Hurtigruten: Baustart für das neue Expeditionsschiff

Mit dem tra­di­tio­nel­len Stahl­schnitt hat Hur­tig­ru­ten den Bau­be­ginn der MS Roald Amund­sen ein­ge­läu­tet. Das welt­weit erste Ex­pe­di­ti­ons­schiff mit Hy­brid-An­trieb wird auf der Kle­ven Werft an der West­küste Nor­we­gens ge­baut. Die Aus­lie­fe­rung ist für 2018 ge­plant.

„Wir fei­ern den Bau ei­ner neuen Schiffs­ge­nera­tion, die Ex­pe­di­ti­ons­rei­sen ver­än­dern wird“, sagte CEO Da­niel Skjel­dam wäh­rend der Ze­re­mo­nie: „Die Hy­brid-Mo­to­ren wer­den den Kraft­stoff­ver­brauch um 20 Pro­zent re­du­zie­ren und Pha­sen des kom­plett emis­si­ons­freien elek­tro­ni­schen Be­triebs er­lau­ben. Das macht die MS Roald Amund­sen zum mo­derns­ten und um­welt­freund­lichs­ten Ex­pe­di­ti­ons­schiff, das bis­her ge­baut wurde“.

Roald Amund­sen (c) Hur­tig­ru­ten /​ Rolls-Royce Il­lus­tra­tion

Ne­ben ei­ner um­fang­rei­chen Ex­pe­di­ti­ons­aus­rüs­tung wird die MS Roald Amund­sen mit weit­läu­fi­gen Decks, drei Re­stau­rants, ei­nem Fit­ness- und Well­ness­be­reich so­wie ei­ner Bar auf dem Ober­deck samt Ja­cuz­zis und In­fi­nity-Pool aus­ge­stat­tet sein und aus­schließ­lich über Au­ßen­ka­bi­nen ver­fü­gen. Ins­ge­samt sind 265 Ka­bi­nen ge­plant, von de­nen die Hälfte mit Bal­ko­nen auf­war­tet. Ei­nige Sui­ten er­hal­ten zu­dem pri­vate Au­ßen-Ja­cuz­zis.

In der ers­ten Win­ter­sai­son 2018/​19 wird die MS Roald Amund­sen in der Ant­ark­tis un­ter­wegs sein. Das Schwes­ter­schiff MS Fri­dt­jof Nan­sen folgt dann im Jahr 2019. Zu­dem be­sitzt Hur­tig­ru­ten eine Op­tion für den Bau von zwei wei­te­ren Ex­pe­di­ti­ons­schif­fen die­ses Typs.

MS Roald Amund­sen im Über­blick:

- Bau­jahr: 2018 /​ Kle­ven Werft, Nor­we­gen
– Eis­klasse: 1A Su­per
– BRZ: 20.889
– Länge: 140 m
– Breite: 23,6 m
– Ge­schwin­dig­keit: 15 Kno­ten
– Gäste: 530
– Ka­bi­nen: 265
– Be­sat­zung: 151
– Flagge: Nor­we­gen