GROSSE SCHIFFE

MSC Cruises bietet exklusives Stranderlebnis in Apulien

Wenn die MSC Sea­side ab Mai 2021 zu ih­ren neuen Mit­tel­meer-Kreuz­fahr­ten auf­bricht, war­tet auf die Gäste ein ganz be­son­de­res High­light: In Ta­ranto in der Re­gion Apu­lien steht erst­mals ein Tag an ei­nem pri­va­ten Strand auf dem Pro­gramm, der ex­klu­siv für MSC Crui­ses re­ser­viert ist.

Ei­gent­lich ist die MSC Sea­side schon für sich ein Er­leb­nis. Ihr ein­zig­ar­ti­ges De­sign-Kon­zept mit dem cha­rak­te­ris­ti­schen Heck und den groß­zü­gi­gen Au­ßen­be­rei­chen er­mög­licht es den Gäs­ten, das Meer und die Sonne noch in­ten­si­ver zu ge­nie­ßen – ideal für den Som­mer im Mit­tel­meer, wo das bis­her nur in der Ka­ri­bik ein­ge­setzte Schiff nun erst­mals seit sei­ner Fer­tig­stel­lung im Jahr 2017 un­ter­wegs sein wird.

MSC Sea­side in Tri­est (c) MSC Crui­ses

Für diese Pre­miere hat MSC Crui­ses auch gleich eine neue Route ent­wi­ckelt: In je­weils ei­ner Wo­che geht es zu den bes­tens be­kann­ten Hä­fen von Ge­nua, Val­letta (Malta) und Ci­vi­ta­vec­chia (Rom), aber auch zu zwei De­sti­na­tio­nen, die von MSC Crui­ses zu­vor noch nie an­ge­lau­fen wur­den – Sy­ra­kus auf Si­zi­lien und Ta­ranto in Apu­lien.

In Sy­ra­kus war­tet da­bei eine ganze Reihe an in­ter­es­san­ten Land­aus­flü­gen zu den Se­hens­wür­dig­kei­ten die­ser Re­gion – vom grie­chi­schen Thea­ter von Sy­ra­kus, das als ei­nes der größ­ten der grie­chi­schen An­tike gilt, über den Vul­kan Ätna und das wun­der­schöne Ta­or­mina bis zu ba­ro­cken Städ­ten in­mit­ten ei­ner idyl­li­schen Land­schaft, in de­nen die Filme mit In­spek­tor Mon­tal­bano ge­dreht wur­den.

Ma­rina di Ta­ranto (c) Port Aut­ho­rity of Ta­ranto

Auch im his­to­ri­schen Ha­fen von Ta­ranto wird eine Fülle an Aus­flü­gen zu den Schät­zen Apu­li­ens an­ge­bo­ten – bei­spiels­weise in die Ba­rock­stadt Lecce, die oft als „Flo­renz des Sü­dens“ be­zeich­net wird, in das mit­tel­al­ter­li­che Dorf Ost­uni mit sei­nen wei­ßen Häu­sern, zu den be­rühm­ten „Trulli“ von Al­ber­o­bello oder nach Ma­tera mit sei­nen Höh­len­sied­lun­gen, die zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe zäh­len.

Das ab­so­lute High­light bil­det hier al­ler­dings ein Tag am Strand. Ins­ge­samt ste­hen drei Li­dos in der Ma­rina di Ta­ranto zur Ver­fü­gung, die ex­klu­siv für die Gäste der MSC Sea­side re­ser­viert sind. Son­nen­schirme, be­queme Lie­gen, eine Bar und ein Re­stau­rant so­wie Toi­let­ten, Du­schen und Um­klei­de­ka­bi­nen sind vor­han­den.

Ma­rina di Ta­ranto (c) Port Aut­ho­rity of Ta­ranto

Trans­fers mit Schutz­kon­zept brin­gen die Gäste zu fes­ten Zei­ten zu die­sen Strand­bä­dern und wie­der zu­rück zum Schiff. Mit die­sem Kon­zept will MSC Crui­ses si­cher­stel­len, dass die Gäste in ei­ner „Safe Bub­ble“ blei­ben und die Ge­sund­heits- und Si­cher­heits­vor­keh­run­gen am Strand den ho­hen Stan­dards an Bord ent­spre­chen. Glei­ches gilt für sämt­li­che Land­aus­flüge.

„Wir woll­ten ei­nen Weg fin­den, da­mit un­sere Gäste auch ei­nen Tag am Strand ver­brin­gen kön­nen“, er­klärt Gi­anni Ono­rato, CEO von MSC Crui­ses: „Wir ha­ben da­her drei Li­dos mit al­len Ein­rich­tun­gen ei­nes Be­ach­clubs pri­va­ti­siert und da­mit ein Mus­ter­kon­zept für diese Art von Er­leb­nis ge­schaf­fen. Nun wer­den wir daran ar­bei­ten, in die­sem Som­mer wei­tere ex­klu­sive Strand­er­leb­nisse in an­de­ren De­sti­na­tio­nen zu schaf­fen.“

MSC Sea­side (c) MSC Crui­ses

Die ak­tu­elle Route der MSC Sea­side wurde erst kürz­lich bis Ende Juli 2021 ver­län­gert – ebenso wie die Route der MSC Gran­diosa. Die Mit­tel­meer-Kreuz­fahr­ten der bei­den Schif­fen sind der­zeit für Rei­sende aus den Schen­gen-Län­dern so­wie aus Bul­ga­rien, Kroa­tien und Ru­mä­nien buch­bar. Die Ein­schif­fung ist da­bei in al­len ita­lie­ni­schen Hä­fen mög­lich.

www.msckreuzfahrten.at

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"