GROSSE SCHIFFE

Pause beendet: MSC Grandiosa ist wieder im Mittelmeer unterwegs

Die MSC Gran­diosa hat ihre sie­ben­tä­gi­gen Kreuz­fahr­ten im Mit­tel­meer wie­der auf­ge­nom­men: Nach ei­ner fünf­wö­chi­gen Be­triebs­pause we­gen des Lock­downs in Ita­lien ist das Flagg­schiff von MSC Crui­ses am Sonn­tag vom Ha­fen in Ge­nua aus­ge­lau­fen. Auf der Route war­ten Stopps in Ci­vi­ta­vec­chia (Rom), Nea­pel, Pa­lermo und Val­letta (Malta).

Seit dem Neu­start im Au­gust 2020 konnte die MSC Gran­diosa be­reits mehr als 30.000 Gäste be­grü­ßen. Dank der um­fang­rei­chen Ge­sund­heits- und Si­cher­heits­pro­to­kolle kam es da­bei zu kei­nem ein­zi­gen Co­rona-Aus­bruch an Bord. Haupt­ver­ant­wort­lich da­für sind si­cher­lich die ver­pflich­ten­den An­ti­gen-Schnell­tests für Pas­sa­giere und Crew-Mit­glie­der vor der Ein­schif­fung so­wie zur Mitte der Reise.

MSC Gran­diosa (c) MSC Crui­ses

Dazu kom­men ge­naue Re­geln für das „Phy­si­cal Di­stancing“ an Bord und eine Mas­ken­pflicht in al­len öf­fent­li­chen Be­rei­chen. Zu­dem sind Land­gänge nur im Rah­men von or­ga­ni­sier­ten Aus­flü­gen mög­lich, so­dass die Gäste auch in den Hä­fen durch ähn­li­che Maß­nah­men wie an Bord ge­schützt wer­den kön­nen.

Die MSC Gran­diosa wird ihre Mit­tel­meer-Kreuz­fahr­ten noch bis 21. März 2021 an­bie­ten und da­nach in das Som­mer­pro­gramm von MSC Crui­ses mit ei­ner neuen Route im west­li­chen Mit­tel­meer ein­stei­gen. Ab 14. Fe­bruar 2021 soll dann auch die MSC Ma­gni­fica ih­ren Be­trieb wie­der auf­neh­men und von Ge­nua zu 11-Nächte-Kreuz­fahr­ten mit Stopps in Ita­lien, Grie­chen­land und auf Malta auf­bre­chen. Hin­ter die­sen Plä­nen ste­hen aber noch ei­nige Fra­ge­zei­chen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"