Seabourn

Seabourn Pursuit: Einzigartige Taufe durch Aborigines in Australien

Am 29. Juni 2024 hat die Taufe der Sea­bourn Pur­suit in ei­ner ein­zig­ar­ti­gen und his­to­ri­schen Ze­re­mo­nie auf Ngula Jar Is­land in Aus­tra­lien statt­ge­fun­den, wo­bei erst­mals die Wunam­bal Gaam­bera Tra­di­tio­nal Ow­ners Pa­ten bei ei­ner Schiffs­taufe wa­ren.

Die Tauf­ze­re­mo­nie wurde in der Spra­che der Wunam­bal Gaam­bera und auf Eng­lisch ab­ge­hal­ten, die Ver­tre­ter der Wunam­bal Gaam­bera Ab­ori­gi­nal Cor­po­ra­tion wünsch­ten der Sea­bourn Pur­suit Glück und Se­gen und au­ßer­ge­wöhn­li­che Ex­pe­di­tio­nen in ih­rem Land.

Taufe der Sea­bourn Pur­suit auf Jar Is­land (c) Sea­bourn

Für den tra­di­tio­nel­len ma­ri­ti­men Tauf-Akt hatte Sea­bourn eine Fla­sche aus Zu­cker her­stel­len und mit Sand von Ngula Jar Is­land fül­len las­sen, die un­ter dem Ju­bel der Gäste in den Zo­diacs und der Be­sat­zungs­mit­glie­dern an Bord am Rumpf der Sea­bourn Pur­suit zer­schellte.

Ins­ge­samt dau­erte die Tauf­feier ei­nen gan­zen Tag und war sorg­fäl­tig ge­plant, um das Volk der Wunam­bal Gaam­bera und die Kim­ber­ley-Re­gion zu eh­ren. Den gan­zen Tag über konn­ten die Gäste in Kul­tur und Ge­schichte der Ab­ori­gi­nes ein­tau­chen. Sie nah­men an ei­ner be­ein­dru­cken­den Be­grü­ßungs- und Rauch­ze­re­mo­nie, der „jimɨrri“, mit de­nen Tra­di­tio­nal Ow­ners ihre Be­su­cher im Land will­kom­men hei­ßen und ih­nen eine gute Reise zu wün­schen, teil.

„Un­sere Rauch­ze­re­mo­nie wird für Be­su­cher durch­ge­führt, da­mit die Geis­ter un­se­rer Ah­nen ih­nen ge­wo­gen sind.“

Lil­lian Ka­radada, Wunam­bal Gaam­bera Land­be­sit­ze­rin

Die Wunam­bal Gaam­bera Tra­di­tio­nal Ow­ners tanz­ten den „Junba“, den tra­di­tio­nel­len Tanz ih­res Vol­kes, der von al­ten My­then und Le­gen­den er­zählt. An­schlie­ßend be­such­ten die Gäste die al­ten Fels­kunst­stät­ten und er­fuh­ren mehr über Ge­schichte und Kul­tur die­ser Re­gion.

„Die Taufe der Sea­bourn Pur­suit, un­se­res neu­es­ten Ul­tra-Lu­xus-Ex­pe­di­ti­ons­schif­fes, ist ein ganz be­son­de­res Er­eig­nis, weil wir die Wunam­bal Gaam­bera ge­be­ten ha­ben, die Pa­ten­schaft für das Schiff zu über­neh­men. Dies ist der Be­ginn ei­ner lang­an­hal­ten­den Part­ner­schaft zwi­schen Sea­bourn und die­ser Ge­mein­schaft. Wir wis­sen, dass un­sere Gäste diese wun­der­ba­ren Orte der Welt be­su­chen, weil sie an die trans­for­ma­tive Kraft des Rei­sens glau­ben, und ge­nau das fei­ern wir heute.

Na­ta­lya Le­ahy, Prä­si­den­tin von Sea­bourn

Na­ta­lya Le­ahy, Prä­si­den­tin von Sea­bourn, be­tonte die be­son­dere Be­zie­hung, die Sea­bourn zu den Wunam­bal Gaam­bera Tra­di­tio­nal Ow­ners auf­ge­baut hat. De­ren rei­che kul­tu­relle Ge­schichte, die tiefe Ver­bun­den­heit mit dem Land und dem Meer so­wie die eta­blier­ten In­itia­ti­ven für nach­hal­ti­gen Tou­ris­mus ma­chen sie zu ei­nem per­fek­ten Pa­ten für die Sea­bourn Pur­suit.

Taufe der Sea­bourn Pur­suit auf Jar Is­land (c) Sea­bourn

Sea­bourn wählte die Kim­ber­leys als Ort für die Taufe, weil die Re­gion al­les re­prä­sen­tiert, wo­für das Schiff ge­baut wurde. Au­ßer­dem bie­tet sich hier die Mög­lich­keit, eine In­ves­ti­tion in nach­hal­ti­gen Tou­ris­mus zu tä­ti­gen. Die Be­zie­hung zu den Wunam­bal Gaam­bera ist ein Zei­chen der Ver­ant­wor­tung ge­gen­über der Um­welt und den Men­schen, die Sea­bourn be­sucht.

Im Rah­men der Ver­ein­ba­rung mit den Wunam­bal Gaam­bera leis­tet Sea­bourn eine Spende an die Wunam­bal Gaam­bera Ab­ori­gi­nal Cor­po­ra­tion für un­ab­hän­gige Klein­un­ter­neh­mer. Dar­über hin­aus wird Sea­bourn eng mit den Wunam­bal Gaam­bera zu­sam­men­ar­bei­ten, um die ein­zig­ar­ti­gen Uun­guu-Ze­re­mo­nien, ihre Fels­kunst, den Junba-Ge­sang und ‑Tanz zu ver­ste­hen und den Gäs­ten nä­her zu brin­gen.

Taufe der Sea­bourn Pur­suit auf Jar Is­land (c) Sea­bourn

Der fi­nan­zi­elle Bei­trag von Sea­bourn wird zu­sam­men mit Mit­teln der staat­li­chen Tou­ris­mus­be­hörde Tou­rism Wes­tern Aus­tra­lia dazu bei­tra­gen, tou­ris­ti­sche An­ge­bote zu ent­wi­ckeln, die es den Wunam­bal Gaam­bera er­mög­li­chen, auch wäh­rend der Tro­cken­zeit auf ih­rem Land zu le­ben. Dazu hat die Ab­ori­gi­nal Cor­po­ra­tion den Uun­guu Vi­si­tor Ma­nage­ment Plan er­ar­bei­tet, der den Zu­gang für Be­su­cher re­gelt, den „Tra­di­tio­nal Ow­ners“ eine Füh­rungs­rolle in der Tou­ris­mus­för­de­rung und vor al­lem eine faire Be­tei­li­gung an der tou­ris­ti­schen Wert­schöp­fungs­kette si­chert.

Ngula Jar Is­land wird auf al­len Sea­bourn-Rou­ten in der Kim­ber­ley-Re­gion an­ge­lau­fen, so dass ein stän­di­ger Aus­tausch mit den Wunam­bal Gaam­bera ge­währ­leis­tet ist.

Taufe der Sea­bourn Pur­suit auf Jar Is­land (c) Sea­bourn

Die Sea­bourn Pur­suit, das neu­este Lu­xus-Ex­pe­di­ti­ons­schiff von Sea­bourn, ist ein klei­nes All-Sui­ten-Schiff mit ei­ner pri­va­ten, yacht­ähn­li­chen At­mo­sphäre. Sie ver­fügt über 132 lu­xu­riös aus­ge­stat­tete Ve­r­and­a­sui­ten und bringt die Rei­sen­den wei­ter, tie­fer und nä­her an die be­gehr­tes­ten und ent­le­gens­ten Ziele der Welt.

Un­ter der Lei­tung ei­nes 24-köp­fi­gen Ex­pe­di­ti­ons­teams bie­tet jede Reise be­son­dere Er­leb­nisse, aus­ge­wählte Land­aus­flüge, kul­tu­relle Be­sich­ti­gun­gen, ge­führte Zo­diac­fahr­ten, Wan­de­run­gen, Na­tur­spa­zier­gänge, Schnor­chel- und Tauch­aus­flüge.

www.seabourn.com

Holen Sie sich unseren Newsletter!

Elisabeth Kapral

Als Juristin hat Elisabeth gelernt, exakt zu formulieren. Das kommt ihr jetzt zugute, wenn sie für cruise4news schreibt. Worüber sie schreibt, weiß sie dabei ganz genau, denn sie hat in den letzten 15 Jahren mehr als 80 Kreuzfahrten mit den verschiedensten Reedereien unternommen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"