MS Sovereign (c) Pullmantur Cruises

Türkei: Zwei Kreuzfahrtschiffe sind bereit für die Verschrottung

Was sich be­reits vor ei­ni­gen Wo­chen an­ge­kün­digt hatte, ist nun trau­rige Rea­li­tät ge­wor­den: Die So­v­er­eign und die Mon­arch sind in der tür­ki­schen Ha­fen­stadt Aliaga ein­ge­trof­fen, um hier ver­schrot­tet zu wer­den. Bil­der und Vi­deos zei­gen die bei­den einst so stol­zen Kreuz­fahrt­schiffe auf ih­ren letz­ten Me­tern, ehe sie wort­wört­lich „ge­stran­det“ sind. 

Wie wir be­reits be­rich­tet ha­ben, wa­ren die So­v­er­eign (Bau­jahr 1988), die Mon­arch (Bau­jahr 1991) und die Ho­ri­zon (Bau­jahr 1990) zu­letzt bei der spa­ni­schen Ree­de­rei Pull­man­tur Cru­ce­ros im Ein­satz, ehe diese Mitte Juni über­ra­schend Gläu­bi­ger­schutz nach dem spa­ni­schen In­sol­venz­recht be­an­tragte.

Die drei Schiffe be­fan­den sich al­ler­dings im Be­sitz von Royal Ca­rib­bean Crui­ses, das auch 49 Pro­zent an der spa­ni­schen Ree­de­rei hält. Das ame­ri­ka­ni­sche Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men holte das Trio so­fort zu­rück. Zu­nächst gab es noch Hin­weise, dass die Schiffe an eine an­dere Ree­de­rei ver­kauft wer­den könn­ten. Doch dann wurde es im­mer wahr­schein­li­cher, dass sie ver­schrot­tet wer­den.

Die Mon­arch ist laut Me­di­en­be­rich­ten am 22. Juli in Aliaga – nörd­lich von Iz­mir – ein­ge­trof­fen. Die So­v­er­eign folgte am Mor­gen des 23. Juli. Zu­vor wur­den in Nea­pel noch alle wert­vol­len Ge­gen­stände von den bei­den Schif­fen ent­fernt. Die letz­ten ver­blie­ben Be­sat­zungs­mit­glie­der wech­sel­ten an­schlie­ßend auf die Ce­le­rity In­fi­nity und die Ce­le­brity Con­stel­la­tion. Die Ho­ri­zon be­fin­det sich der­zeit noch im Mit­tel­meer, hat aber eben­falls Aliaga als letz­tes Ziel und wird ver­mut­lich schon bald ne­ben Mon­arch und So­v­er­eign lie­gen, um suk­zes­sive in ihre Ein­zel­teile zer­legt zu wer­den.

Die So­v­er­eign wurde 1987 für Royal Ca­rib­bean im fran­zö­si­schen Saint-Na­zaire ge­baut und trug zu­nächst den Na­men „So­v­er­eign of the Seas“. Zum Zeit­punkt ih­rer Taufe war sie mit ei­ner Ka­pa­zi­tät von 2.850 Gäs­ten das größte Pas­sa­gier­schiff der Welt und gilt als Vor­rei­ter der heu­ti­gen Mega-Schiffe. Der Wech­sel zu Pull­man­tur er­folgte im Jahr 2008, wo das Schiff in „So­v­er­eign“ um­be­nannt wurde. Das Schwes­ter­schiff Mon­arch (Bau­jahr 1991) fuhr als „Mon­arch of the Seas“ bis 2013 für Royal Ca­rib­bean. Dann wurde es an Pull­man­tur ab­ge­ge­ben.

Die Ho­ri­zon wurde 1990 auf der Meyer-Werft in Pa­pen­burg ge­baut und bie­tet Platz für 1.828 Pas­sa­giere. Sie war zu­nächst als „Ce­le­brity Ho­ri­zon“ für Ce­le­brity Crui­ses un­ter­wegs. 2005 kam sie zu Is­land Crui­ses, ehe sie 2009 von Pull­man­tur über­nom­men und in „Pa­ci­fic Dream“ um­be­nannt wurde. Un­ter die­sem Na­men fuhr das Schiff für die fran­zö­si­sche Ree­de­rei Croi­siè­res de France (CDF) – eine Toch­ter von Pull­man­tur. Seit der Auf­lö­sung von CDF im Jahr 2017 war sie wie­der für Pull­man­tur im Ein­satz.