MS Douro Serenity (c) nicko cruises

MS Douro Serenity verstärkt ab 2021 die Flotte von nicko cruises

nicko crui­ses mel­det ei­nen Flot­ten­zu­wachs in ei­ner der ein­drucks­volls­ten Fluss­land­schaf­ten Eu­ro­pas: 2021 fährt die MS Douro Se­re­nity an 36 Ter­mi­nen für den Kreuz­fahrt-Spe­zia­lis­ten durch das Douro-Tal bis zur spa­ni­schen Grenze und er­gänzt da­mit die klas­si­sche MS Douro Crui­ser. An aus­ge­wähl­ten Ter­mi­nen ist zu­dem ein An­schluss­pro­gramm in Ga­li­cien buch­bar.

Laut nicko crui­ses ist die MS Douro Se­re­nity mit ei­nem Fünf-Sterne-Ho­tel an Land ver­gleich­bar. Mit 63 Ka­bi­nen bie­tet der mo­derne Fluss­kreu­zer Platz für 126 Gäste, die von 30 Crew-Mit­glie­dern um­sorgt wer­den. Zur Aus­stat­tung ge­hört ne­ben Re­stau­rant, Bar und Lounge auch ein Fit­ness- und Spa-Be­reich. An war­men Ta­gen fin­den die Gäste Er­fri­schung im Pool auf dem Son­nen­deck. Ein Fahr­stuhl zwi­schen Haupt­deck und Ober­deck zählt zu den wei­te­ren An­nehm­lich­kei­ten des 2017 ge­bau­ten Schiffs.

nicko cruises Douro
MS Douro Se­re­nity (c) nicko crui­ses

Die Fens­ter der Ka­bi­nen auf dem Haupt­deck (12 m²) kön­nen we­gen der Nähe zur Was­ser­li­nie nicht ge­öff­net wer­den. Die Stan­dard­ka­bi­nen auf dem Mit­tel- und Ober­deck (14 m²) sind hin­ge­gen mit ab­senk­ba­ren Pan­ora­ma­fens­ter – so­ge­nann­ten Ju­liet-Bal­ko­nen – aus­ge­stat­tet. Die Ka­bi­nen der Ka­te­go­rie „Ober­deck De­luxe“ (19 m²) ver­fü­gen über ei­nen Log­gia-Bal­kon. Die bei­den Ju­nior-Sui­ten im Ober­deck (29 m²) bie­ten ne­ben dem Log­gia auch noch ei­nen zu­sätz­li­chen Wohn­raum.

Zu Be­ginn der acht­tä­gi­gen Fluss­kreuz­fahrt auf dem Douro er­le­ben die Gäste bei ei­ner Stadt­rund­fahrt die Ha­fen­stadt Porto samt ei­ner Port­wein­probe in ei­nem der his­to­ri­schen Wein­kel­ler. Nach der ers­ten Nacht an Bord macht das Schiff Halt im be­schau­li­chen Pin­hão. Gut ge­stärkt von lan­des­ty­pi­schen Köst­lich­kei­ten bei ei­nem Mit­tag­essen auf ei­nem tra­di­tio­nel­len Wein­gut, er­war­tet die Gäste mit dem pracht­vol­len Ma­teu­s­pa­last ein Schmuck­stück des Ba­rocks mit ei­nem präch­tige Gar­ten.

nicko cruises Douro
Douro (c) nicko crui­ses

Von Cas­telo Ro­drigo ge­nießt man ei­nen herr­li­chen Blick über das Douro-Tal. Der Ta­ges­aus­flug in die spa­ni­sche Uni­ver­si­täts­stadt Sa­la­manca zählt zwei­fels­frei zu den High­lights der Reise. Im Pil­ger­ort La­mego führt eine im­po­sante Frei­treppe mit 686 Stu­fen zur Wall­fahrts­kir­che. Auf his­to­ri­schen Spu­ren wan­deln die Gäste scließ­lich in Gu­i­marães –  der ers­ten Haupt­stadt Por­tu­gals.

Das Ver­län­ge­rungs­pro­gramm in Ga­li­cien bu­chen führt zu­nächst über die au­to­freie Pro­vinz­stadt Pon­te­ve­dra und den Fi­scher­ort Com­barro nach Sant­iago de Com­pos­tela, wo die Gäste für drei Nächte ihr Quar­tier in ei­nem Vier-Sterne-Ho­tel be­zie­hen. Der äl­teste Leucht­turm der Welt, der sich noch in Be­trieb be­fin­det, be­grüßt die Tou­ris­ten in La Co­ruña. Die im­po­sante Fes­tungs­an­lage in Va­lença do Minho liegt auf dem Weg zu­rück nach Porto, von wo die Gäste am nächs­ten Tag die Heim­reise an­tre­ten.