7 C
Melk
Freitag, 15. Dezember 2017

Regent Seven Seas

Die amerikanische Luxusreederei wird von Oktober 2018 bis März 2019 auf sechs Karibik-Kreuzfahrten auch für einen Tag in der kubanischen Hauptstadt Havanna anlegen. Die Routen beginnen alle in Miami.
Regent Seven Seas Cruises hat den Namen des nächsten Neubaus verkündet: Das zweite Schiff der Explorer-Klasse nach der Seven Seas Explorer soll im ersten Quartal des Jahres 2020 erstmals in See stechen.
Die Luxusreederei hat alle Kreuzfahrten zwischen März 2019 und Juni 2020 an Bord der Seven Seas Explorer, Seven Seas Mariner, Seven Seas Voyager und Seven Seas Navigator zur Buchung freigegeben.
Seit ihrer Taufe im Juli 2016 gilt die Seven Seas Explorer als eines der luxuriösesten Schiffe der Weltmeere. Zum ersten Geburtstag präsentiert Regent Seven Seas Cruises nun eine neue Serie von virtuellen 360-Grad-Touren.
Am 24. Jänner 2020 begibt sich die Seven Seas Mariner von Miami auf den Weg zu 66 Häfen in 30 Ländern rund um den Erdball und besucht dabei in 131 Tagen 36 UNESCO-Welterbestätten auf sechs Kontinenten. 
Der deutsche Reiseveranstalter Aviation & Tourism International hält für den Herbst 2017 eine ganz besondere Kombination von zwei mediterranen Luxusreisen zu einem absoluten Sonderpreis bereit.
Auf den Jubiläums-Kreuzfahrten anlässlich ihres 25. Geburtstags bietet die Luxusreederei Cruises erstmals den Kurs „Social Media Experience – Discover How to Share Great Stories“ an.
Gemeinsam mit dem „Canyon Ranch SpaClub“ hat die Luxusreederei das Programm „Seven Seas Wellness“. Es soll für holistisches Wohlbefinden stehen, das Körper und Geist gleichermaßen anspricht.
Um ihren 25. Geburtstag in diesem Jahr gebührend zu feiern, hat die Reederei 25 Kreuzfahrten ausgewählt und speziell dafür exklusive Aktivitäten und Veranstaltungen zusammengestellt.
Die Luxusreederei hat ihren neuen Kreuzfahrt-Atlas für die Saison 2018/19 veröffentlicht. Nicht weniger als 28 Häfen auf allen Kontinenten stehen dabei erstmals auf den Fahrplänen der vier Schiffe.
Als einzige nordamerikanische Luxusreederei hat Regent Seven Seas Cruises die Genehmigung für Routen nach Kuba erhalten und steuert 2017 zweimal den Hafen der kubanischen Hauptstadt Havanna an.
Regent Seven Seas Cruises hat dem Luxusschiff ein neues, zeitgemäßes Innendesign spendiert. Die Renovierung war Teil eines flottenweiten, 125 Millionen US-Dollar umfassenden Programms.
Fürstin Charlène von Monaco war Taufpatin des Neubaus, den die Reederei Regent Seven Seas Cruises als das „wohl luxuriöseste Schiffs auf den sieben Weltmeeren“ bezeichnet.
Das luxuriöseste Schiff auf den sieben Weltmeeren hat mit der Fürstin von Monaco eine prominente Taufpatin gefunden. Die feierliche Zeremonie wird am 13. Juli 2016 in Monte Carlo stattfinden.
Am 8. Jänner 2018 bricht das Luxusschiff mit maximal 490 Gästen zu einer 38.528 Seemeilen umfassenden Reise in die südliche Hemisphäre auf, die bis 25. Mai zu 64 Häfen in 28 Ländern führt.
Insgesamt werden die vier Schiffe der Flotte in der Saison 2017/18 mehr als 100 Kreuzfahrten unternehmen und 335 Häfen in 98 Ländern anlaufen. Gleich 30 Häfen sind erstmals dabei.
Die Luxusreederei lässt für das Jahr 2020 ein 422 Millionen Euro teures Schwesterschiff der neuen Seven Seas Explorer bauen, die heuer im Juli erstmals in See stechen wird.
Ein großzügiges Spa, das völlige Entspannung verspricht, erwartet die Gäste ab Juli 2016 auf der Seven Seas Explorer, dem neuesten Luxusschiff von Regent Seven Seas Cruises.
Wenn die Seven Seas Explorer am 20. Juli 2016 zu ihrer Jungfernfahrt ablegt, wird das „Pacific Rim“ als drittes Spezialitätenrestaurant das kulinarische Angebot des neuen Luxusschiffs erweitern.