SH Minerva (c) Swan Hellenic

Swan Hellenic präsentiert das Design des ersten Neubaus

Über das Come­back der bri­ti­schen Kult­marke „Swan Hel­le­nic“ ha­ben wir be­reits be­rich­tet. Nun hat das Un­ter­neh­men das De­sign des ers­ten Neu­baus vor­ge­stellt. Das Ex­pe­di­ti­ons­schiff „SH Mi­nerva“, das der­zeit auf der Hel­sinki Ship­y­ard Oy ent­steht, wird im No­vem­ber 2021 aus­ge­lie­fert – ge­folgt von zwei Schwes­ter­schif­fen, die im Laufe des Jah­res 2022 an den Start ge­hen sol­len. 

Ein so­eben ver­öf­fent­lich­tes You­Tube-Vi­deo führt die Zu­schauer durch die MH Mi­nerva, als wür­den sie eben von ei­ner Ex­pe­di­tion mit ei­nem Zo­diac zu­rück­keh­ren. Von der Um­klei­de­ka­bine des „Base­camps“ geht es zum Emp­fangs­be­reich, ins „Swan Re­stau­rant“, in die „Ob­ser­va­tion Lounge“, in die „Club Lounge“, an den Pool und in die Ka­bi­nen und Sui­ten:

Das schlichte skan­di­na­vi­sche De­sign der In­nen­räume stammt von Till­berg De­sign aus Schwe­den und soll eine naht­lose Ver­bin­dung mit der Au­ßen­welt her­stel­len, wie Pro­jekt­lei­te­rin Iina Fors­blom be­tont: „Die Key­notes des In­te­ri­eurs sind raf­fi­nierte Ele­ganz und Kom­fort – ohne da­bei zu ver­ges­sen, dass bei Swan Hel­le­nic der Fo­kus im­mer auf den au­ßer­ge­wöhn­li­chen Aus­bli­cken nach drau­ßen liegt“.

Die drei Neu­bau­ten von Swan Hel­le­nic sind alle mit ei­nem die­sel­elek­tri­schen Hy­brid­an­trieb und ei­nem Bat­te­rie­pa­ket aus­ge­stat­tet. Die SH Mi­nerva und die ihre noch na­men­lose Schwes­ter ver­fü­gen über die Eis­klasse PC 5 und Platz für je­weils 152 Pas­sa­giere und 120 Crew-Mit­glie­der. Das dritte, eben­falls noch na­men­lose Schiff wird mit der Eis­klasse PC 6 auf­war­ten und mit Platz für 192 Pas­sa­giere und 140 Crew-Mit­glie­der et­was grö­ßer aus­fal­len.

SH Mi­nerva (c) Swan Hel­le­nic

Ne­ben dem um­fas­sen­den All-In­clu­sive-Kon­zept von Swan Hel­le­nic wer­den die Schiffe un­ter an­de­rem weit­läu­fige Au­ßen­decks, ei­nen be­heiz­ten In­fi­nity-Pool, ei­nen Whirl­pool im Freien und eine Pan­ora­ma­sauna bie­ten. Als Herz der Schiffe ist die „Ob­ser­va­tion Lounge“ mit gro­ßen Pan­ora­ma­fens­tern, wei­chen So­fas, ei­nem gro­ßen LED-Bild­schirm und ei­nem Kla­vier ge­dacht.

Gran­diose Aus­bli­cke er­mög­licht auch die „Club Lounge“ mit ih­ren ge­müt­li­chen Sitz­ge­le­gen­hei­ten und ei­nem ho­lo­gra­fi­schen Ka­min, in der die Gäste rund um die Uhr spei­sen kön­nen – wenn sie nicht doch das „Swan Re­stau­rant“ vor­zie­hen. Eine Pool­bar und ein Grill im Freien run­den das ku­li­na­ri­sche An­ge­bot ab. Die Un­ter­künfte rei­chen von Ka­bi­nen mit Pan­ora­ma­fens­tern bis zu Ka­bi­nen und Sui­ten mit Bal­kon.

Die Rou­ten sol­len in die ent­le­gens­ten Re­gio­nen der Erde füh­ren – ent­lang des mäch­ti­gen Je­nis­sei-Flus­ses im Nor­den Si­bi­ri­ens ebenso wie in die Ark­tis, in die Ant­ark­tis und in den Süd­pa­zi­fik. Motto: „Se­hen, was an­dere nicht se­hen!“ Be­reits die Pre­mie­ren­reise der MH Min­vera ver­spricht da­bei ein „Once in a Life­time-Er­leb­nis“, denn es geht zur Son­nen­fins­ter­nis in die Ant­ark­tis. Sämt­li­che Rei­sen sind auch in Deutsch­land, Ös­ter­reich und der Schweiz buch­bar.

SH Mi­nerva /​ Ob­ser­va­tion Lounge (c) Swan Hel­le­nic
SH Mi­nerva /​ Swan Re­stau­rant (c) Swan Hel­le­nic
SH Mi­nerva (c) Swan Hel­le­nic