KREUZFAHRT-WELT

Neues US-Gesetz könnte die Alaska-Saison 2021 retten

Nach der Ver­län­ge­rung des Kreuz­fahrt­ver­bots in Ka­nada bis Fe­bruar 2022 schien es so gut wie aus­ge­schlos­sen, dass grö­ßere Kreuz­fahrt­schiffe in die­sem Jahr nach Alaska fah­ren kön­nen. Ein neues Ge­setz in den USA dürfte dies nun än­dern und die Sai­son 2021 doch noch ret­ten.

Über die ziem­lich kom­pli­zierte Sach­lage ha­ben wir be­reits be­rich­tet: Alaska ist zwar ein Bun­des­staat der USA und ge­hört da­mit nicht zu Ka­nada. Aber ein US-Ge­setz aus dem Jahr 1886 – der so­ge­nannte „Pas­sen­ger Ves­sel Ser­vice Act“ – schreibt vor, dass alle Kreuz­fahrt­schiffe un­ter aus­län­di­scher Flagge nicht in ame­ri­ka­ni­schen Ge­wäs­sern fah­ren dür­fen, ohne min­des­tens ein­mal pro Reise in ei­nem aus­län­di­schen Ha­fen an­zu­le­gen.

Is­land Princess in Alaska (c) Princess Crui­ses

Die gro­ßen US-Kreuz­fahrt­li­nien fah­ren al­le­samt un­ter aus­län­di­scher Flagge und le­gen da­her auf ih­ren Alaska-Kreuz­fahr­ten im­mer ei­nen Zwi­schen­stopp in Ka­nada ein. Meist er­folgt er in Van­cou­ver. Ohne diese Mög­lich­keit wäre den Ree­de­reien da­her nichts an­de­res üb­rig ge­blie­ben, als die kom­plette Alaska-Sai­son 2021 ab­zu­sa­gen.

Nun hat aber nach dem US-Se­nat auch das US-Re­prä­sen­tan­ten­haus ein­stim­mig ein neues Ge­setz ver­ab­schie­det, das es Kreuz­fahrt­schif­fen er­laubt, vom US-Bun­des­staat Wa­shing­ton di­rekt nach Alaska zu fah­ren, ohne in Ka­nada an­zu­hal­ten.

Car­ni­val Mi­ra­cle in Alaska (c) Car­ni­val Cruise Line

Der so­ge­nannte „Alaska Tou­rism Res­to­ra­tion Act“ wurde von zwei re­pu­bli­ka­ni­schen Ab­ge­ord­ne­ten aus Alaska ein­ge­reicht und in­zwi­schen auch von US-Prä­si­dent Joe Bi­den un­ter­zeich­net. Er gilt so lange, bis Ka­nada wie­der Kreuz­fahr­ten er­laubt – oder ma­xi­mal bis 31. März 2022. Da­mit fehlt nur noch die eben­falls nö­tige Zu­stim­mung durch die US-Ge­sund­heits­be­hörde CDC.

Drei Mar­ken der Car­ni­val Cor­po­ra­tion – Princess Crui­ses, Hol­land Ame­rica Line und Car­ni­val Cruise Line – ha­ben be­reits an­ge­kün­digt, ihre Alaska-Kreuz­fahr­ten noch im Juli mit je­weils ei­nem Schiff wie­der auf­zu­neh­men und da­mit zu­min­dest ei­nen Teil der Sai­son zu ret­ten. Start- und Ziel­punkt der je­weils sie­ben­tä­gi­gen Rou­ten wird da­bei der Ha­fen von Se­at­tle sein.

Ova­tion of the Seas (c) Royal Ca­rib­bean In­ter­na­tio­nal

Princess Crui­ses wird von 25. Juli bis 26. Sep­tem­ber 2021 mit der Ma­jes­tic Princess nach Alaska fah­ren, Hol­land Ame­rica Line von 24. Juli bis 2. Ok­to­ber 2021 mit der MS Nieuw Ams­ter­dam und Car­ni­val Cruise Line von 27. Juli bis 14. Sep­tem­ber mit der Car­ni­val Mi­ra­cle.

Dar­über hin­aus wer­den auch Royal Ca­rib­bean und Ce­le­brity Crui­ses in die­sem Som­mer in Alaska ver­tre­ten sein: Die Se­re­nade of the Seas wird am 19. Juli 2021 star­ten, die Ce­le­brity Sum­mit am 23. Juli 2021 und die Ova­tion of the Seas am 13. Au­gust 2021. Zu­dem nimmt Nor­we­gian Cruise Line wie­der Bu­chun­gen für die ab 7. Au­gust 2021 ge­plan­ten Kreuz­fahr­ten der Nor­we­gian Bliss ent­ge­gen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"