LESEZEIT: 4 MINUTEN

Die Seven Seas Splendor erhält eine Kapi­tänin: Regent Seven Seas Cruises gab soeben bekannt, dass Serena Melani das neu­este Schiff der Luxus­ree­derei auf der Jung­fern­fahrt im Februar 2020 steuern wird. Das macht sie zur ersten Frau in der Geschichte der Kreuz­fahrt­in­dus­trie, die einen Neubau bei der Markt­ein­füh­rung über­nimmt.

Die heute 45-jäh­rige Serena Melani begann ihre Lauf­bahn auf See bereits im Alter von 16 Jahren, als sie in ihrer Hei­mat­stadt Livorno in Ita­lien neben der Schule auf Fracht­schiffen als Kadett anheu­erte und im Tyr­rhe­ni­schen Meer ent­lang der Tos­kana kreuzte. Nach ihrem Abschluss am Nau­tical Col­lege im Jahr 1993 war sie damals eine von nur wenigen Frauen, die eine lei­tende Posi­tion auf Öltan­kern, Fracht- und Con­tai­ner­schiffen inne hatte.

Kapi­tänin Serena Melani (c) Regent Seven Seas Cruises

Im Jahr 2010 kam sie zunächst als Bridge Officer zu Regent Seven Seas und war anschlie­ßend als Navi­ga­tion Officer, Safety Officer und Staff Officer auf der Seven Seas Voy­ager tätig. 2016 wurde Serena Melani die erste Kapi­tänin des Unter­neh­mens und steu­erte seither die Seven Seas Explorer, die Seven Seas Mariner und die Seven Seas Navi­gator.

„Kapi­tänin Melani hat sich als Vor­rei­terin in der Schiff­fahrt und der Kreuz­fahrt­in­dus­trie aus­ge­zeichnet“, erklärt Jason Mon­tague, Pre­si­dent und CEO von Regent Seven Seas Cruises: „Sie ist ein inter­na­tio­nales Vor­bild und wird sowohl von unseren Gästen als auch von unseren Crews bewun­dert. Wir sind stolz darauf, Kapi­tänin Melani als erste Frau der Branche mit einem neuen Schiff zu betrauen.“

Seven Seas Splendor (c) Regent Seven Seas Cruises

„Es gibt eine wach­sende Zahl an sehr talen­tierten Kapi­tä­ninnen in der Branche – und wir sind stolz darauf, Pio­nier­ar­beit für Frauen zu leisten, die danach streben, ein Kreuz­fahrt­schiff zu steuern”, sagt Serena Melani: „Die Welt zu ent­de­cken und Schiffs­crews zu leiten, ist schon lange meine Lei­den­schaft. Ich habe immer daran geglaubt, dass Salz­wasser alles heilt – Schweiß, Tränen und das Meer.“

Die Kapi­tänin, die mit ihrem Mann auf der kroa­ti­schen Insel Kor­cula lebt, wird einen Groß­teil dieses Jahres in der Werft im ita­lie­ni­schen Ancona ver­bringen, wo die Seven Seas Splendor gebaut wird. Dort soll sie gemeinsam mit den Inge­nieuren und Desi­gnern dafür sorgen, dass das Schiff aus Kapi­täns­sicht per­fekt ist. So spielt sie bereits vor der ersten Fahrt eine ein­fluss­reiche Rolle auf dem neuen Schiff.

Wohn­zimmer der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises

Bei rund 55.000 BRZ wird die Seven Seas Splendor über viel Platz für nur 750 Gäste ver­fügen. Abso­lutes High­light ist dabei die „Regent Suite”: Mit 413 Qua­drat­me­tern Wohn­fläche und einer 120 Qua­drat­meter großen Rundum-Veranda, einem eigenen Spa-Bereich und einem glä­sernen Win­ter­garten direkt über der Brücke wird sie die größte Suite auf einem Luxus­schiff sein.

Ihre Gäste genießen einen per­sön­li­chen Butler-Ser­vice, einen pri­vaten Wagen mit Fahrer und Rei­se­leiter in jedem Hafen sowie den exqui­siten Kom­fort eines hand­ge­fer­tigten Vividus-Betts der renom­mierten Marke Häs­tens im Wert von 200.000 US-Dollar. Aber auch in allen anderen, 28 bis 195 Qua­drat­meter großen Suiten kommen die Gäste in den Genuss der luxu­riö­sesten Unter­künfte und der größten Bal­kone der Kreuz­fahrt­branche.

Bar der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Ess­be­reich der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Schlaf­zimmer der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Spa der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises
Ter­rasse der Regent Suite (c) Regent Seven Seas Cruises