GROSSE SCHIFFEVirgin Voyages

Virgin Voyages: Auch das dritte Kreuzfahrtschiff wird eine „Lady“

Der dritte Neu­bau von Vir­gin Voya­ges wird den Na­men „Re­si­li­ent Lady“ er­hal­ten. Das hat die neue Kreuz­fahrt­li­nie von Sir Ri­chard Bran­son so­eben be­kannt ge­ge­ben. Das Schwes­ter­schiff der „Scar­let Lady“ und der „Va­li­ant Lady“ wird bei Fin­can­tieri ge­baut und vor­aus­sicht­lich am 1. Juli 2022 aus­ge­lie­fert.

Ins­ge­samt hat Vir­gin Voya­ges bis 2023 vier neue Schiffe be­stellt, die alle Platz für je­weils 2.770 Pas­sa­giere bie­ten. Das erste – die „Scar­let Lady“ – sollte be­reits im März 2020 zu sei­ner Jung­fern­fahrt in See ste­chen. Doch die­ser Ter­min – und da­mit auch der Start der neuen Kreuz­fahrt­li­nie – wurde seit­her nicht we­ni­ger als fünf Mal ver­scho­ben.

Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges

Ak­tu­ell soll die „Scar­let Lady“ nun ab 4. Juli 2021 von Mi­ami zu fünf­tä­gi­gen Kurz­rei­sen in die Ka­ri­bik in See ste­chen, die nach Co­zu­mel, Playa del Car­men und zum pri­va­ten Be­ach Club von Vir­gin Voya­ges auf der Ba­ha­mas-In­sel Bi­mini füh­ren. Die für Mai 2021 ge­plante Pre­miere des zwei­ten Neu­baus – der „Va­li­ant Lady“ – wurde schon vor ei­ni­ger Zeit um sechs Mo­nate auf 14. No­vem­ber 2021 ver­legt.

Den Som­mer 2022 wird die „Re­si­li­ent Lady“ im Mit­tel­meer ver­brin­gen und hier ab/​bis Athen auf zwei sie­ben­tä­gi­gen Rou­ten un­ter­wegs sein. Sie füh­ren ab­wech­selnd nach San­to­rin, Kreta und My­ko­nos (mit Über­nacht­auf­ent­halt) bzw. nach Du­brov­nik (Ab­fahrt um 2 Uhr mor­gens), Ko­tor, Korfu und Ar­gos­toli.

Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges

Auch die „Va­li­ant Lady“ wird im Som­mer 2022 im Mit­tel­meer sta­tio­niert sein. Ab/​bis Bar­ce­lona ste­hen da­bei drei Rou­ten zur Wahl, die alle ei­nen Frei­tag-Abend auf Ibiza be­inhal­ten. Wei­tere Hä­fen auf dem Fahr­plan sind un­ter an­de­rem Monte Carlo, Ol­bia, Ca­gliari und Gi­bral­tar.

„Re­si­li­ent“ be­deu­tet in der eng­li­schen Spra­che so viel wie „ro­bust“, „be­last­bar“ und „wi­der­stands­fä­hig“. Der Name für den drit­ten Neu­bau ist da­mit an­ge­sichts der bis­he­ri­gen Ge­schichte der Kreuz­fahrt­li­nie durch­aus an­ge­mes­sen. Das sieht auch das Un­ter­neh­men so: „Die Re­si­li­ent Lady steht sym­bo­lisch für den Geist un­se­rer Schiffe und die Leis­tun­gen, Stärke, Füh­rungs­kraft und Wi­der­stands­fä­hig­keit der Frauen“, heißt es in ei­ner Aus­sendung.

Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges

Über das re­vo­lu­tio­näre Kon­zept von Vir­gin Voya­ges ha­ben wir be­reits mehr­fach be­rich­tet: Sir Ri­chard Bran­son will die Kreuz­fahrt, wie wir sie bis­her kann­ten, kom­plett auf den Kopf stel­len und möchte da­her auch nur er­wach­sene Gäste mit ei­nem Min­dest­al­ter von 18 Jah­ren an Bord se­hen, die sich für eine Kreuz­fahrt ei­gent­lich „zu cool“ hal­ten.

Auf diese „Sailors“, wie er die Pas­sa­giere nennt, war­ten keine Buf­fets, keine Broad­way-Shows, keine fest­ge­leg­ten Es­sens­zei­ten und keine Klei­der­ord­nun­gen. Da­für darf sich das Hips­ter-Pu­bli­kum auf ein Tat­too-Stu­dio, eine far­ben­frohe Ka­raoke-Lounge, in­ter­ak­tive Tanz­par­tys, DJ-Sets und Drag-Queen-Brun­ches freuen.

Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges
Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges
Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges
Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges
Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges
Scar­let Lady (c) Vir­gin Voya­ges
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"