächst ein Sommer in Alaska. Den Herbst wird das Schiff dann in Asien und Aus­tra­lien ver­bringen und hier erst­mals Broome in Aus­tra­lien und Oarai in Japan besu­chen. In Sydney startet zudem am 15. Dezember 2018 eine ganz beson­dere Kreuz­fahrt: Beim „Great Aussie Adven­ture“ wird der aus­tra­li­sche Kon­ti­nent in ins­ge­samt 36 Nächten umrundet.

Das kleinste und fami­li­ärste Schiff der Ree­derei – die Seven Seas Navi­gator – wird 2018 auf drei sehr unter­schied­liche Kreuz­fahrten gehen. Die Reise „Grand Arctic Splendour“ mit 89 Über­nach­tungen führt von New York zu 63 Desti­na­tionen in Kanada, Neu­eng­land, Grön­land, Island und der Nord- und Ostsee bis zum Nord­po­lar­kreis und ins Weiße Meer.

Erst­mals vor Anker gehen wird das Luxus­schiff auf der Reise, die sich in sechs Etappen auf­teilen lässt, unter anderem in Martha’s Vineyard in Mas­sa­chu­setts und im rus­si­schen Arch­an­gelsk. Anschlie­ßend wird die Seven Seas Navi­gator eine Reihe von Kreuz­fahrten zwi­schen New York und Mon­tréal absol­vieren, auf denen die Gäste den „Indian Summer“ bestaunen können.

Das Jahr 2019 beginnt die Seven Seas Navi­gator direkt mit einem High­light: Die 13. Welt­reise von Regent Seven Seas Cruises führt in 131 Tagen zu 62 Häfen auf Hawaii, in Fran­zö­sisch-Poly­ne­sien, Aus­tra­lien, Asien und im Mit­tel­meer. Dabei steuert der Luxus­liner ins­ge­samt 23 UNESCO-Welt­erbe­stätten an und geht erst­mals in King­fi­sher Bay auf Fraser Island (Aus­tra­lien), Makassar auf Sula­wesi (Indo­ne­sien) und Puerto Princesa auf den Phil­ip­pinen vor Anker. Die Welt­reise 2019 lässt sich für Gäste, die ein Aben­teuer von kür­zerer Dauer suchen, in sieben Ein­zel­reisen auf­teilen.

Auf allen Kreuz­fahrten von Regent Seven Seas Cruises sind die Flüge, die Land­aus­flüge, die Pre­mium-Getränke und Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants an Bord sowie die Trans­fers und Trink­gelder bereits im Rei­se­preis inklu­diert. Auf aus­ge­wählten Asien- und Afrika-Routen beinhaltet das Paket auch Land­pro­gramme mit drei Über­nach­tungen vor oder nach der Kreuz­fahrt. Der neue Kreuz­fahrt-Atlas von Regent Seven Seas Cruises für 2018/​19 kann ab sofort auf www.rssc.com/order-brochure durch­ge­blät­tert und bestellt werden.