Fünf Schiffe verlassen die Flotte von Costa Crociere

-

Costa Cro­ciere steht vor mas­si­ven Ver­än­de­run­gen: Bis Mai 2021 wer­den fünf Kreuz­fahrt­schiffe die Flotte der ita­lie­ni­schen Ree­de­rei ver­las­sen – vier da­von be­reits 2020. Das hat Ar­nold Do­nald, CEO der Mut­ter­ge­sell­schaft Car­ni­val Cor­po­ra­tion, so­eben auf ei­ner Pres­se­kon­fe­renz in den USA be­kannt ge­ge­ben.

Um wel­che Schiffe es sich kon­kret han­delt, wollte Do­nald nicht ver­ra­ten. Nur so viel: Im Jahr 2020 wird Costa vier Schiffe ver­lie­ren. Zwei da­von sind ak­tu­ell in Eu­ropa sta­tio­niert und zwei Schiffe in Asien. Im Jahr 2021 wird dann auch noch ein drit­tes Schiff aus Eu­ropa die Costa-Flotte ver­las­sen.

Costa Me­di­ter­ra­nea (c) Costa Cro­ciere

Dass Costa Cro­ciere zwei Schiffe an die China State Ship­buil­ding Cor­po­ra­tion (CSSC) ver­kauft, ist schon seit fast ei­nem Jahr be­kannt. Die neue Ree­de­rei ist ein Joint Ven­ture der Car­ni­val Cor­po­ra­tion und will 2020 un­ter dem Na­men „CSSC Car­ni­val Cruise Ship­ping Li­mi­ted“ eine ei­gene Flotte für chi­ne­si­sche Kreuz­fahrt­gäste be­trei­ben.

Da­für er­wirbt CSSC die im Jahr 2000 von Clau­dia Car­di­nale ge­taufte Costa At­lan­tica mit Platz für 2.680 Pas­sa­giere. Sie ist schon jetzt ganz­jäh­rig in Asien sta­tio­niert und wird im Laufe des Jah­res 2020 die Ree­de­rei wech­seln. Das 2003 ge­baute Schwes­ter­schiff Costa Me­di­ter­ra­nea, das im Som­mer 2020 noch im Mit­tel­meer zum Ein­satz kommt und dann im Win­ter nach Asien über­sie­delt, soll im Mai 2021 fol­gen.

Costa neo­Ri­viera (c) Costa Cro­ciere

Ver­mut­lich hat Ar­nold Do­nald auch die Costa neo­Ri­viera in seine Rech­nung ein­be­zo­gen. Das 1999 fer­tig­ge­stellte Schiff wech­selt je­den­falls noch 2019 von Costa zu AIDA Crui­ses und wird hier künf­tig als AI­DA­mira für das Pro­gramm „AIDA Selec­tion“ zum Ein­satz kom­men. Über die zwei wei­te­ren Schiffe, auf die Costa künf­tig ver­zich­ten will, kön­nen wir der­zeit nur rät­seln.

Laut Do­nald soll mit der Ver­klei­ne­rung der Costa-Flotte vor al­lem das Ka­pa­zi­täts­wachs­tum in Süd­eu­ropa ver­rin­gert wer­den. Die ab­ge­ge­be­nen Schiffe wür­den durch „ef­fi­zi­en­tere Ka­pa­zi­tä­ten auf der neuen Costa Sme­ralda er­setzt“, die im Ok­to­ber 2019 erst­mals in See sticht, be­tonte der Car­­ni­val-Boss. Das be­deu­tet aber, dass sich Costa – im Un­ter­schied zu AIDA Crui­ses und den meis­ten an­de­ren Ree­de­reien – der­zeit kein Wachs­tum durch Neu­bau­ten zu­traut.

LETZTE ARTIKEL

Fünf Schiffe verlassen die Flotte von Costa Crociere

Costa Cro­ciere steht vor mas­si­ven Ver­än­de­run­gen: Bis Mai 2021 wer­den fünf Kreuz­fahrt­schiffe die Flotte der ita­lie­ni­schen Ree­de­rei ver­las­sen – vier da­von be­reits 2020. Das…

Cunard Line präsentiert Programm für das Jahr 2021

Die bri­ti­sche Tra­di­ti­ons­ree­de­rei Cu­nard Line hat ihr Pro­gramm für den Zeit­raum von April 2021 bis Jän­ner 2022 vor­ge­stellt. Die Rou­ten der drei „Queens“ um­span­nen da­bei den ge­sam­ten Glo­bus.

Silversea durchquert zum ersten Mal die Nordostpassage

Zum ers­ten Mal in der Ge­schichte von Sil­ver­sea Crui­ses hat ein Schiff der Ree­de­rei die le­gen­däre Nord­ost­pas­sage durch­quert. 27 Tage lang war die Sil­ver Ex­plo­rer von Alaska bis nach Nor­we­gen un­ter­wegs.

CroisiEurope: Neues Schiff und neue Ziele für die Saison 2020

Croi­si­Eur­ope hat den Ka­ta­log für die Fluss­rei­sen-Sai­son 2020 ver­öf­fent­licht. Im neuen Pro­gramm fin­den sich mehr als 800 Rei­se­ter­mine mit rund 50 Schif­fen in Eu­ropa, Asien und Afrika.

Polar-Pionierin wird Taufpatin der neuen MS Roald Amundsen

Die Po­lar-Pio­nie­rin Ka­rin Strand (48) wird Tauf­pa­tin der neuen MS Roald Amund­sen von Hur­tig­ru­ten. Die Taufe des Ex­pe­di­ti­ons­schiffs wird am 8. No­vem­ber 2019 in der Ant­ark­tis statt­fin­den.

Blechschaden für die Carnival Fantasy im Panamakanal

Die Car­ni­val Fan­tasy wurde am Frei­tag in ei­ner Schleuse des Pa­na­ma­ka­nals be­schä­digt. Laut ei­ner Mit­tei­lung von Car­ni­val Cruise Line kam das Schiff in Kon­takt mit ei­ner Schleu­sen­mauer.