Weltpremiere: Carnival Vista im schwimmenden Trockendock

-

Die Car­ni­val Vista ist in Free­port auf den Ba­ha­mas an­ge­kom­men, um hier auf der Grand Ba­hama Shi­py­ard die drin­gend not­wen­dige Re­pa­ra­tur ih­res Azi­pod-An­triebs­sys­tems durch­füh­ren zu las­sen.

Car­ni­val Vista vor dem schwim­men­den Tro­cken­dock (c) Car­ni­val Cruise Line

Die Car­ni­val Vista ist in Free­port auf den Ba­ha­mas an­ge­kom­men, um hier auf der Grand Ba­hama Shi­py­ard die drin­gend not­wen­dige Re­pa­ra­tur ih­res Azi­­pod-An­­triebs­­­sys­­­tems durch­füh­ren zu las­sen. Da­bei kommt welt­weit zum ers­ten Mal ein „schwim­men­des Tro­cken­dock“ bei ei­nem Kreuz­fahrt­schiff zum Ein­satz.

In ei­nem spek­ta­ku­lä­ren Ma­nö­ver, das rund zwölf Stun­den dau­erte, wurde die Car­ni­val Vista auf die „Boka Van­guard“ des nie­der­län­di­schen Un­ter­neh­mens Bos­ka­lis ver­la­gert. Das halb-tauch­­fä­hige Schwer­trans­port­schiff flu­tete da­bei die Bal­last­was­ser­tanks, um die La­de­flä­che un­ter Was­ser ab­zu­sen­ken.

Dar­auf wurde dann das mehr als 300 Me­ter lange Kreuz­fahrt­schiff von Schlep­pern plat­ziert. Nach dem an­schlie­ßen­den Leer­pum­pen der Tanks hob sich die Car­ni­val Vista mit­samt dem Schwimm­dock wie­der über die Was­ser­ober­flä­che. Vi­deos von Car­ni­val Cruise Line zei­gen die Welt­pre­miere:

Die „Boka Van­guard“ dient nun für zwei Wo­chen als „schwim­men­des Tro­cken­dock“, bis die bei­den Azi­pods der Car­ni­val Vista durch die Ar­bei­ter der Grand Ba­hama Shi­py­ard re­pa­riert sind. Da­bei han­delt es sich um die von Elek­tro­mo­to­ren ab­ge­trie­be­nen Pro­pel­ler des Schiffs, die in ei­ner um 360 Grad dreh­ba­ren Gon­del (eng­lisch „pod“) un­ter dem Rumpf an­ge­bracht sind.

Die un­ge­wöhn­li­che Me­thode wurde not­wen­dig, weil das Tro­cken­dock der Grand Ba­hama Shi­py­ard der­zeit nicht ein­satz­be­reit ist: Als die Oa­sis of the Seas im April 2019 hier zu Gast war, brach ein rie­si­ger Kran in sich zu­sam­men und be­schä­digte da­bei nicht nur das Schiff von Royal Ca­rib­bean, son­dern auch das Dock schwer.

Eine Al­ter­na­tive war in ganz Nord­ame­rika nicht zu fin­den, Car­ni­val Cruise Line konnte aber auch nicht war­ten, bis das Dock wie­der ein­satz­be­reit ist. Denn durch die Pro­bleme mit dem Azi­­pod-An­­trieb wurde die ma­xi­male Rei­se­ge­schwin­dig­keit der Car­ni­val Vista mas­siv re­du­ziert.

Car­ni­val Vista im schwim­men­den Tro­cken­dock (c) Car­ni­val Cruise Line

Als Folge musste die Ree­de­rei be­reits meh­rere Rei­se­rou­ten vom Hei­mat­ha­fen Gal­ves­ton in Te­xas kom­plett über­ar­bei­ten: Aus den sie­ben­tä­gi­gen wurde acht­tä­gige Kreuz­fahr­ten – und trotz­dem schaffte es das Schiff ge­rade mal zu zwei Hä­fen im na­hen Me­xiko. Kein Zu­stand für eine län­gere Zeit.

Bei ei­ner Re­pa­ra­tur in ei­ner eu­ro­päi­schen Werft wäre die Car­ni­val Vista min­des­tens fünf oder sechs Wo­chen aus­ge­fal­len. Durch die Lö­sung mit dem „schwim­men­des Tro­cken­dock“ ent­fal­len nun le­dig­lich drei Kreuz­fahr­ten: Be­reits ab 27. Juli 2019 soll das Schiff wie­der seine ein­wö­chi­gen Ka­ri­bi­k­rou­ten auf­neh­men.

Die Car­ni­val Vista wurde 2016 als ers­tes Ex­em­plar ei­ner neuen Klasse in Dienst ge­stellt und ist mit 133.500 BRZ ei­nes der größ­ten Schiffe in der Car­­ni­val-Flotte. Bei Dop­pel­be­le­gung der Ka­bi­nen bie­tet sie Platz für mehr als 3.900 Pas­sa­giere. Die ganz­jäh­ri­gen Kreuz­fahr­ten ab/​​bis Gal­ves­ton füh­ren nach Mon­tego Bay (Ja­maika), Ge­orge Town (Grand Ca­yman) und Co­zu­mel (Me­xiko).

LETZTE ARTIKEL

Meyer Werft: Norwegian Encore hat das Baudock verlassen

Die Nor­we­gian En­core hat ei­nen wich­ti­gen Mei­len­stein ab­sol­viert: Am frü­hen Sams­tag­mor­gen ver­ließ der nächste Neu­bau von Nor­we­gian Cruise Line die über­dachte Bau­dock­halle der Meyer Werft in Pa­pen­burg.

Auf in die Südsee: Ponant übernimmt Paul Gauguin Cruises

Die fran­zö­si­sche Ree­de­rei Po­nant hat die Über­nahme von Paul Gau­guin Crui­ses an­ge­kün­digt. Der Spe­zia­list für lu­xu­riöse Kreuz­fahr­ten in Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien be­treibt die be­rühmte m/​s Paul Gau­guin.

Einstieg in die Kreuzfahrt: ANEX Tour kauft die Saga Sapphire

Der Rei­se­ver­an­stal­ter ANEX Tour er­wirbt die Saga Sap­phire von der bri­ti­schen Ree­de­rei Saga Crui­ses. Das 37 Jahre alte Schiff soll ab Mitte 2020 Kreuz­fahr­ten im öst­li­chen Mit­tel­meer an­bie­ten.

Meyer Werft: Ausdocken der neuen Norwegian Encore

Der Bau der Nor­we­gian En­core schrei­tet voran: Am 17. Au­gust 2019 wird das neu­este Schiff von Nor­we­gian Cruise Line, das über­dachte Bau­dock II der Meyer Werft in Pa­pen­burg ver­las­sen.

P&O Cruises sagt alle Kreuzfahrten im Arabischen Golf ab

P&O Crui­ses hat das Pro­gramm für den Ara­bi­schen Golf im Win­ter 2019/​20 ab­ge­sagt und ist da­mit die erste Ree­de­rei, die auf die zu­neh­men­den Span­nun­gen in der Straße von Hor­muz re­agiert.

Scenic Luxury Cruises übernimmt die erste Discovery Yacht

Der Jung­fern­fahrt der Sce­nic Eclipse steht nichts mehr im Wege: Die kroa­ti­sche Ul­ja­nik Werft hat die welt­weit erste Dis­co­very Yacht of­fi­zi­ell an Sce­nic Lu­xury Crui­ses & Tours aus­ge­lie­fert.