SHORT NEWS

MSC Cruises errichtet neuen Terminal im Hafen von Barcelona

MSC Crui­ses hat vom Ver­wal­tungs­rat des Ha­fens von Bar­ce­lona die end­gül­tige Ge­neh­mi­gung für den Bau und Be­trieb ei­nes ex­klu­si­ven Kreuz­fahrt­ter­mi­nals er­hal­ten. Die Ar­bei­ten sol­len schon in Kürze be­gin­nen und im Jahr 2024 ab­ge­schlos­sen sein.

Die Kon­zes­sion sieht ei­nen Ter­mi­nal mit ei­ner Flä­che von 11.670 Qua­drat­me­tern vor, den MSC Crui­ses über ei­nen Zeit­raum von 31 Jah­ren be­trei­ben wird. Mit den Pla­nun­gen hat die Ree­de­rei den ka­ta­la­ni­schen Ar­chi­tek­ten Ri­cardo Bo­fill be­auf­tragt. Die In­ves­ti­tion für das Pro­jekt wird mit 33 Mil­lio­nen Euro ver­an­schlagt.

Erste Vi­sua­li­sie­rung des neuen MSC-Ter­mi­nals in Bar­ce­lona (c) MSC Crui­ses

Land­strom­an­la­gen und LNG-Bun­ker sol­len da­bei ga­ran­tie­ren, dass auch die um­welt­freund­li­chen MSC-Schiffe der nächs­ten Ge­nera­tion in Bar­ce­lona an­le­gen kön­nen – wie etwa die neue MSC World Eu­ropa. Das erste Kreuz­fahrt­schiff der Ree­de­rei, das mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) be­trie­ben wird, soll 2022 in Dienst ge­stellt wer­den.

Bar­ce­lona gilt nicht nur als wich­ti­ger Ha­fen für MSC Crui­ses, son­dern für die ge­samte MSC Gruppe: So­wohl der Fracht­schiff-Be­trei­ber MSC Me­di­ter­ra­nean Ship­ping Com­pany als auch der Fäh­ren­be­trei­ber GNV ha­ben hier eine feste Prä­senz. „So­mit ist der neue Ter­mi­nal ein wei­te­rer Be­weis für un­ser lang­jäh­ri­ges En­ga­ge­ment in Bar­ce­lona, Ka­ta­lo­nien und ganz Spa­nien“, be­tont Pier­fran­cesco Vago, Exe­cu­tive Chair­man von MSC Crui­ses.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"