MS Roald Amundsen (c) Hurtigruten

Corona-Ausbruch: Hurtigruten setzt alle Expeditionsreisen aus

Als Re­ak­tion auf die Co­rona-Fälle an Bord der MS Roald Amund­sen setzt Hur­tig­ru­ten vor­über­ge­hend alle Ex­pe­di­ti­ons-See­rei­sen aus. Ne­ben der MS Roald Amund­sen sind von die­sem Schritt auch die MS Fri­dt­jof Nan­sen und die MS Spitz­ber­gen be­trof­fen. Die Post­schiffe ent­lang der nor­we­gi­schen Küste blei­ben da­ge­gen wei­ter­hin in Be­trieb.

Wie wir be­reits be­rich­tet ha­ben, wur­den an Bord der MS Roald Amund­sen ins­ge­samt 36 Crew-Mit­glie­der po­si­tiv auf Co­rona ge­tes­tet. Auch fünf der ins­ge­samt 387 Pas­sa­giere der letz­ten bei­den Kreuz­fahr­ten sind in­fi­ziert. Das Ex­pe­di­ti­ons­schiff be­fin­det sich seit­her im Ha­fen von Tromsø im Nor­den von Nor­we­gen un­ter Qua­ran­täne.

MS Fri­dt­jof Nan­sen (c) Hur­tig­ru­ten

Die ak­tu­el­len Rei­sen der MS Fri­dt­jof Nan­sen und der MS Spitz­ber­gen sol­len noch wie ge­plant be­en­det wer­den, ehe auch diese bei­den Schiffe vor­erst eine Pause ein­le­gen. Hur­tig­ru­ten will alle Gäste, de­ren Rei­sen ab­ge­sagt wur­den, in den nächs­ten Ta­gen kon­tak­tie­ren.

„An­ge­sichts des kürz­li­chen An­stiegs neuer CO­VID-19-Fälle auf der gan­zen Welt, ist es die ein­zig ver­ant­wort­li­che Ent­schei­dung, alle Ex­pe­di­ti­ons-See­rei­sen so lange aus­zu­set­zen, bis wir ab­so­lut si­cher sind, dass wir in Über­ein­stim­mung mit al­len An­for­de­run­gen der Be­hör­den und mit den uns selbst ge­setz­ten, noch stren­ge­ren An­for­de­run­gen wie­der si­cher star­ten kön­nen,“ sagt Da­niel Skjel­dam, CEO von Hur­tig­ru­ten.

Laut nor­we­gi­schen Me­dien zeigt eine erste Ana­lyse, dass meh­rere der in­ter­nen Co­rona-Pro­to­kolle nicht ein­ge­hal­ten wur­den. Da­niel Skjel­dam spricht dem­nach auch of­fen von ei­nem „Ver­sa­gen“ der Ree­de­rei. Auch die nor­we­gi­schen Be­hör­den ha­ben in­zwi­schen auf den Co­rona-Aus­bruch re­agiert und alle Land­gänge von Kreuz­fahrt­schif­fen mit mehr als 100 Pas­sa­gie­ren an Bord ver­bo­ten. Diese Maß­nahme gilt vor­erst für die nächs­ten 14 Tage.