Silver Muse (c) Silversea

Silver Muse: Fürstliche Taufe im Regen von Monaco

Die Sil­ver Muse ist ge­tauft: Die fei­er­li­che Ze­re­mo­nie für das neue Flagg­schiff der mo­ne­gas­si­schen Lu­xus­ree­de­rei Sil­ver­sea ging am Abend des 19. April 2017 mit hoch­ka­rä­ti­gen Gäs­ten im Ha­fen von Monte Carlo über die Bühne.

Hier geht es zu den Bil­dern der Sil­ver Muse

Der pro­mi­nen­teste Teil­neh­mer war si­cher­lich Fürst Al­bert II. von Mo­naco, der al­ler­dings ohne Char­lene an sei­ner Seite er­schien. Die schöne Fürs­tin hatte ja erst ver­gan­ge­nes Jahr am sel­ben Ort das Lu­xus­schiff ei­ner an­de­ren Ree­de­rei ge­tauft – die Se­ven Seas Ex­plo­rer von Re­gent Se­ven Seas Crui­ses.

Die Tauf­pa­tin der Sil­ver Muse war mit der 17-jäh­ri­gen Co­s­t­anza Lef­eb­vre D‚Ovidio de Cluniers – der En­ke­lin von Sil­ver­sea-Chair­man Man­fredi Lef­eb­vre d’Ovidio – deut­lich we­ni­ger pro­mi­nent, er­wies sich aber als sehr tap­fer und durch­aus char­mant.

Al­ler­dings hatte Sil­ver­sea gro­ßes Pech mit dem Wet­ter: Nach ei­nem son­ni­gen Früh­lings­tag zo­gen am Abend dunkle Wol­ken auf – und schließ­lich er­zwan­gen der hef­tige Re­gen und der starke Wind so­gar den Ab­bruch der Ze­re­mo­nie, die un­ter freiem Him­mel be­gon­nen hatte und dann auf dem Schiff in der „Ve­ne­tian Lounge“ be­en­det wurde.

Sil­ver Muse (c) Sil­ver­sea

Nach der fei­er­li­chen Taufe be­gab sich die Sil­ver Muse mit 60 VIP-Gäs­ten und 500 wei­te­ren Pas­sa­gie­ren auf ihre of­fi­zi­elle Jung­fern­fahrt, die nach 13 Ta­gen im Ha­fen von Nizza en­den wird. Den Früh­ling und Som­mer wird sie im Mit­tel­meer ver­brin­gen, ehe es im Sep­tem­ber über den At­lan­tik nach New York und Que­bec und an­schlie­ßend durch den Pa­na­ma­ka­nal nach Süd­ame­rika geht.

Bei ei­ner Größe von rund 40.700 BRZ kann die Sil­ver Muse bis zu 596 Gäste in 298 Sui­ten be­her­ber­gen, die von 411 Crew-Mit­glie­dern be­treut wer­den. Die Un­ter­künfte rei­chen von 36 Qua­drat­me­tern in der Ka­te­go­rie „Clas­sic Ve­randa“ bis zu stol­zen 174 Qua­drat­me­tern in den „Grand Sui­ten“. Da­zwi­schen lie­gen noch 34 „Sil­ver Sui­ten“ mit 104 Qua­drat­me­tern und die Owner’s Sui­ten mit 129 Qua­drat­me­tern.

Grand Suite /​ Sil­ver Muse (c) Sil­ver­sea

Das neunte Schiff der Sil­ver­sea-Flotte ist eine Wei­ter­ent­wick­lung und di­rekte Nach­fol­ge­rin der Sil­ver Spi­rit, die ebenso in der Fin­can­tieri Werft ge­baut wurde wie nun die Sil­ver Muse, die nach den Wün­schen der Ree­de­rei neue Maß­stäbe für Lu­xus-Kreuz­fahr­ten set­zen soll. Im­mer­hin bie­tet sie acht Re­stau­rants – und da­mit mehr als je­des an­dere Lu­xus­schiff. Die Band­breite reicht da­bei vom fran­zö­si­schen Re­lais & Cha­teaux Re­stau­rant „La Dame“ bis zu asia­ti­scher, ja­pa­ni­scher und ita­lie­ni­scher Kü­che.