Start REEDEREIEN Nor­we­gian Nor­we­gian: Erste Ein­bli­cke in das „Leo­nardo-Pro­jekt“

Norwegian: Erste Einblicke in das „Leonardo-Projekt“

-

Nor­we­gian Cruise Line hat so­eben erste Bil­der ih­rer neu­es­ten Schiffs­klasse mit dem Pro­jekt­na­men „Leo­nardo“ ver­öf­fent­licht. In den Jah­ren 2022, 2023, 2024 und 2025 wird die ita­lie­ni­sche Fin­can­­tieri-Werft vier Schiffe aus­lie­fern. Zu­sätz­lich hält die Ree­de­rei eine Op­tion auf zwei wei­tere Ex­em­plare für 2026 und 2027.

Mit ei­ner Größe von 140.000 BRZ sind die vier Schiffe für je­weils 3.300 Gäste aus­ge­legt, was doch eine er­staun­lich ge­ringe Zahl ist. Denn die ak­tu­elle „Bre­a­ka­way Plus-Klasse von Nor­we­gian kann rund 1.000 Gäste mehr be­her­ber­gen – und die neuen Pro­jekte an­de­rer Ree­de­rei wie Car­ni­val, AIDA Crui­ses, Costa oder MSC Crui­ses sind so­gar für rund 6.000 und mehr Pas­sa­giere aus­ge­legt.

Pro­jekt „Leo­nardo“ (c) Nor­we­gian Cruise Line

Ihm Prin­zip sol­len die neuen „Leonardo“-Schiffe, die rund 800 Mil­lio­nen Euro pro Stück kos­ten dürf­ten, auf der er­folg­rei­chen „Bre­a­ka­way Plus-Klasse auf­bauen, aber na­tür­lich auch viele neue De­si­gnele­mente und Fea­tures er­hal­ten.  Ein wich­ti­ges Thema beim De­sign des Pro­to­typs ist auch die En­er­gie­ef­fi­zi­enz mit dem er­klär­ten Ziel, den Kraft­stoff­ver­brauch zu op­ti­mie­ren und die Um­welt­be­las­tung zu re­du­zie­ren.

De­tails will Nor­we­gian zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt be­kannt­ge­ge­ben, aber Chris­tian Böll, Ma­na­ging Di­rec­tor Eu­rope, Middle East & Af­rica, ver­spricht ei­nige Über­ra­schun­gen: „Das neue De­sign die­ser Schiffs­ge­nera­tion mit ih­ren viel­fäl­ti­gen An­ge­bo­ten und den in­ein­an­der über­ge­hen­den In­­­nen- und Au­ßen­be­rei­chen wird noch mehr Frei­heit und Fle­xi­bi­li­tät an Bord bie­ten und die Ver­bin­dung mit dem Meer noch bes­ser er­leb­bar ma­chen“.

Be­mer­kens­wert ist üb­ri­gens, dass Nor­we­gian Cruise Line die „Leonardo“-Klasse nicht mehr in der deut­schen Meyer-Werft in Pa­pen­burg bauen lässt, wo bis­her alle neuen Schiffe der Ree­de­rei ent­stan­den sind. Der­zeit wird dort ge­rade die neue Nor­we­gian Joy fer­tig­ge­stellt, die aus­schließ­lich für den chi­ne­si­schen Markt be­stimmt ist – und 2018 und 2019 wer­den noch zwei wei­tere Neu­bau­ten für Nor­we­gian in Pa­pen­burg ver­wirk­licht.

Pro­jekt „Leo­nardo“ (c) Nor­we­gian Cruise Line

LETZTE ARTIKEL

Auf in die Südsee: Ponant übernimmt Paul Gauguin Cruises

Die fran­zö­si­sche Ree­de­rei Po­nant hat die Über­nahme von Paul Gau­guin Crui­ses an­ge­kün­digt. Der Spe­zia­list für lu­xu­riöse Kreuz­fahr­ten in Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien be­treibt die be­rühmte m/​s Paul Gau­guin.

Einstieg in die Kreuzfahrt: ANEX Tour kauft die Saga Sapphire

Der Rei­se­ver­an­stal­ter ANEX Tour er­wirbt die Saga Sap­phire von der bri­ti­schen Ree­de­rei Saga Crui­ses. Das 37 Jahre alte Schiff soll ab Mitte 2020 Kreuz­fahr­ten im öst­li­chen Mit­tel­meer an­bie­ten.

Meyer Werft: Ausdocken der neuen Norwegian Encore

Der Bau der Nor­we­gian En­core schrei­tet voran: Am 17. Au­gust 2019 wird das neu­este Schiff von Nor­we­gian Cruise Line, das über­dachte Bau­dock II der Meyer Werft in Pa­pen­burg ver­las­sen.

P&O Cruises sagt alle Kreuzfahrten im Arabischen Golf ab

P&O Crui­ses hat das Pro­gramm für den Ara­bi­schen Golf im Win­ter 2019/​20 ab­ge­sagt und ist da­mit die erste Ree­de­rei, die auf die zu­neh­men­den Span­nun­gen in der Straße von Hor­muz re­agiert.

Scenic Luxury Cruises übernimmt die erste Discovery Yacht

Der Jung­fern­fahrt der Sce­nic Eclipse steht nichts mehr im Wege: Die kroa­ti­sche Ul­ja­nik Werft hat die welt­weit erste Dis­co­very Yacht of­fi­zi­ell an Sce­nic Lu­xury Crui­ses & Tours aus­ge­lie­fert.

Norwegian holt das preisgekrönte Pop-Musical „SIX“ an Bord

Nor­we­gian Cruise Line bringt das mehr­fach preis­ge­krönte bri­ti­sche Pop-Mu­si­cal „SIX“ ab Sep­tem­ber 2019 auf die Nor­we­gian Bliss, die Nor­we­gian Bre­a­ka­way und die Nor­we­gian Ge­ta­way.