Die Seven Seas Splendor erhält eine Kapitänin: Regent Seven Seas Cruises gab soeben bekannt, dass Serena Melani das neu­este Schiff der Luxusreederei auf der Jungfernfahrt im Februar 2020 steu­ern wird. Das macht sie zur ers­ten Frau in der Geschichte der Kreuzfahrtindustrie, die einen Neubau bei der Markteinführung über­nimmt.

Die heute 45-jäh­rige Serena Melani begann ihre Laufbahn auf See bereits im Alter von 16 Jahren, als sie in ihrer Heimatstadt Livorno in Italien neben der Schule auf Frachtschiffen als Kadett anheu­erte und im Tyrrhenischen Meer ent­lang der Toskana kreuzte. Nach ihrem Abschluss am Nautical College im Jahr 1993 war sie damals eine von nur weni­gen Frauen, die eine lei­tende Position auf Öltankern, Fracht- und Containerschiffen inne hatte.

Kapitänin Serena Melani (c) Regent Seven Seas Cruises

Im Jahr 2010 kam sie zunächst als Bridge Officer zu Regent Seven Seas und war anschlie­ßend als Navigation Officer, Safety Officer und Staff Officer auf der Seven Seas Voyager tätig. 2016 wurde Serena Melani die erste Kapitänin des Unternehmens und steu­erte seit­her die Seven Seas Explorer, die Seven Seas Mariner und die Seven Seas Navigator.

„Kapitänin Melani hat sich als Vorreiterin in der Schifffahrt und der Kreuzfahrtindustrie aus­ge­zeich­net“, erklärt Jason Montague, President und CEO von Regent Seven Seas Cruises: „Sie ist ein inter­na­tio­na­les Vorbild und wird sowohl von unse­ren Gästen als auch von unse­ren Crews bewun­dert. Wir sind stolz dar­auf, Kapitänin Melani als erste Frau der Branche mit einem neuen Schiff zu betrauen.“

Seven Seas Splendor (c) Regent Seven Seas Cruises

„Es gibt eine wach­sende Zahl an sehr talen­tier­ten Kapitäninnen in der Branche – und wir sind stolz dar­auf, Pionierarbeit für Frauen zu leis­ten, die danach stre­ben, ein Kreuzfahrtschiff zu steu­ern”, sagt Serena Melani: „Die Welt zu ent­de­cken und Schiffscrews zu lei­ten, ist schon lange meine Leidenschaft. Ich habe immer daran geglaubt, dass Salzwasser alles heilt – Schweiß, Tränen und das Meer.“

Die Kapitänin, die mit ihrem Mann auf der kroa­ti­schen Insel Korcula lebt, wird einen Großteil die­ses Jahres in der Werft im ita­lie­ni­schen Ancona ver­brin­gen, wo die Seven Seas Splendor gebaut wird. Dort soll sie gemein­sam mit den Ingenieuren und Designern dafür sor­gen, dass das Schiff aus Kapitänssicht per­fekt ist. So spielt sie bereits vor der ers­ten Fahrt eine ein­fluss­rei­che Rolle auf dem neuen Schiff.

Wohnzimmer der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

Bei rund 55.000 BRZ wird die Seven Seas Splendor über viel Platz für nur 750 Gäste ver­fü­gen. Absolutes Highlight ist dabei die „Regent Suite”: Mit 413 Quadratmetern Wohnfläche und einer 120 Quadratmeter gro­ßen Rundum-Veranda, einem eige­nen Spa-Bereich und einem glä­ser­nen Wintergarten direkt über der Brücke wird sie die größte Suite auf einem Luxusschiff sein.

Ihre Gäste genie­ßen einen per­sön­li­chen Butler-Service, einen pri­va­ten Wagen mit Fahrer und Reiseleiter in jedem Hafen sowie den exqui­si­ten Komfort eines hand­ge­fer­tig­ten Vividus-Betts der renom­mier­ten Marke Hästens im Wert von 200.000 US-Dollar. Aber auch in allen ande­ren, 28 bis 195 Quadratmeter gro­ßen Suiten kom­men die Gäste in den Genuss der luxu­riö­ses­ten Unterkünfte und der größ­ten Balkone der Kreuzfahrtbranche.

Bar der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Essbereich der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Schlafzimmer der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Spa der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Terrasse der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises