MSC Seashore (c) MSC Cruises

Premiere im August: Neue Details zur revolutionären MSC Seashore

Erst Ende Jän­ner 2021 hat MSC Crui­ses die neue MSC Meraviglia in die Flotte ge­nom­men – und schon war­tet der nächste Neu­bau: Be­reits im Au­gust die­ses Jah­res wird die MSC Seashore zu ih­rer ers­ten Kreuz­fahrt auf­bre­chen. Sechs Mo­nate vor dem Start hat die Ree­de­rei wei­tere De­tails zu die­sem ganz be­son­de­ren Schiff be­kannt ge­ge­ben, das der­zeit bei Fin­can­tieri in Ita­lien ge­baut wird.

Die MSC Seashore wird das erste von zwei Ex­em­pla­ren der neuen Sea­side-EVO-Klasse sein. So wie die re­vo­lu­tio­näre Sea­side-Klasse wurde sie spe­zi­ell für warme Ge­filde kre­iert und soll das Meer mit groß­zü­gi­gen Au­ßen­flä­chen und Re­stau­rants im Freien in­ten­si­ver er­leb­bar ma­chen. Gleich­zei­tig be­deu­tet die Sea­side-EVO-Klasse aber auch eine deut­li­che Wei­ter­ent­wick­lung.

339 Meter: Das längste Schiff von MSC Cruises

MSC Seashore (c) MSC Crui­ses

Die wich­tigste Ver­än­de­rung be­trifft da­bei die Größe: Die MSC Seashore wird gleich um 16 Me­ter län­ger aus­fal­len als ihre klei­ne­ren Schwes­ter­schiffe MSC Sea­side und MSC Sea­view. Mit 339 Me­tern wird sie so­gar das längste Schiff von MSC Crui­ses sein – und das größte Kreuz­fahrt­schiff, das je­mals in Ita­lien ge­baut wurde. Zu­dem wur­den auf dem jüngs­ten Neu­bau gleich 65 Pro­zent der öf­fent­li­chen Be­rei­che kom­plett neu ge­stal­tet.

Au­gen­schein­lich wird dies bei den sechs Pools des Schiffs, die sich al­le­samt in ei­nem neuen Look prä­sen­tie­ren. So wurde etwa aus dem Pool am Heck ein In­fi­nity-Pool, der sich mit sei­ner Glas­wand bis zum äu­ßers­ten Rand des Schiffs er­streckt. Da er nahe am Was­ser auf Deck 8 liegt, ist er der per­fekte Ort, um die Aus­sicht auf das Meer vom Son­nen­auf­gang bis zum Son­nen­un­ter­gang zu ge­nie­ßen.

Zwei neue Infinity-Whirlpools auf Deck 8

MSC Seashore (c) MSC Crui­ses

Die MSC Seashore be­sitzt auch zwei neue In­fi­nity-Whirl­pools – ei­nen auf je­der Seite der Au­ßen­pro­me­nade auf Deck 8 mit je­weils 20 Sitz­plät­zen. Der neu ge­stal­tete Haupt­pool auf Deck 18 um­fasst eine In­sel mit ei­ner 360-Grad-Was­ser­fon­täne und ei­nen neuen Lounge-Be­reich, wäh­rend sich der weit­läu­fige Aqua­park des Pool­decks im Stil ei­ner Pi­ra­ten­bucht prä­sen­tiert Die Kids Clubs be­fin­den sich eben­falls auf Deck 18 und ma­chen die­ses Deck zum An­lauf­punkt für die ganze Fa­mi­lie.

Ob­wohl das Schiff für wär­mere Ge­filde ent­wi­ckelt wurde, kann der „Jungle Pool“ durch ein er­wei­ter­tes Glas­schie­be­dach bei Be­darf in ei­nen In­door-Pool ver­wan­delt wer­den. Die­ser be­liebte Be­reich wurde ver­grö­ßert und um­fasst nun ein zu­sätz­li­ches Deck über und um den Pool herum. Für ei­nen Mit­tags­s­nack ist es nur ein kur­zer Spa­zier­gang zum neu ein­ge­rich­te­ten Buf­fet auf Deck 16.

Neuer Standort für die Spezialitätenrestaurants

MSC Seashore /​ Butcher’s Cut (c) MSC Crui­ses

Der so­ge­nannte „Chef’s Court“ mit sei­nen fünf Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants wurde an ei­nen neuen Stand­ort auf der Pro­me­nade auf Deck 8 ver­legt – fast di­rekt über den Wel­len. Da­mit kann auch das be­liebte Steak­haus „Butcher’s Cut“ erst­mals Sitz­ge­le­gen­hei­ten im Freien an­bie­ten. Neu ist zu­dem eine zwei­stö­ckige Lounge am Heck na­mens „Ca­ba­ret Rouge“ mit Pan­ora­ma­blick auf das Meer.

Das Buf­fet­re­stau­rant um­fasst nun eben­falls eine Out­door-Sitz­ge­le­gen­heit am Heck für ein Abend­essen im Freien – und die „Sky Bar“ er­mög­licht es den Gäs­ten, ihr un­ter dem Ster­nen­him­mel zu spei­sen und am Abend ei­nen Drink am höchs­ten Punkt des Schiffs zu ge­nie­ßen. Nicht zu­letzt kön­nen die Au­rea-Gäste das ex­klu­sive „Top 19 Son­nen­deck“ mit Out­door-Loun­ge­be­reich und ei­ge­ner Bar nut­zen.

Der größte und luxuriöseste MSC Yacht Club

MSC Seashore (c) MSC Crui­ses

Durch die Ver­län­ge­rung um 19 Me­ter hat die MSC Seashore un­ter an­de­rem Platz für 200 zu­sätz­li­che Ka­bi­nen er­hal­ten. Ins­ge­samt ste­hen al­lein elf Ka­bi­nen- und Sui­ten-Ka­te­go­rien mit Bal­kon zur Aus­wahl – dar­un­ter die be­gehr­ten Heck-Sui­ten, 50 Ter­ras­sen-Sui­ten mit er­wei­ter­ten, bis zu 15 Qua­drat­me­ter gro­ßen Bal­ko­nen und 32 Sui­ten mit pri­va­tem Whirl­pool im Freien. Neu ge­stal­tet wur­den die mo­du­la­ren Fa­mi­li­en­ka­bi­nen, die zwei oder drei be­nach­barte Ka­bi­nen mit­ein­an­der ver­bin­den und so bis zu zehn Per­so­nen Platz bie­ten.

Der „MSC Yacht Club“ am Bug des Schif­fes wurde eben­falls er­wei­tert und er­streckt sich nun auf vier Decks. Die Gäste kön­nen sich in der ele­gan­ten „Top Sail Lounge“ di­rekt über der Brü­cke bei ei­nem gran­dio­sen Meer­blick ent­span­nen und im pri­va­ten Gour­met-Re­stau­rant spei­sen. Das pri­vate Pool- und Son­nen­deck ist auf 2.000 Qua­drat­me­ter ge­wach­sen und bie­tet un­ter an­de­rem ei­nen ver­grö­ßer­ten Pool und ei­nen neuen Pan­orama-Whirl­pool.

Neue Owner’s Suiten mit Whirpool am Balkon

MSC Seashore /​ Owner’s Suite (c) MSC Crui­ses

Die An­zahl der Un­ter­künfte im „MSC Yacht Club“ wurde auf 131 Sui­ten in fünf Ka­te­go­rien er­höht. Neu sind da­bei 41 De­luxe Grand Sui­ten und zwei „Owner‘s Sui­tes“ mit ei­ner Größe von 98 Qua­drat­me­tern, ei­nem pri­va­ten Bal­kon mit Whirl­pool und Sitz­be­reich, ei­ner Pan­orama-Glas­wand und se­pa­ra­ten Ess- und Wohn­be­rei­chen.

Zu den her­aus­ra­gen­den De­sign-Ele­men­ten der MSC Seashore ge­hört die spek­ta­ku­läre „Bridge of Sighs“ (Seuf­zer­brü­cke) mit Glas­bo­den auf Deck 16, die über das Heck hin­aus­ragt – 22 Me­ter über dem In­fi­nity Pool auf Deck 8. Spek­ta­ku­lär sind aber auch die Pan­ora­ma­auf­züge am Heck und die Glas­bo­den-Brü­cken auf bei­den Sei­ten des Schiffs.

Aperitif und Abendessen unter den Sternen

MSC Seashore /​ Sky Bar (c) MSC Crui­ses

Ins­ge­samt ver­fügt das neu­este Flagg­schiff von MSC Crui­ses über 13.000 Qua­drat­me­ter Au­ßen­flä­che. Ein Teil ent­fällt da­bei auf die 540 Me­ter lange Au­ßen­pro­me­nade kurz über den Wel­len, die eine breite Aus­wahl an Bars und Re­stau­rants mit Sitz­mög­lich­kei­ten im Freien bie­tet – ideal für ei­nen Ape­ri­tif und ein Abend­essen un­ter den Ster­nen oder für ei­nen Spa­zier­gang an der fri­schen See­luft.

Nach ih­rer Aus­lie­fe­rung im Au­gust 2021 und ei­ner Er­öff­nungs­sai­son im Mit­tel­meer, in der sie die Ge­nua, Nea­pel, Mes­sina, Malta, Bar­ce­lona und Mar­seille an­läuft, wird die MSC Seashore im Herbst in die USA über­sie­deln und dort von ih­rem Hei­mat­ha­fen in Mi­ami ab No­vem­ber 2021 auf 7‑­Nächte-Rou­ten in die öst­li­che und west­li­che Ka­ri­bik auf­bre­chen. Ein Ziel wird da­bei die Ocean Cay MSC Ma­rine Re­serve sein – die neue Pri­vat­in­sel von MSC Crui­ses auf den Ba­ha­mas.

MSC Seashore /​ Au­rea Bar (c) MSC Crui­ses
MSC Seashore /​ Wine Cel­lar (c) MSC Crui­ses
MSC Seashore /​ Aft Lounge (c) MSC Crui­ses