LESEZEIT: 2 MINUTEN

Zwei deut­sche Pas­sa­giere der AID­A­perla wurden am Samstag zu Opfern eines Raub­über­falls auf der Kari­bik­insel St. Lucia: Zwei Kri­mi­nelle atta­ckierten gegen 10 Uhr eine Mutter und ihre Tochter, als diese den Sere­nity Park ganz in der Nähe des Kreuz­fahrt-Ter­mi­nals in Cas­tries ver­ließen. 

Wie die St. Lucia Times berichtet, ver­suchten die beiden jungen Täter, den Tou­ris­tinnen eine kleine Tasche zu ent­reißen. Doch die Deut­schen wehrten sich. Es kam zu einem wilden Hand­ge­menge.

Cas­tries /​ St. Lucia (c) travel by tropf

Die Schreie erregten die Auf­merk­sam­keit anderer Besu­cher in der Nähe, sodass die Räuber ohne Beute das Weite suchten. Die Frauen erstat­teten Anzeige bei der Polizei und kehrten danach sicht­lich geschockt und mit meh­reren Blut­ergüssen, Prel­lungen und Haut­ab­schür­fungen auf die AID­A­perla zurück.

Der Sere­nity Park gilt als eine der wenigen Sehens­wür­dig­keiten direkt in Cas­tries und liegt auf dem Weg vom Kreuz­fahrt-Ter­minal in die Stadt. Auf dem Bild oben können Sie ihn links von den beiden modernen Gebäuden ent­de­cken. Die Anle­ge­stelle für die Kreuz­fahrt­schiffe sehen Sie ganz links.

Laut St. Lucia Times war es bereit der zweite Über­fall in diesem Park binnen einer Woche: Zuvor war ein ein­hei­mi­sches Paar mit vor­ge­hal­tener Waffe beraubt worden. In Kom­men­taren auf der Web­site der Zei­tung wun­dern sich Ein­hei­mi­sche und Tou­risten, dass es in diesem Viertel zwar eine Poli­zei­sta­tion gibt, aber selbst wäh­rend des Auf­ent­halts der Kreuz­fahrt­schiffe nie Poli­zisten auf der Straße zu sehen sind.

Cas­tries /​ St. Lucia (c) travel by tropf

Zuletzt waren Kreuz­fahrt-Pas­sa­giere auf St. Lucia im Jahr 2013 in einen Über­fall ver­wi­ckelt. Damals wurden 55 Gäste und zwei Besat­zungs­mit­glieder der Cele­brity Eclipse wäh­rend eines von der Ree­derei ange­bo­tenen Aus­flugs nahe der beliebten Bota­ni­schen Gärten in Souf­riere von meh­reren Kri­mi­nellen mit Waf­fen­ge­walt aus­ge­raubt. Das blieb aber bis heute glück­li­cher­weise ein Ein­zel­fall.

Die AID­A­perla lag von 8 bis 18 Uhr im Hafen von Cas­tries. Sie unter­nimmt in dieser Win­ter­saison 14-tägige Kreuz­fahrten durch die Karibik ab/​bis Bar­bados und La Romana, die neben St. Lucia auch Stopps auf Aruba, Curacao, Bon­aire, Gre­nada, St. Vin­cent, Domi­nica, Gua­de­loupe und Antigua beinhalten. Auch die AIDA­diva ist der­zeit in der Karibik unter­wegs, kommt dabei aber nicht nach St. Lucia.