MS Magellan (c) Cruise & Maritime Voyages

Seajets ersteigert zwei Schiffe von Cruise & Maritime Voyages

Se­a­jets be­tä­tigt sich wei­ter­hin als Groß­ein­käu­fer auf dem Ge­braucht­markt: Laut in­ter­na­tio­na­len Me­di­en­be­rich­ten hat die grie­chisch-zy­prio­ti­sche Fähr­ge­sell­schaft mit der MS Co­lum­bus und der MS Ma­gel­lan zwei Schiffe aus der Kon­kurs­masse von Cruise & Ma­ri­time Voya­ges (CMV) er­stei­gert und da­mit seit dem Som­mer be­reits sechs äl­tere Kreuz­fahrt­schiffe er­wor­ben.

Die Ein­kaufs­tour der 1989 ge­grün­de­ten Ree­de­rei hatte im Som­mer mit dem Er­werb der Oceana (Bau­jahr 2000) von P&O Crui­ses be­gon­nen. Sie wurde in­zwi­schen in „Queen of the Oce­ans“ um­be­nannt. We­nig spä­ter folg­ten die Ve­en­dam (Bau­jahr 1996) und die Maas­dam (Bau­jahr 1993) von Hol­land Ame­rica Line, die nun die Na­men „Ae­gean Ma­jesty“ und „Ae­gean Myth“ tra­gen.

Die Pa­ci­fic Aria sollte zu Tran­so­cean wech­seln (c) Tran­sO­cean Kreuz­fahr­ten

Erst Mitte Ok­to­ber wurde dann öf­fent­lich, dass Se­a­jets auch die Pa­ci­fic Aria von P&O Aus­tra­lia ge­kauft hat. Sie sollte ur­sprüng­lich im Früh­jahr 2021 zu Cruise & Ma­ri­time Voya­ges (CMV) wech­seln und als „Ida Pfeif­fer“ die MS As­tor bei der deut­schen Toch­ter­ge­sell­schaft Tran­so­cean Kreuz­fahr­ten er­set­zen. Der Deal schei­terte aber, als die bri­ti­sche Ree­de­rei im Som­mer die­ses Jah­res in Kon­kurs ging.

Über die Ver­stei­ge­rung der 31 Jahre al­ten MS Co­lum­bus am 12. Ok­to­ber ha­ben wir be­reits be­rich­tet. Der Best­bie­ter war zu­nächst nicht na­ment­lich be­kannt. Nun ist aber durch­ge­si­ckert, dass sich Se­a­jets das Schiff ge­si­chert hat. Der Preis soll nur 5,3 Mil­lio­nen US-Dol­lar be­tra­gen ha­ben. Die Ver­stei­ge­rung der noch ein­mal vier Jahre äl­te­ren MS Ma­gel­lan er­folgte am 19. Ok­to­ber – und auch sie dürfte an die grie­chisch-zy­prio­ti­sche Fähr­ge­sell­schaft ge­gan­gen sein. Preis: 3,4 Mil­lio­nen US-Dol­lar.

Oceana (c) P&O Crui­ses

Was Se­a­jets mit den nun­mehr sechs ge­brauch­ten Kreuz­fahrt­schif­fen vor­hat, ist noch nicht klar. Bis jetzt hat der Ei­gen­tü­mer le­dig­lich an­ge­kün­digt, dass er nach dem Ende der Co­rona-Krise mit der Oceana in das Kreuz­fahrt­ge­schäft im öst­li­chen Mit­tel­meer ein­stei­gen möchte. Die an­de­ren Schiffe könnte er auch nur in der Hoff­nung ge­kauft ha­ben, dass sich der Ge­braucht­markt ir­gend­wann wie­der er­holt und sie dann zu hö­he­ren Prei­sen wei­ter­ver­kauft wer­den kön­nen.

Der­zeit be­treibt Se­a­jets je­den­falls eine Flotte von 14 High-Speed-Schif­fen und drei kon­ven­tio­nel­len Fäh­ren, die von den Hä­fen in Pi­räus und Ra­fina nach Kreta, zu meh­re­ren Ky­kla­den-In­seln so­wie nach Nord­grie­chen­land un­ter­wegs sind. Ins­ge­samt bie­tet die Ree­de­rei je nach Sai­son bis zu 140 Ver­bin­dun­gen zu 17 In­seln – die meis­ten da­von aber nur zwi­schen April und Ok­to­ber. Die MS Co­lum­bus und die MS Ma­gel­lan lie­gen der­zeit noch in Lon­don-Til­bury, sol­len je­doch schon bald nach Grie­chen­land über­stellt wer­den.

MS Co­lum­bus (c) Cruise & Ma­ri­time Voya­ges

Die MS Co­lum­bus hat eine Größe von 63.800 BRZ und ver­fügt über 801 Ka­bi­nen (da­von 64 mit Bal­kon) für bis zu 1.856 Pas­sa­giere. Das Schiff wurde auf der Werft Chan­tiers de l’Atlantique in Saint-Na­zaire als „Sit­mar Fair­Ma­jesty“ für die Ree­de­rei Sit­mar ge­baut, aber noch vor ih­rer ers­ten Kreuz­fahrt im Jahr 1989 von P&O Princess Crui­ses ge­kauft und in „Star Princess“ um­be­nannt.

Nach ei­nem Um­bau er­hielt sie 1997 schließ­lich den Na­men „Ar­ca­dia“. Ab 2003 war das Schiff als „Ocean Vil­lage“ für die gleich­na­mige Car­ni­val-Marke un­terw­ges, ehe es 2010 an P&O Crui­ses Aus­tra­lia über­ge­ben und in „Pa­ci­fic Pearl“ um­be­nannt wurde. Die Über­nahme durch Cruise & Ma­ri­time Voya­ges und die Um­be­nen­nung in „MS Co­lum­bus“ er­folgte im Jahr 2017.

Die MS Ma­gel­lan wurde auf der Aal­borg Værft ge­baut und 1985 als „Ho­li­day“ von Car­ni­val Cruise Li­nes erst­mals in Dienst ge­stellt. 2007 wurde sie in „Car­ni­val Ho­li­day“ um­be­nannt. Ab 2009 war das Schiff dann als „Grand Ho­li­day für die Car­ni­val-Toch­ter Ibero Cru­ce­ros im Ein­satz, ehe es nach der Ein­stel­lung die­ser Marke im Jahr 2015 un­ter dem neuen Na­men „Ma­gel­lan“ zu Cruise & Ma­ri­time Voya­ges wech­selte.