SHORT NEWS

Italien-Route der MSC Grandiosa wird bis Ende Juli verlängert

Trotz Co­rona ist die MSC Gran­diosa schon seit Au­gust 2020 re­gel­mä­ßig im Mit­tel­meer un­ter­wegs – un­ter­bro­chen nur von ei­ner fünf­wö­chi­gen Zwangs­pause im Win­ter. Nun hat MSC Crui­ses die sie­ben­tä­gi­gen Ita­lien-Kreuz­fahr­ten des Flagg­schiffs noch ein­mal bis Ende Juli 2021 ver­län­gert.

Die MSC Crui­ses wird da­mit auch wei­ter­hin jede Wo­che von Ge­nua aus in See ste­chen und Ci­vi­ta­vec­chia (Rom), Nea­pel, Pa­lermo und Malta be­su­chen. Auch die neuen Kreuz­fahr­ten der MSC Sea­side, die ab 1. Mai 2021 in je­weils sie­ben Ta­gen von Ge­nua nach Malta, Ci­vi­ta­vec­chia (Rom), Sy­ra­kus und Ta­ranto fährt, wer­den bis Ende Juli 2021 ver­län­gert. Bis­her wa­ren nur Ab­fahr­ten bis Ende Mai buch­bar.

Zwei See­tage er­gän­zen beide Rou­ten. Die Ein- und Aus­schif­fung ist in je­dem ita­lie­ni­schen Ha­fen mög­lich. Ein Pa­ket mit drei Land­aus­flü­gen kann für nur 100 Euro pro Per­son ge­bucht wer­den. Ver­län­gert hat MSC Crui­ses zu­dem die fle­xi­blen Bu­chungs­be­din­gun­gen: Die Kun­den ha­ben die Mög­lich­keit, ihre Kreuz­fahrt bis 21 Tage vor der Ab­reise kos­ten­los und ohne An­gabe von Grün­den um­zu­bu­chen.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"