Iona / P&O Cruises (c) Meyer Werft / Marc Petrikowski

Spektakuläres Video der Meyer Werft zeigt den Bau der Iona

Über die Ab­lie­fe­rung der neuen Iona an P&O Crui­ses ha­ben wir be­reits be­rich­tet. Nun hat die Meyer Werft ein spek­ta­ku­lä­res Vi­deo ver­öf­fent­licht, dass den Bau des rund 950 Mil­lio­nen US-Dol­lar teu­ren Kreuz­fahrt­schiffs in Pa­pen­burg in we­ni­ger als fünf Mi­nu­ten zu­sam­men­fasst.

Die Iona ist das erste bri­ti­sche Kreuz­fahrt­schiff, das mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) be­trie­ben wird, und mit 185.000 BRZ auch das größte Kreuz­fahrt­schiff, das je­mals für den bri­ti­schen Markt ge­baut wurde. Auf 17 Decks bie­tet sie Platz für bis zu 5.200 Pas­sa­giere, die sich un­ter an­de­rem auf acht Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants, vier Pools (ein­schließ­lich ei­nes In­fi­nity-Pools am Heck des Schiffs) und 16 Whirl­pools freuen dür­fen.

Wann die Iona erst­mals mit Pas­sa­gie­ren für P&O Crui­ses in See ste­chen wird, ist al­ler­dings noch of­fen, denn die bri­ti­sche Car­ni­val-Toch­ter hat vor­erst alle Kreuz­fahr­ten bis An­fang 2021 ab­ge­sagt. Fest steht nur, dass das neue Flagg­schiff in sei­ner ers­ten Sai­son von sei­nem Hei­mat­ha­fen in Sout­hamp­ton nach Nord­eu­ropa, Spa­nien, Por­tu­gal und zu den Ka­na­ri­schen In­seln fah­ren soll.

Of­fen ist auch noch der Bau­be­ginn für das der­zeit noch na­men­lose Schwes­ter­schiff der Iona, das eben­falls auf der Meyer Werft ent­ste­hen und 2022 fer­tig­ge­stellt wer­den soll. Ins­ge­samt hat die Car­ni­val Cor­po­ra­tion sechs neue Kreuz­fahrt­schiffe bei den Meyer Werf­ten in Pa­pen­burg und im fin­ni­schen Turku be­stellt. Dazu ge­hört auch die AI­DA­cosma, de­ren Bau be­reits im Ok­to­ber 2019 auf der Nep­tun Werft in War­ne­münde be­gon­nen hat und bis zum Früh­jahr 2021 in Pa­pen­burg ab­ge­schlos­sen wer­den soll.