Start REEDEREIEN Sil­versea Sil­versea ent­hüllt neues Design der Silver Cloud

Silversea enthüllt neues Design der Silver Cloud

-

Die mone­gas­si­sche Luxus­ree­derei Sil­versea hat erst­mals Bilder vom neuen Inte­rieur der Silver Cloud ver­öf­fent­licht, die nach ihrer Umwand­lung in ein Expe­di­ti­ons­schiff mit Eis­klasse ab Oktober 2017 als „Silver Cloud Expe­di­tion“ in See ste­chen wird.

Hier geht’s zu den Bil­dern!

Die Umbauten des 1994 in Dienst gestellten Schiffs finden zwi­schen August und Oktober 2017 statt. Danach soll die Silver Cloud wei­terhin den gewohnten Luxus und Kom­fort des Sil­­versea-Life­styles bieten – aber kom­bi­niert mit der Kraft und Manö­vrier­fä­hig­keit eines Expe­di­ti­ons­schiffs.

Silver Cloud Expe­di­tion /​​ Owner Suite (c) Sil­versea

Die Bilder zeigen das völlig neue Design der Suiten und der öffent­li­chen Bereiche. Das Restau­rant „La Ter­razza“ erhält bei­spiels­weise neue Teak­holz­böden, stil­ge­rechte Pols­ter­möbel und eine erwei­terte Beleuch­tung, die es in einem voll­kommen neuen Licht erstrahlen lässt.

Im „The Restau­rant“ werden zusätz­lich edle Tep­piche ver­legt – und nicht zuletzt wird die Silver Cloud künftig über eine Obser­va­tion Lounge und ein mit modernsten Tech­­nogym-Geräten aus­ge­stat­tetes Fit­ness­studio ver­fügen. Neben den Reno­vie­rungen im Inneren wird der Rumpf des Schiffs so ver­stärkt, dass die Silver Cloud Expe­di­tion sowohl polare als auch nicht-polare Gebiete befahren kann.

Maximal werden 260 Per­sonen in nicht-polaren und 200 Per­sonen in polaren Regionen an Bord gehen können, was einen hohen Grad an per­so­na­li­siertem Ser­vice ermög­li­chen soll. Die beson­ders nied­rige Kapa­zität in den Polar­re­gionen gewähr­leistet dar­über hinaus, dass alle Gäste die exklu­siven Ziele gleich­zeitig per Zodiac erkunden können.

Silver Cloud Expe­di­tion /​​ Silver Suite (c) Sil­versea

Das hand­ver­le­sene Team der Silver Cloud wird aus bis zu 19 Experten bestehen. Die täg­li­chen Prä­sen­ta­tionen und Vor­träge von aus­ge­suchten Fach­leuten im Theater an Bord werden zudem in alle Suiten per Live-Stream über­tragen.

Als die Silver Cloud damals im Jahr 1994 unter Antonio Lef­ebvre zum ersten Mal in See stach, setzte sie einen neuen Stan­dard für Luxus­kreuz­fahrten. Anto­nios Sohn, Man­fredi Lef­ebvre, über­nahm 2001 den Vor­sitz bei Sil­versea und hat seither die Flotte von vier auf mitt­ler­weile acht Schiffe erwei­tert – und ein neuntes Schiff befindet sich mit der Silver Muse gerade im Bau. Im Zuge der Expan­sion bot die Ree­derei mit dem Launch der Silver Explorer im Jahr 2008 erst­mals auch Expe­di­ti­ons­kreuz­fahrten.

LETZTE ARTIKEL

SeaDream: Karibik-Routen für 2021 sind ab sofort buchbar

Die Kreuz­fahrten des SeaDream Yacht Club in der Win­ter­saison 2021 sind zur Buchung frei­ge­geben. Nach dem Sommer im Mit­tel­meer sind die beiden Luxusyachten ab November 2021 erneut in der Karibik unter­wegs.

Silversea: Neue „Grand Voyages“ für die Saison 2020/​​21

Sil­versea hat für die Saison 2020/​21 eine neue Kol­lek­tion von „Grand Voyages“ auf­ge­legt. Sie bieten aus­ge­dehnte Kreuz­fahrten von bis zu 70 Tagen mit einer Reihe von exklu­siven Ver­an­stal­tungen.

Karibik: Neues Video zeigt die Ocean Cay MSC Marine Reserve

MSC Cruises hat ein neues Video ver­öf­fent­licht, das exklu­sive Ein­blicke in die Ocean Cay MSC Marine Reserve ermög­licht – lange, bevor die ersten Gäste die Pri­vat­insel auf den Bahamas betreten werden.

MS Hamburg kehrt nach fünf Jahren ins Mittelmeer zurück

Nach einer fünf­jäh­rigen Pause schickt Plan­tours Kreuz­fahrten die MS Ham­burg im Früh­jahr 2021 wieder ins Mit­tel­meer, befährt dabei aber fast nur Routen jen­seits des Mas­sen­tou­rismus auf See.

Costa reduziert Luftverschmutzung in Genua und Savona

Mit dem „Genua Blue Agree­ment“ ver­pflichtet sich Costa Cro­ciere, in den Häfen von Genua und Savona nur noch Treib­stoff mit einem Schwe­fel­ge­halt von höchs­tens 0,10 Pro­zent zu ver­wenden.

AIDA Cruises bietet jetzt auch Schiffsbesuche in Kopenhagen

AIDA Cruises bietet bereits seit einigen Jahren die Gele­gen­heit, ein Schiff in deut­schen Häfen, auf Mal­lorca oder den Kanaren kennen zu lernen. Nun ist das auch in der däni­schen Haupt­stadt mög­lich.