EXPEDITIONENHurtigrutenKLEINE SCHIFFE

Hurtigruten Expeditions: Taufe der neuen Fridtjof Nansen

Das Hy­brid-Ex­pe­di­ti­ons­schiff Fri­dt­jof Nan­sen hat mit der nörd­lichs­ten Taufe ei­nes Pas­sa­gier­schiffs auf 78 Grad nörd­li­cher Breite Ge­schichte ge­schrie­ben – an je­nem Ort, an dem die Ex­pe­di­ti­ons­schiff­fahrt im Jahr 1896 ih­ren An­fang ge­nom­men hat.

Um­ge­ben von spek­ta­ku­lä­rer Na­tur, taufte Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons in Lon­gye­ar­byen auf Spitz­ber­gen ei­nes der um­welt­freund­lichs­ten und mo­derns­ten Ex­pe­di­ti­ons­schiffe der Welt. Die Fri­dt­jof Nan­sen ist da­mit das jüngste Mit­glied der Flotte, die aus klei­ne­ren, nach­hal­ti­ge­ren Schif­fen be­steht.

Fri­dt­jof Nan­sen (c) Hur­tig­ru­ten-Ex­pe­di­ti­ons /​ Oclin

An­stelle der tra­di­tio­nel­len Cham­pa­gner­fla­sche tauf­ten die Pa­tin­nen Hilde Få­lun Strøm und Sun­niva Sørby die MS Fri­dt­jof Nan­sen mit ei­nem Stück Eis. Die bei­den Po­lar­bot­schaf­te­rin­nen über­win­ter­ten im Win­ter 2019/​20 als erste Frauen al­lein in der Na­tur des ark­ti­schen Spitz­ber­gen.

Mit den Wor­ten „Es ist nicht un­sere Ab­sicht, den ty­pi­schen Cham­pa­gner zu ver­schmä­hen, aber schon jetzt sollst du ei­nen Ein­druck dei­ner zu­künf­ti­gen Hei­mat be­kom­men. Denn für das Eis bist du ge­baut, im Eis wirst du den größ­ten Teil dei­nes Le­bens blei­ben, und im Eis wirst du deine Auf­ga­ben er­fül­len“, tauf­ten sie das Schiff fei­er­lich.

Taufe der Fri­dt­jof Nan­sen: CEO-Da­niel-Skjel­dam mit den Pa­tin­nen Hilde Fa­lun Strom und Sun­niva Sorby (c) Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons /​ Es­pen Mills

Da­mit blie­ben die Pa­tin­nen dem Ri­tual von Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons treu, das der Po­lar­held Roald Amund­sen be­grün­dete, als er 1917 sein Po­lar­schiff auf den Na­men „Maud“ taufte. Das tra­di­tio­nelle Pa­ten­ge­schenk wurde durch eine ge­mein­same Spende von Sørby und Strøm für das Pro­jekt „He­arts in the Ice“ und der Hur­tig­ru­ten Stif­tung für lo­kale Pro­jekte er­setzt.

Seit den ers­ten See­rei­sen zur ark­ti­schen In­sel­gruppe Sval­bard im Jahr 1896 hat sich Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons zum füh­ren­den An­bie­ter von Ex­pe­di­ti­ons-See­rei­sen ent­wi­ckelt. Um die Be­deu­tung von Spitz­ber­gen zu un­ter­strei­chen, ist die Fri­dt­jof Nan­sen da­her das erste Kreuz­fahrt­schiff, das in Lon­gye­ar­byen re­gis­triert wurde.

Taufe der Fri­dt­jof Nan­sen, CEO-Da­niel-Skjel­dam mit den Pa­tin­nen Hilde Fa­lun Strom und Sun­niva Sorby (c) Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons /​ Es­pen Mills

Hur­tig­ru­ten Ex­pe­di­ti­ons bie­tet ver­schie­dene Ex­pe­di­ti­ons-See­rei­sen rund um Spitz­ber­gen so­wie ganz­jäh­rige Ak­ti­vi­tä­ten an Land an. Dazu kom­men Ex­pe­di­tio­nen in mehr als 30 Län­der und zu 250 Zie­len auf der gan­zen Welt. Die Ree­de­rei hat das An­ge­bot ge­rade erst um Rei­sen zu den Ga­la­pa­gos-In­seln und zu den west­afri­ka­ni­schen Ar­chi­pe­len der Bissa­gos-In­seln und Kap­ver­den er­wei­tert.

Der am 10. Ok­to­ber 1861 in Kris­tia­nia ge­bo­rene Fri­dt­jof Nan­sen war ei­ner der be­rühm­tes­ten Ent­de­cker in der Ge­schichte der Po­lar­for­schung, Pro­fes­sor für Mee­res­kunde, Di­plo­mat und No­bel­preis­trä­ger. 1888 durch­querte er zum ers­ten Mal Grön­land auf Lang­lauf­ski­ern.

Fri­dt­jof Nan­sen (c) Hur­tig­ru­ten /​ An­drea Klauss­ner

Wäh­rend ei­ner Ex­pe­di­tion von 1893 bis 1896 an Bord des be­rühm­ten Po­lar­schiffs Fram, mit dem er ver­suchte,  zum Nord­pol zu ge­lan­gen, er­reichte er den Re­kord­wert von 86°14´ nörd­li­cher Breite. 1922 er­hielt Nan­sen den Frie­dens­no­bel­preis für seine füh­rende Rolle bei der Rück­füh­rung von Kriegs­ge­fan­ge­nen, in der in­ter­na­tio­na­len Hilfs­ar­beit und für sei­nen Ein­satz für Flücht­linge. Am 13. Mai 1930 ver­starb er in Oslo.

Wie das bau­glei­che Schwes­ter­schiff Roald Amund­sen – das welt­weit erste Kreuz­fahrt­schiff mit Hy­brid­an­trieb – ist auch die Fri­dt­jof Nan­sen mit gro­ßen Ak­ku­packs und bahn­bre­chen­der um­welt­freund­li­cher Tech­no­lo­gie aus­ge­stat­tet.

Fri­dt­jof Nan­sen (c) Hur­tig­ru­ten /​ An­drea Klauss­ner

An Bord fin­den sich ein hoch­mo­der­nes Sci­ence Cen­ter, ein In­fi­nity-Pool, eine Pan­ora­ma­sauna, ein Well­ness­cen­ter, drei Re­stau­rants, meh­rere Bars und eine Ex­plo­rer Lounge. Mehr als 50 Pro­zent der Ka­bi­nen ver­fü­gen über ei­nen ei­ge­nen Bal­kon.

www.hurtigruten.de

MS Fridtjof Nansen

Bau­jahr: 2019 Kle­ven Werft, Nor­we­gen
Brut­to­ton­nage: 20.889 BRZ
Länge: 140 m
Breite: 23,6 m
Tief­gang: 5,5 m
Gäste: 530 (500 bei Ant­ark­tis-Rei­sen)
Ka­bi­nen: 265
Rei­se­ge­schwin­dig­keit: 15 Kno­ten
Eis­klasse: PC‑6

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"