„Symphony“ wird größtes Kreuzfahrtschiff der Welt

-

Der­zeit gilt die Har­mony of the Seas als größ­tes Kreuz­fahrt­schiff der Welt. Doch im April 2018 wird be­reits der nächste Neu­bau von Royal Ca­rib­bean in See ste­chen – und er wird noch ein we­nig grö­ßer aus­fal­len.

Drei bau­glei­che Schiffe der „Oasis“-Klasse hat die ame­ri­ka­ni­sche Ree­de­rei be­reits in Dienst ge­stellt – die Oa­sis of the Seas (2009), die Al­l­ure of the Seas (2010) und die Har­mony of the Seas (2016). Das vierte wird der­zeit in der STX-Werft im fran­zö­si­schen Saint-Na­zaire ge­baut und den Na­men „Sym­phony of the Seas“ tra­gen, wie Royal Ca­rib­bean so­eben be­kannt ge­ge­ben hat.

Har­mony of the Seas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Wa­ren die Oa­sis of the Seas und die Al­l­ure of the Seas als da­mals größte Kreuz­fahrt­schiffe der Welt mit rund 225.000 BRZ noch gleich groß, so legte die Har­mony of the Seas be­reits leicht zu: Bei 227.000 BRZ bie­tet sie Platz für 5.479 Gäste. In­klu­diert man alle Zu­satz­bet­ten in die Be­rech­nung, dann sind es so­gar 6.360 Pas­sa­giere. Dazu kom­men noch knapp 2.400 Crew­mit­glie­der.

Die Sym­phony of the Seas wird nun im Ver­gleich zur Har­mony of the Seas 28 zu­sätz­li­che Ka­bi­nen er­hal­ten. Das er­gibt dann rund 230.000 BRZ und of­fi­zi­ell 5.494 Pas­sa­giere – mit Zu­satz­bet­ten so­gar mehr als 6.400. Da­mit wird sie ihre jüngste Schwes­ter ge­ring­fü­gig, aber doch über­tref­fen und als größ­tes Kreuz­fahrt­schiff der Welt ab­lö­sen.

Ne­ben dem Na­men ste­hen in­zwi­schen auch die ers­ten Rou­ten der Sym­phony of the Seas fest: Sie wird zu­nächst den Früh­ling und Som­mer 2018 im Mit­tel­meer ver­brin­gen und hier ab 21. April 2018 ab/​​bis Bar­ce­lona ins­ge­samt 26 ein­wö­chige Kreuz­fahr­ten ins west­li­che Mit­tel­meer mit Stopps in Palma de Mal­lorca, Mar­seille, La Spe­zia (Tos­kana), Ci­vi­ta­vec­chia (Rom) und Nea­pel un­ter­neh­men.

Neuer Ter­mi­nal im Ha­fen von Miami (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Ende Ok­to­ber 2018 geht es dann über den At­lan­tik in den künf­ti­gen Hei­mat­ha­fen in Miami. Von dort wird die Sym­phony of the Seas ab No­vem­ber 2018 ganz­jäh­rig zu 7‑­­Nächte-Kreu­z­­fahr­­ten auf­bre­chen, die ab­wech­selnd in die öst­li­che und in die west­li­che Ka­ri­bik füh­ren.

Gleich­zei­tig wird auch die Al­l­ure of the Seas von ih­rem ak­tu­el­len Hei­mat­ha­fen Port Ever­gla­des nach Flo­rida über­sie­deln. Die bei­den Schiffe sol­len dann be­reits den neuen Ter­mi­nal der Ree­de­rei in Miami nut­zen kön­nen, für den so­eben der Spa­ten­stich er­folgt ist. Die Oa­sis of the Seas bleibt in Port Ca­na­veral und die Har­mony of the Seas in Fort Lau­derdale sta­tio­niert.

We­gen der star­ken Nach­frage der (ame­ri­ka­ni­schen) Kun­den hat Royal Ca­rib­bean üb­ri­gens mitt­ler­weile auch schon eine Ab­sichts­er­klä­rung mit der Werft STX France über den Bau ei­nes fünf­ten Schiffs der „Oasis“-Klasse un­ter­zeich­net. Wenn al­les nach Plan läuft, könnte es im Früh­jahr 2021 erst­mals in See ste­chen.

LETZTE ARTIKEL

Costa Smeralda kommt mit sechs Wochen Verspätung

We­gen Ver­zö­ge­run­gen beim Bau kann Costa Cro­ciere die Costa Sme­ralda erst mit sechs Wo­chen Ver­spä­tung über­neh­men. Die erste Kreuz­fahrt wird nun am 30. No­vem­ber 2019 star­ten.

Große Schiffsparade als Highlight der Hamburg Cruise Days

250.000 Ham­bur­ger und Gäste aus al­ler Welt säum­ten die Ha­fen­kante, als am zwei­ten Tag der „Ham­burg Cruise Days“ fünf Kreuz­fahrt­schiffe ma­jes­tä­tisch die Elbe ab­wärts zo­gen.

Paul Gauguin präsentiert die Südsee-Kreuzfahrten für 2020

Paul Gau­guin Crui­ses hat den neuen Ka­ta­log für die Süd­see-Kreuz­fahr­ten im Jahr 2020 ver­öf­fent­licht. Es geht zu den In­seln von Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien, aber auch nach Fiji, Tonga und zu den Cook Is­lands.

Carnival nimmt die Bahamas-Kreuzfahrten wieder auf

Der Hur­ri­kan „Do­rian“ hat zwar Grand Ba­hama und die Ab­aco-In­sel fast voll­stän­dig zer­stört, den gro­ßen „Rest“ der Ba­ha­mas aber glück­li­cher­weise ver­schont – auch die Pri­vat­in­sel Half Moon Cay.

9.500 Passagiere: Baustart für neuen Kreuzfahrt-Giganten

Mit Platz für 9.500 Pas­sa­giere und 2.200 Crew-Mit­glie­der wer­den die bei­den Neu­bau­ten der Glo­bal Class von Dream Crui­ses die ers­ten Kreuz­fahrt­schiffe mit mehr als 10.000 Men­schen an Bord sein.

Hurtigruten: MS Roald Amundsen durchquert Nordwestpassage

Die MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten hat als ers­tes Kreuz­fahrt­schiff mit Hy­brid­an­trieb die mehr als 3.000 See­mei­len lange Nord­west­pas­sage vom At­lan­tik zum Pa­zi­fik er­folg­reich be­wäl­tigt.