EXPEDITIONENKLEINE SCHIFFELUXUSPonant

Le Commandant Charcot erreicht erstmals den Nordpol

Am 6. Sep­tem­ber um 10:38 Uhr (MEZ) hat die Le Com­man­dant Char­cot den geo­gra­fi­schen Nord­pol er­reicht. Da­mit ist das re­vo­lu­tio­näre Po­lar­ex­pe­di­ti­ons­schiff der Lu­xus­ree­de­rei Po­nant das erste fran­zö­si­sche Schiff, das bis zum nörd­lichs­ten Punkt der Erde vor­ge­drun­gen ist.

Ak­tu­ell be­fin­det sich der Neu­bau auf ei­ner Test­fahrt, be­vor er im No­vem­ber in seine erste Sai­son in der Ant­ark­tis star­tet. Die Le Com­man­dant Char­cot ist da­bei nicht nur das erste fran­zö­si­sche Schiff am nörd­lichs­ten Punkt der Erde, son­dern auch das erste Schiff, das mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) an­ge­trie­ben wird.

Le Com­man­dant Char­cot am Nord­pol (c) Po­nant /​ Ale­xiane Ey­mard

Der lang­jäh­rige Po­nant-Ka­pi­tän Eti­enne Gar­cia war bei die­sem bahn­bre­chen­den Mo­ment am Steuer – an sei­ner Seite der eben­falls sehr er­fah­rene Ka­pi­tän Pa­trick Mar­ch­es­seau.

Die Le Com­man­dant Char­cot wurde am 29. Juli 2021 als ers­tes hy­bri­des Po­lar­ex­pe­di­ti­ons­schiff auf der VARD-Werft in Nor­we­gen – ei­ner Toch­ter­ge­sell­schaft von Fin­can­tieri – im Rah­men ei­ner Flag­gen­tausch­ze­re­mo­nie of­fi­zi­ell an Po­nant über­ge­ben. Sie ist der sie­bente Neu­bau der Ree­de­rei in vier Jah­ren. Von den ers­ten Skiz­zen bis zum fer­ti­gen Schiff dau­erte es ins­ge­samt sechs in­ten­sive Jahre.

www.ponant.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"