Start REEDEREIEN Royal Carib­bean „Sym­phony“ wird größtes Kreuz­fahrt­schiff der Welt

„Symphony“ wird größtes Kreuzfahrtschiff der Welt

-

Der­zeit gilt die Har­mony of the Seas als größtes Kreuz­fahrt­schiff der Welt. Doch im April 2018 wird bereits der nächste Neubau von Royal Carib­bean in See ste­chen – und er wird noch ein wenig größer aus­fallen.

Drei bau­gleiche Schiffe der „Oasis“-Klasse hat die ame­ri­ka­ni­sche Ree­derei bereits in Dienst gestellt – die Oasis of the Seas (2009), die Allure of the Seas (2010) und die Har­mony of the Seas (2016). Das vierte wird der­zeit in der STX-Werft im fran­zö­si­schen Saint-Nazaire gebaut und den Namen „Sym­phony of the Seas“ tragen, wie Royal Carib­bean soeben bekannt gegeben hat.

Har­mony of the Seas (c) Royal Carib­bean Inter­na­tional

Waren die Oasis of the Seas und die Allure of the Seas als damals größte Kreuz­fahrt­schiffe der Welt mit rund 225.000 BRZ noch gleich groß, so legte die Har­mony of the Seas bereits leicht zu: Bei 227.000 BRZ bietet sie Platz für 5.479 Gäste. Inklu­diert man alle Zusatz­betten in die Berech­nung, dann sind es sogar 6.360 Pas­sa­giere. Dazu kommen noch knapp 2.400 Crew­mit­glieder.

Die Sym­phony of the Seas wird nun im Ver­gleich zur Har­mony of the Seas 28 zusätz­liche Kabinen erhalten. Das ergibt dann rund 230.000 BRZ und offi­ziell 5.494 Pas­sa­giere – mit Zusatz­betten sogar mehr als 6.400. Damit wird sie ihre jüngste Schwester gering­fügig, aber doch über­treffen und als größtes Kreuz­fahrt­schiff der Welt ablösen.

Neben dem Namen stehen inzwi­schen auch die ersten Routen der Sym­phony of the Seas fest: Sie wird zunächst den Früh­ling und Sommer 2018 im Mit­tel­meer ver­bringen und hier ab 21. April 2018 ab/​​bis Bar­ce­lona ins­ge­samt 26 ein­wö­chige Kreuz­fahrten ins west­liche Mit­tel­meer mit Stopps in Palma de Mal­lorca, Mar­seille, La Spezia (Tos­kana), Civi­ta­vec­chia (Rom) und Neapel unter­nehmen.

Neuer Ter­minal im Hafen von Miami (c) Royal Carib­bean Inter­na­tional

Ende Oktober 2018 geht es dann über den Atlantik in den künf­tigen Hei­mat­hafen in Miami. Von dort wird die Sym­phony of the Seas ab November 2018 ganz­jährig zu 7-Nächte-Kreu­z­­fahrten auf­bre­chen, die abwech­selnd in die öst­liche und in die west­liche Karibik führen.

Gleich­zeitig wird auch die Allure of the Seas von ihrem aktu­ellen Hei­mat­hafen Port Ever­glades nach Flo­rida über­sie­deln. Die beiden Schiffe sollen dann bereits den neuen Ter­minal der Ree­derei in Miami nutzen können, für den soeben der Spa­ten­stich erfolgt ist. Die Oasis of the Seas bleibt in Port Cana­veral und die Har­mony of the Seas in Fort Lau­derdale sta­tio­niert.

Wegen der starken Nach­frage der (ame­ri­ka­ni­schen) Kunden hat Royal Carib­bean übri­gens mitt­ler­weile auch schon eine Absichts­er­klä­rung mit der Werft STX France über den Bau eines fünften Schiffs der „Oasis“-Klasse unter­zeichnet. Wenn alles nach Plan läuft, könnte es im Früh­jahr 2021 erst­mals in See ste­chen.

LETZTE ARTIKEL

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.

Silversea: Neue „Grand Voyages“ für die Saison 2020/​​21

Sil­versea hat für die Saison 2020/​21 eine neue Kol­lek­tion von „Grand Voyages“ auf­ge­legt. Sie bieten aus­ge­dehnte Kreuz­fahrten von bis zu 70 Tagen mit einer Reihe von exklu­siven Ver­an­stal­tungen.

Karibik: Neues Video zeigt die Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Cruises hat ein neues Video ver­öf­fent­licht, das exklu­sive Ein­blicke in die Ocean Cay MSC Marine Reserve ermög­licht – lange, bevor die ersten Gäste die Pri­vat­insel auf den Bahamas betreten werden.

MS Hamburg kehrt nach fünf Jahren ins Mittelmeer zurück

Nach einer fünf­jäh­rigen Pause schickt Plan­tours Kreuz­fahrten die MS Ham­burg im Früh­jahr 2021 wieder ins Mit­tel­meer, befährt dabei aber fast nur Routen jen­seits des Mas­sen­tou­rismus auf See.

Costa reduziert Luftverschmutzung in Genua und Savona

Mit dem „Genua Blue Agree­ment“ ver­pflichtet sich Costa Cro­ciere, in den Häfen von Genua und Savona nur noch Treib­stoff mit einem Schwe­fel­ge­halt von höchs­tens 0,10 Pro­zent zu ver­wenden.

AIDA Cruises bietet jetzt auch Schiffsbesuche in Kopenhagen

AIDA Cruises bietet bereits seit einigen Jahren die Gele­gen­heit, ein Schiff in deut­schen Häfen, auf Mal­lorca oder den Kanaren kennen zu lernen. Nun ist das auch in der däni­schen Haupt­stadt mög­lich.