MS Astor (c) Transocean Kreuzfahrten

Insolvenz: Transocean Kreuzfahrten muss alle Reisen absagen 

Die Co­rona-Krise for­dert nach der spa­ni­schen Ree­de­rei Pull­man­tur nun ihr zwei­tes Op­fer: Die South Quay Tra­vel & Leisure Li­mi­ted hat In­sol­venz an­ge­mel­det. In Groß­bri­tan­nien war das Un­ter­neh­men un­ter der Marke „Cruise & Ma­ri­time Voyage“ (CMV) ak­tiv, in Deutsch­land un­ter „Tran­so­cean Kreuz­fahr­ten“.

Of­fen­bar wurde bis zu­letzt ver­sucht, neue In­ves­to­ren zu ge­win­nen. Die Ge­sprä­che dürf­ten aber ver­gan­gene Wo­che end­gül­tig ge­schei­tert sein. Wie auf der Home­page von Tran­so­cean Kreuz­fahr­ten zu le­sen ist, wurde die Kanz­lei Duff & Phelps Ltd. vom Ge­richt als In­sol­venz­ver­wal­ter be­stimmt. Sie ver­schafft sich der­zeit ei­nen Über­blick über die Fi­nanz­lage des Un­ter­neh­mens. Alle Kreuz­fahr­ten wur­den un­ter­des­sen ab­ge­sagt.

MS Vasco da Gama (c) Tran­so­cean Kreuz­fahr­ten

Die von South Quay Tra­vel & Leisure Li­mi­ted ver­kau­fen Kreuz­fahrt­pa­kete seien je­doch durch Si­che­rungs­scheine der As­so­cia­tion of Bri­tish Tra­vel Agents (ABTA) mit Sitz in Lon­don ge­schützt, heißt es wei­ter. Be­trof­fene Kun­den kön­nen sich an ihr Rei­se­büro wen­den oder bei ei­ner Di­rekt­bu­chung ihre An­sprü­che auf www.abta.com/failures gel­tend ma­chen.

Cruise & Ma­ri­time Voyage (CMV) wurde 2009 ge­grün­det und be­trieb zu­letzt mit der MS As­to­ria (550 Pas­sa­giere, Bau­jahr 1948) und der MS Marco Polo (800 Pas­sa­giere, Bau­jahr 1965) zwei kleine, aber schon recht alte Kreuz­fahrt­schiffe. Für Tran­so­cean wa­ren die MS Ma­gel­lan (1.250 Pas­sa­giere, Bau­jahr 1985), die MS As­tor (590 Pas­sa­giere, Bau­jahr 1987), die MS Co­lum­bus (1.400 Pas­sa­giere, Bau­jahr 1988) und die MS Vasco da Gama (1.266 Pas­sa­giere, Bau­jahr 1992) im Ein­satz.

MS Vasco da Gama (c) Tran­so­cean Kreuz­fahr­ten

Im Jahr 2021 sollte die MS As­tor 2021 von Tran­so­cean zur neu ge­grün­de­ten Marke CMV France wech­seln und durch die MS Ida Pfeif­fer er­setzt wer­den. Das Schwes­ter­schiff der MS Vasco da Gama ge­hört ak­tu­ell als Pa­ci­fic Aria noch zu P&O Aus­tra­lia.

Auch CMV wollte 2021 mit der Pa­ci­fic Dawn ein Schiff von P&O Aus­tra­lia über­neh­men und als MS Amy John­son auf dem bri­ti­schen Markt be­trei­ben. Da­für sollte die MS As­to­ria als der­zeit äl­tes­tes Kreuz­fahrt­schiff der Welt die Flotte ver­las­sen. Was nun mit all die­sen Schif­fen pas­siert, ist noch völ­lig un­klar. Ei­nige ge­hö­ren CMV, an­dere wie­derum sind ge­char­tert.