FLUSSREISEN

Flussreisen in Asien: Pandaw Cruises stellt den Betrieb ein

Pan­daw Crui­ses hat den Be­trieb we­gen man­geln­der fi­nan­zi­el­ler Li­qui­di­tät und feh­len­der zu­sätz­li­cher Mit­tel ein­ge­stellt. Als Gründe für das Ende nennt das Un­ter­neh­men die Aus­wir­kun­gen von Co­vid-19 auf die in­ter­na­tio­na­len Rei­sen, die Schlie­ßung der Gren­zen in Viet­nam, Kam­bo­dscha, Laos und In­dien so­wie die po­li­ti­sche Si­tua­tion in My­an­mar.

Ob­wohl die Vor­aus­bu­chun­gen für ei­nen Neu­start im Jahr 2022 viel­ver­spre­chend wa­ren, fehlt Pan­daw Crui­ses die Fi­nan­zie­rung, um den Layup-Be­trieb sei­ner 17 Schiffe für ein wei­te­res Jahr fort­zu­set­zen und sie da­nach vor dem er­neu­ten Be­trieb ei­ner grund­le­gen­den Re­no­vie­rung zu un­ter­zie­hen, er­klärt das Un­ter­neh­men in ei­ner letz­ten Aus­sendung.

(c) Pan­daw Crui­ses

Au­ßer­dem sei der Zeit­punkt für ei­nen Neu­start der Fluss­rei­sen in Asien nach wie vor höchst un­ge­wiss – selbst wenn er für die Win­ter­sai­son 2022/​23 mög­lich sein könnte. Das Un­ter­neh­men habe im ver­gan­ge­nen Jahr in­ten­siv daran ge­ar­bei­tet, neue In­ves­to­ren oder an­dere Fi­nan­zie­rungs­for­men zu fin­den, sei aber ohne Er­folg ge­blie­ben, heißt es.

Pan­daw Crui­ses wurde 1995 ge­grün­det und leis­tete mit sei­nen Bou­tique-Schif­fen ei­ner er­folg­rei­che Pio­nier­ar­beit bei den Fluss­ex­pe­di­tio­nen in Viet­nam, Kam­bo­dscha, Laos, My­an­mar und In­dien. Bis zu den Aus­wir­kun­gen von Co­vid-19 hatte Pan­daw die Un­ter­stüt­zung ei­ner treuen An­hän­ger­schaft von Rei­sen­den mit ei­ner ho­hen Aus­las­tung und von Jahr zu Jahr wach­sen­den Um­sät­zen samt po­si­ti­ven fi­nan­zi­el­len Er­geb­nis­sen.

Trotz der Schlie­ßung von Pan­daw Crui­ses wird die Pan­daw Cha­rity, die wäh­rend der an­dau­ern­den Krise viel für die Men­schen in My­an­mar ge­tan hat, ihre Ar­beit un­ter der Lei­tung ih­rer Treu­hän­der fort­set­zen. Was mit den 17 Schif­fen pas­siert, ist noch völ­lig of­fen.

www.pandaw.com

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"