Europa 2 (c) Hapag-Lloyd Cruises / Christian Wyrwa

Überblick: Diese Kreuzfahrtschiffe sind im Februar 2021 im Einsatz

Bis zum er­hoff­ten Neu­start im Som­mer 2021 lie­gen vor der Kreuz­fahrt-In­dus­trie noch schwie­rige Mo­nate. Das zeigt ein Blick auf den Fe­bruar die­ses Jah­res: In Eu­ropa wer­den le­dig­lich vier Schiffe im Ein­satz sein. Dazu kom­men elf Schiffe, die von Sin­ga­pur, Tai­wan, Ja­pan, Aus­tra­lien, Neu­see­land und Ta­hiti in See ste­chen. Hier ist un­ser Über­blick:

Mein Schiff 2 (c) TUI Crui­ses

→ Mein Schiff 2: Ka­na­ri­sche In­seln. Das jüngste Schiff von TUI Crui­ses un­ter­nimmt schon seit An­fang No­vem­ber 2020 sie­ben­tä­gige Kreuz­fahr­ten ab/​bis Gran Ca­na­ria auf zwei ver­schie­de­nen Rou­ten, die sich zu ei­ner 14-tä­gi­gen Reise kom­bi­nie­ren las­sen und auch im Fe­bruar und März 2021 fort­ge­setzt wer­den. Mit je­weils zwei See­ta­gen füh­ren sie ent­we­der nach Lan­za­rote, Te­ne­riffa und La Go­mera oder nach Fu­er­te­ven­tura, Te­ne­riffa und La Palma. Land­gänge sind nur mit or­ga­ni­sier­ten Aus­flü­gen mög­lich.

→ Mein Schiff 1: Ka­na­ri­sche In­seln. Wer die sechs Ka­na­ren-In­seln Gran Ca­na­ria, Fu­er­te­ven­tura, Lan­za­rote, Te­ne­riffa, La Palma und La Go­mera mit sie­ben Ta­gen auf See ver­bin­den will, kann eine der 14-tä­gi­gen Ka­na­ren-Kreuz­fahr­ten der Mein Schiff 1 ab/​bis Gran Ca­na­ria wäh­len, die mit Ab­fahrt am 18. Fe­bruar, 4. März und 18. März 2021 buch­bar sind.

Eu­ropa 2 (c) Ha­pag-Lloyd Crui­ses

→ Eu­ropa 2: Ka­na­ri­sche In­seln. Auch Ha­pag-Lloyd Crui­ses ist auf den Ka­na­ri­schen In­seln ver­tre­ten: Das Lu­xus­schiff Eu­ropa 2 bie­tet im Fe­bruar 2021 Rei­sen mit ei­ner Dauer von sie­ben oder acht Ta­gen ab/​bis Te­ne­riffa. Sie füh­ren nach Lan­za­rote, Gran Ca­na­ria, Fu­er­te­ven­tura, La Go­mera, La Palma und El Hierro. Die Kreuz­fahrt mit Start am 27. Fe­bruar 2021 en­det al­ler­dings auf Gran Ca­na­ria, das dann den Aus­gangs- und Ziel­punkt für wei­tere, je­weils sie­ben­tä­gige Rou­ten im Märt bil­det. La Go­mera wird dann nicht mehr an­ge­lau­fen.

MSC Gran­diosa (c) MSC Crui­ses

→ MSC Gran­diosa: Ita­lien & Malta. Nach ei­ner fünf­wö­chi­gen Be­triebs­pause we­gen des Lock­downs in Ita­lien hat MSC Crui­ses die ein­wö­chi­gen Mit­tel­meer-Kreuz­fahr­ten der MSC Gran­diosa am 24. Jän­ner 2021 wie­der auf­ge­nom­men. Wie schon ge­wohnt, geht es nun wie­der ab/​bis Ge­nua nach Ci­vi­ta­vec­chia (Rom), Nea­pel, Pa­lermo und Malta. Diese Rou­ten sind vor­erst bis 21. März 2021 ge­plant.

→ MSC Ma­gni­fica: Ita­lien, Malta & Grie­chen­land. We­gen der un­ge­wis­sen Dauer des Lock­downs in Grie­chen­land hatte MSC Crui­ses den für 10. Jän­ner 2021 ge­plan­ten Neu­start der MSC Ma­gni­fica auf 14. Fe­bruar 2021 ver­scho­ben. Dann sollte es in je­weils zehn Ta­gen von Ge­nua nach Li­vorno, Ci­vi­ta­vec­chia (Rom), Mes­sina, Malta, Athen und Ka­ta­ko­lon (Olym­pia) ge­hen. In­zwi­schen wur­den aber alle Kreuz­fahr­ten der MSC Ma­gni­fica bis Ende April 2021 ab­ge­sagt. Grie­chen­land-Kreuz­fahr­ten dürfte es frü­hes­tens zu Os­tern ge­ben.

Singapur Kreuzfahrten
Quan­tum of the Seas in Sin­ga­pur (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

→ Quan­tum of the Seas: Sin­ga­pur. Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal ist der­zeit ne­ben Dream Crui­ses die ein­zige Ree­de­rei, die eine Ge­neh­mi­gung für Kreuz­fahr­ten ab/​bis Sin­ga­pur er­hal­ten hat. Zum Ein­satz kommt die 2014 ge­baute Quan­tum of the Seas mit Platz für 4.100 Pas­sa­giere. Die drei- und vier­tä­gi­gen Rou­ten be­inhal­ten keine Stopps und sind nur für Gäste mit Wohn­sitz in Sin­ga­pur buch­bar.

→ World Dream: Sin­ga­pur. Dream Crui­ses setzt auf sei­nen zwei- und drei­tä­gi­gen Kreuz­fahr­ten ab/​bis Sin­ga­pur die 2017 ge­baute World Dream mit ei­ner Ka­pa­zi­tät für 3.360 Pas­sa­giere ein. Auch hier be­stehen die Rei­sen nur aus See­ta­gen und sind nur für Gäste mit Wohn­sitz in Sin­ga­pur buch­bar. Ab März sol­len dann aber auch län­gere Rou­ten nach Süd­ko­rea und Thai­land an­ge­bo­ten wer­den.

Ara­nui 5 vor Ta­huata (c) V Is­lands Mar­ke­ting

→ Ara­nui 5: Süd­see. Die Ara­nui 5 – eine Kom­bi­na­tion aus Fracht- und Kreuz­fahrt­schiff mit Platz für ma­xi­mal 254 Pas­sa­giere – hat ihre 13-tä­gi­gen Rei­sen von Ta­hiti zu den Mar­que­sas be­reits im Au­gust wie­der auf­ge­nom­men. Bu­chun­gen sind prin­zi­pi­ell auch für Eu­ro­päer mög­lich, wenn sie ei­nen Weg nach Fran­zö­sisch-Po­ly­ne­sien fin­den.

→ Ex­plo­rer Dream: Tai­wan. Das 1999 ge­baute Schiff der chi­ne­si­schen Ree­de­rei Dream Crui­ses mit Platz für 1.856 Pas­sa­giere bie­tet ein- bis fünf­tä­gige Kreuz­fahr­ten in­ner­halb von Tai­wan, die von Kee­lung je nach Route nach Penghu, Matsu, An­ping, Kao­h­si­ung und Hua­lien füh­ren. Sie sind nur für Gäste mit Wohn­sitz in Tai­wan buch­bar.

Le Lapé­rouse (c) Po­nant /​ Philip Plis­son

Ei­nige klei­nere Schiffe sind im Fe­bruar 2021 in Aus­tra­lien, Neu­see­land und Ja­pan un­ter­wegs. Ihre Kreuz­fahr­ten sind al­ler­dings nur für Ein­hei­mi­sche buch­bar. In Aus­tra­lien sind es die Co­ral Dis­co­ve­rer (72 Pas­sa­giere) ab/​bis Ho­bart auf Tas­ma­nien, die Co­ral Ad­ven­tu­rer (120 Pas­sa­giere) ab/​bis Ade­laide und die True North (36 Pas­sa­giere) ab/​bis Perth, in Ja­pan die Asuka II (720 Pas­sa­giere), die Nip­pon Maru (600 Pas­sa­giere) und die Pa­ci­fic Ve­nus (680 Pas­sa­giere).

In Neu­see­land ist die Spirt of End­erby (50 Pas­sa­giere) im Ein­satz. Eben­falls in Neu­see­land sollte die Le Lapé­rouse der fran­zö­si­schen Lu­xus­ree­de­rei Po­nant ab Mitte Fe­bruar ver­schie­dene Ex­pe­di­ti­ons­rei­sen nur für Ein­woh­ner von Neu­see­land an­bie­ten. Dem Schiff wurde aber Ende Jän­ner von den Be­hör­den die Ein­fahrt in die Ge­wäs­ser des Lan­des ver­wei­gert, weil sich an Bord auch Crew-Mit­glie­der ohne gül­ti­ges Vi­sum be­fan­den. Mitt­ler­weile dürf­ten die ge­plan­ten Kreuz­fahr­ten schon Ge­schichte sein.