Sonntag, 21. Oktober 2018

Seabourn

Die amerikanische Luxusreederei Seabourn fährt ab November 2019 erstmals von Miami und San Juan in Puerto Rico nach Kuba und kündigt somit ein neues Reiseziel im Programm an.
Für 2020 hat Seabourn eine Weltkreuzfahrt zu 62 Ländern auf fünf Kontinenten angekündigt. Die Fahrt mit der Seabourn Sojourn ist nach sechs Jahren die erste Weltreise der amerikanischen Luxusreederei.
Die italienische Fincantieri Werft hat die neue Seabourn Ovation heute in Genua offiziell an Seabourn übergeben. Die Flotte der Luxusreederei aus dem Carnival-Konzern ist damit auf fünf Schiffe gewachsen.
Zum Südpool, ins Herz Australiens oder in die Verbotene Stadt: Die 5 bis 13 Tage dauernden Touren fügen sich an die Seereisen an und werden auf ausgewählten Kreuzfahrten 2018 und 2019 angeboten.
Bei der Zeremonie in Genua waren auch der Norweger Stig Betten und der Österreicher Helmut Huber vor Ort. Sie haben die wichtigen Funktionen des Kapitäns bzw. des Hoteldirektors auf der Seabourn Ovation inne.
Im Vergleich zu den drei Vorgängerinnen verfügt das jüngste Luxusschiff von Seabourn über ein zusätzliches Deck. Mit einer Größe von 40.350 BRZ bietet es in 300 Suiten Platz für rund 600 Gäste.
Die Luxusreederei hat den berühmten britischen Musical-Autor für eine exklusive Partnerschaft gewonnen: Die neue Show „An Evening with Tim Rice“ wird auf allen vier Schiffen zu sehen sein.